Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Noctua - NF-P12...
von Michael
» Noctua - NF-A12...
von Michael
» Noctua - NF-P12...
von Michael
» Noctua - NF-A12...
von Michael
» Noctua - NF-A12...
von Michael
Anzeige


Inter-Tech - Argus RGB-Fan Set RS03
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 299
# 23.04.2018 - 13:51:30
    zitieren



Mit dem Argus RGB-Fan Set RS03 haben wir heute ein Lüfter- und LED-Set von Inter-Tech im Test, welches aus drei 120-mm-RGB-Lüftern und einem 35 cm langen RGB-Strip besteht und somit eine gute Grundlage für jeden Casemodder sein soll.



Welche Details in dem neuen Argus RGB-Fan Set RS03 stecken und wie sich das RGB-Set von Inter-Tech in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
    Lüfter
  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Lüftergeschwindigkeit: 1200 U/min
  • Nennspannung: 12 V
  • Leistung: 3 W
  • Luftstrom: 59,40 cbm/h
  • Geräuschpegel: 20 dBA
  • Anschlussart: 4-PIN-PWM
    LED-Strip
  • Länge: 35 cm
  • LEDs: 21
    Steuereinheit
  • 8 x LED Anschluss


Lieferumfang:
  • 3 x Argus RS03 Lüfter
  • 1 x magnetischer RGB LED-Streifen mit 35 cm Länge
  • RGB-Steuerungseinheit für 8 Lüfter/Streifen
  • RF Wireless Fernbedienung
  • 3-fach PWM Y-Kabel
  • 2 x 50 cm Verlängerungskabel für RGB LED-Streifen
  • Lüfterschrauben
  • Bedienungsanleitung (Deutsch, Englisch)




Design und Verarbeitung:

Das Argus RGB-Fan Set RS03 wird von Inter-Tech in einer weiß/grünen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben einem Produktbild der enthaltenen Komponenten auch mit der Modellbezeichnung bedruckt wurde.



Die technischen Details sind auf der Verpackungsrückseite zu finden.



Entnimmt man die im Set enthaltenen Lüfter aus ihrer Verpackung, so hat man drei 120-mm-Lüfter vor sich liegen, deren Design wir schon von dem Argus RS01 RGB Lüfter kennen. Somit verfügen auch die im Argus RGB-Fan Set RS03 enthaltenen Lüfter über einen leicht rundlichen Lüfterrahmen und sind in einem weiß/schwarzen Design gehalten.



Betrachtet man einen der im Set enthaltenen Lüfter einmal etwas genauer, so ist zu erkennen, dass er mit einem achteckigen Lüfterrahmen ausgestattet wurde.



Auf der Oberseite hat Inter-Tech den eigentlich achteckigen Lüfterrahmen mit einem kreisrunden, leicht transparenten Kunststoffring bestückt. Befestigt ist dieser Kunststoffring an den vier ausliegenden Ecken, welche auch die Montagepunkte beherbergen.



Zur Entkopplung ist der Lüfterrahmen mit Gummientkopplern ausgestattet, welche passend zum eigentlichen Lüfterrahmen aus schwarzem Gummi gefertigt wurden.
Der verbaute Impeller ist aus leicht transparentem Kunststoff gefertigt und verfügt über 11 Lüfterblätter.



Durch die geschwungene Bauform der eingesetzten Lüfterblätter soll der Luftfluss verbessert und der Geräuschpegel reduziert werden.

Befestigt ist der Impeller an vier Stegen, welche geradlinig zum Lüfterrahmen verlaufen.



Aus dem Lüfterrahmen wird nicht nur das zum Betrieb des Lüfters benötigte 4-PIN-PWM-Kabel herausgeführt, sondern auch noch ein zusätzliches 4-PIN-Kabel, welches mit einem recht kompakten Stecker ausgestattet wurde.



Dieses Kabel dient als Anschlusskabel für den im Lüfterrahmen verbauten RGB-Strip, mittels welchem der transparente Bereich des Lüfterrahmens beleuchtet werden kann.
Um einen Blick auf den verbauten LED-Strip werfen zu können, muss man den leicht transparenten Kunststoffring vom Lüfter abnehmen.



Anschließend ist zu erkennen, dass Inter-Tech hier einen handelsüblichen RGB-LED-Strip verbaut hat.



