Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» HyperX - Cloud ...
von Jannik
» Enermax - NEOCh...
von Michael
» Cougar - Immers...
von Jannik
» RAIJINTEK - TIS...
von Michael
» BitFenix - NOVA...
von Patrick
Anzeige


Samsung - Portable SSD T5 - 500GB
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1298
# 15.08.2017 - 16:00:00
    zitieren



Mit der Portable SSD T5 - 500GB haben wir heute passend zur Markteinführung die neuste portable SSD von Samsung im Test, welche nicht nur mit einem schicken und kompakten Design punkten möchte, sondern auch mit einer Performance, welcher einer internen SATA SSD in nichts nach steht.



Welche Details in der neuen Portable SSD T5 stecken und wie sich die neue SSD von Samsung in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Kapazität: 250GB / 500GB / 1TB / 2TB
  • Formfaktor: Externe SSD (USB 3.1, Typ C)
  • NAND Flash: Samsung TLC V-NAND mit 64 Layern
  • Abmessungen: 74 x 57,3 x 10,5 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 51 g
  • Transferrate:
    Bis zu 540 MB/s beim Lesen
    Bis zu 515 MB/s beim Schreiben
  • Schnittstelle: USB 3.1, Typ C
  • Herstellergarantie: 3 Jahre


Lieferumfang:
  • Samsung - Portable SSD T5 (in gewählter Größe)
  • Anleitung/Garantiehinweis
  • USB 3.1 Kabel (Typ C auf Typ A und Typ C auf Typ C)




Design und Verarbeitung:

Die Portable SSD T5 wird von Samsung in einer weißen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben dem Samsung Logo und der Modellbezeichnung auch noch die Kapazität der enthaltenen SSD bedruckt wurde.



Auf der Verpackungsrückseite wurden neben den technischen Details auch die wichtigsten Features sowie ein Hinweis auf die Garantiebedingungen und den Lieferumfang abgedruckt.



Entnimmt man de Portable SSD T5 aus ihrer Verpackung, so hat man eine externe SSD mit sehr kompakten Abmessungen vor sich liegen, deren Gehäuse im Gegensatz zum Vorgängermodell aus einem durchgehenden Aluminiumgehäuse besteht. Bei den beiden kleineren Kapazitäten ist das Aluminiumgehäuse Ozeanblau und bei den beiden größeren Modellen in Deep Black eloxiert.



Auf der Oberseite des Aluminiumgehäuses wurde das Samsung Logo in einem kontrastreichen Weiß abgedruckt. Die beiden Außenseiten wurden abgerundet, wodurch die kleine SSD eine ihr schickes Design erhält.



Auf der Gehäuseunterseite wurde die Modellbezeichnung aufgedruckt.



Betrachtet man die Portable SSD T5 einmal von der Rückseite aus, so findet man hier Seriennummer, welche in einem hellen Weiß auf das hier eingearbeitete Kunststoffelement aufgedruckt wurde.



Mit einem Blick auf die Vorderseite findet man mittig den USB-Anschluss vor, welcher in Form eines USB Type C-Anschlusses aufgeführt wurde, wodurch das Anschlusskabel in zwei Richtungen eingesteckt werden kann..



Im Vergleich zur Vorgängerversion, der Portable SSD T3 wurde der hier eingearbeitete USB Type C-Anschluss als USB Type C Anschluss entsprechend der Spezifikation USB 3.1 Gen2 ausgeführt, wodurch Übertragungsraten von bis zu 10 Gb/s möglich sind.

Im rechten Bereich der Gehäusefront wurde zudem noch eine Status-LED eingearbeitet, welche man erst dann erkennt, wenn man die SSD mit dem Rechner verbunden hat.



Um das Aluminiumgehäuse gerade in Extremsituationen zu verstärken, hat Samsung einen innerer Rahmen verbaut, welche zudem, zur Dämpfung von Schwingungen und zum Schutz vor Stößen von bis zu 1.500 G dient. Durch diese hohe Widerstandsfähigkeit stellen im ausgeschalteten Zustand Stürze aus Höhen von bis zu zwei Metern keine Herausforderung für das Laufwerk dar.

Im Vergleich zur Vorgängerversion hat Samsung die SSD jedoch nicht nur mit einem durchgehenden Aluminiumgehäuse und einem schnelleren USB-Anschluss ausgestattet, sondern hat auch den Lieferumfang um ein Type C auf Type C Kabel erweitert. Durch den großen Lieferumfang bietet die Portable SSD T5 nun von Haus aus eine größere Kompatibilität.



Wie man anhand der Abmessungen und auch schon beim ersten Blick auf die Portable SSD T5 erkennen kann, fällt die Portable SSD T5 deutlich kleiner aus, als eine SSD im 2,5"-Format. Um die kompakte Größe der Portable SSD T5 zu realisieren hat Samsung im Inneren eine mSATA-SSD verbaut, welche auf eine Adapterplatine aufgesteckt ist. Als Speicher kommen auf bei der Portable SSD T5 3D V-NANDs von Samsung zum Einsatz, welche über 64 Layer verfügen.

Zusätzlich hat die Portable SSD T5 eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung mit an Bord, durch welche man seine Daten ganz einfach vor einem unbefugten Zugriff schützen kann. Für eine einfache Einrichtung ist auf der externen SSD schon ein kleines Tool hinterlegt.
Eine solche Verschlüsselung ist gerade bei mobilen Geräten sehr nützlich, denn diese können schneller in fremde Finger geraten, als eine SSD, welche im heimischen PC verbaut ist.

Die Portable SSD T5 wurde seitens Samsung nicht nur sehr gut verarbeitet, sondern auch mit einem schicken Design versehen.


Testablauf:

Das wichtigste Kaufargument ist bei einer SSD zweifelsohne die Leistung, welche erbracht werden kann.

Um die volle Leistung aus den von uns getesteten SSDs heraus zu holen, werden diese auf unserem Intel Core i7 System getestet.

Dieses besteht aus:
  • Prozessor: i9-1900X
  • Mainboard: Fatal1ty X299 Professional Gaming i9
  • Grafikkarte: Zotac GTX 980Ti
  • Arbeitsspeicher: 16GB HyperX Savage (4 x 4GB DDR4 3000MHz)
  • Systemlaufwerk: OCZ - RevoDrive 3 (240GB)
  • Netzteil: Power & Cooling Silencer MK III 1200W
  • Betriebssystem: Windows 10

Das Testlaufwerk ist dabei als sekundäres Laufwerk eingerichtet. Das Betriebssystem befindet sich somit auf dem verbauten RevoDrive 3.

Die Portable SSD T5 wurde von unserem Testsystem problemlos erkannt und konnte sofort genutzt werden.

Getestet wurde die Portable SSD T5 von Samsung mittels dieser Benchmarks:
  • AS SSD Benchmark
  • AS SSD Kopierbenchmark
  • ATTO Disk Benchmark


AS SSD Benchmark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Durch die Verwendung von inkompressiblen Daten stellt dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario dar.



Wie man mit einem Blick auf das erreichte Testergebnis erkennen kann, konnten wir die seitens Samsung angegebenen Übertragungsraten mittels des AD SSD Benchmarks nicht ganz erreichen.


AS SSD Kopierbenchmark

Neben diesem Performancetest beinhaltet, der AS SSD Benchmark auch noch einen Kopierbenchmark, mittels welchem ermittelt werden kann, wie schnell Daten innerhalb des Laufwerkes kopiert werden können.
Die verwendeten Muster entsprechen typischen Szenarien: ISO (zwei große Dateien), Programm (viele kleine Dateien), Spiel (große und kleine Dateien gemischt).



In diesem Test hat die Portable SSD T5 im Vergleich zu SSDs, welche direkt per SATA angebunden sind, eine recht ähnliche Leistung erreicht. Im Vergleich zu den anderen externen SSDs im Testfeld konnte sich die Portable SSD T5 Bestwerte sichern.


ATTO Disk Benchmark

Der ATTO Disk Benchmark ermöglicht es einem die SSDs mit einer höheren Abfragetiefe zu beanspruchen. Wir haben die SSD somit mit einer Queue Depth von 10 getestet.




Auch im ATTO Disk Benchmark haben wir die seitens Samsung angegebenen Leistungswerte ganz knapp verfehlt. Der Leistungsunterschied zwischen den von uns und den von Samsung ermittelten Werten ist jedoch nur sehr minimal und wird somit auf Unterschiede in der Konfiguration des Testsystems zurückzuführen sein. Vergleicht man das Testergebnis jedoch einmal mit einer internen SATA SSD, so wird man schnell feststellen, dass die Zeiten, in denen eine externe SSD deutlich langsamer als eine interne SSD unterwegs war, der Vergangenheit angehört, denn die Portable SSD T5 platziert sich gleichauf mit den verschiedenen Modellen aus dem Testfeld.


Fazit:

Mit der Portable SSD T5 hat Samsung sein Sortiment an externen SSDs um eine neue Modellreihe erweitert, bei der man wieder einmal gezeigt hat, dass man sich auf den verdienten Lorbeeren ausruht. Die neue Portable SSD T5 bietet im Vergleich zu den Modellen der Vorgängerserie nicht nur ein durchgehendes Aluminiumgehäuse, sondern auch einen besseren Lieferumfang, wodurch die SSDs im Auslieferungszustand auch mit kompakteren Geräten wie Tablets und Smartphones kompatibel ist. Was die erreichten Geschwindigkeiten angeht, konnte die Portable SSD T5 die Modelle der T3 Serie um Längen schlagen. Zudem handelt es sich bei der neuen Portable SSD T5 um eine externe SSD, welche in diesem Bereich auch mit intern angeschlossenen SATA SSDs mithalten kann, wodurch man auch unterwegs super schnell auf seine Daten zugreifen kann. Genau für solche Einsatzzwecke hat Samsung die SSD nicht nur sehr kompakt, sondern auch sehr hochwertig und robust ausgeführt. Je nach Speicherkapazität, welche bis zu 2 TB beträgt, verfügt die SSD zudem über ein Aluminiumgehäuse, welches in einem schicken Blau oder einem dezenten Schwarz eloxiert ist. Für den Schutz der gespeicherten Daten sorgt neben dem verstärkten Gehäuse eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Preislich liegt die von uns getestete 500 GB große Variante der Samsung Portable SSD T5 aktuell bei knapp 192€.




Pro
  • Sehr hohe Geschwindigkeit
  • Kompatibilität
  • Verarbeitung
  • Abmessungen/Gewicht
  • Design


Contra
  • -



Verarbeitung

Kompatibilität

Geschwindigkeit

Lieferumfang

Preis









Wir danken Samsung sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sound BlasterX Katana erhält PS4-Update
» Das HyperX Cloud Alpha Gaming-Headset mit innovativer Zweikammertechnologie ist ab sofort erhältlich
» Test / Review: HyperX - Cloud Alpha - Gaming Headset
» Rallye-Simulation WRC 7 ab sofort erhältlich
» GIGABYTE präsentiert das neue AERO 15 X und hebt das legendäre AERO 15 auf ein neues Niveau!
Partner
Banner Change
Online
Online ist: Patrick   
Es sind
58 Gäste Online
Anzeige