Der Anschluss der integrierten Beleuchtung kann aufgrund des speziellen Steckers nicht an einem Mainboard erfolgen, sondern ausschließlich an der mitgelieferten Steuereinheit.



An dieser Steuereinheit können bis zu acht kompatible RGB-Komponenten angeschlossen werden. Die Steuereinheit selbst wird mittels eines Molexanschlusses mit Strom versorgt.

Neben den drei 120-mm-Lüftern befindet sich im Lieferumfang des Argus RGB Fan Set RS03 auch noch ein 35 cm langer RGB-Strip, welcher mit 21 hellen LEDs ausgestattet wurde.



Das Anschlusskabel des RGB-Strips ist wie auch das Anschlusskabel der in den Lüftern verbauten RGB-Strips mit einem kompakten 4-PIN-Anschluss ausgestattet, wodurch der Anschluss ebenfalls an der mitgelieferten Steuereinheit erfolgt.
Dank der mitgelieferten Steuereinheit lässt sich nicht nur die Beleuchtung der im Set enthaltenen Lüfter synchronisieren, sondern auch die Beleuchtung des mitgelieferten RGB-Spris.







Zudem sind durch diese über 300 unterschiedliche Farbeffekte möglich.



Abrufen kann man die verschiedenen Effekte über die mitgelieferte Fernbedienung oder einen optionalen Taster, welcher sich an die Steuereinheit anschließen lässt.

Die Verarbeitung des Argus RGB-Fan Set RS03 wurde seitens Inter-Tech nicht nur sauber, sondern auch optisch ansprechend ausgeführt.


Montage

Das Einsatzgebiet der im Argus RGB-Fan Set RS03 enthaltenen Lüfter ist aufgrund der gebotenen Leistung sowie auch dem rundlichen Rahmen etwas eingeschränkt. Dennoch kann man die Lüfter in Gehäusen, an einem Radiator oder gar an einem CPU-Kühler montieren. Das eigentliche Einsatzgebiet der Lüfter ist jedoch eher im Bereich der Gehäusebelüftung zu finden.
Durch den Umstand, dass der Lüfterrahmen der im Set enthaltenen Lüfter rundlich ausgeführt ist, schließt dieser auf einem Radiator und einem CPU-Kühler nicht ganz bündig mit den jeweiligen Außenkanten ab. Hierdurch kann je nach eingesetztem Kühler oder Radiator eventuell etwas Luft an den Seiten entweichen, wodurch dann kein so hoher statischer Druck aufgebaut werden kann, als wenn der Lüfter bündig mit dem Untergrund abschließen würde.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen lediglich normale Lüfterschrauben bei. Durch die am Lüfterrahmen verbauten Gummientkoppler ist jedoch auch mit diesen Schrauben schon eine gewisse Entkopplung möglich. Vollständig entkoppelt werden die Lüfter jedoch nur, wenn man auf optionale Entkoppler zurückgreift, welche dann anstelle der Schrauben verwendet werden.
Dank des verbauten PWM-Anschluss kann die Lüftergeschwindigkeit ganz einfach über das eingesetzte Mainboard gesteuert werden.

Der im Lieferumfang enthaltenen LED-Strip verfügt im Gegensatz zu manch anderen LED-Strips nicht über ein auf der Rückseite aufgebrachtes Klebeband, sondern wurde mit kleinen Magneten ausgestattet, welche in Gummierung eingearbeitet wurden. Durch diese Magnete lässt sich der RGB-Strip im Handumdrehen in einem aus Stahl gefertigten Gehäuse befestigen. Nutzer, welche ein Aluminiumgehäuse ihr Eigen nennen, müssen zur Montage des RGB-Strips jedoch leider erst doppelseitiges Klebeband besorgen, denn bekanntlicherweise haften Magnete nicht an Aluminium.


Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei den in diesem Set enthaltenen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3850
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste


Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Mit einem Blick auf das Testergebnis ist schnell zu erkennen, dass sich die Lüfter aus dem Argus RGB-Fan Set RS03 gleichauf mit dem Argus RS01 RGB-Lüfter im Mittelfeld platziert haben. Die erbrachte Kühlleistung erreichte der im Test herangezogene Lüfter bei einer angenehmen Geräuschkulisse. Auch wenn es der Lüfter nicht auf die vorderen Plätze geschafft hat, hat er eine recht gute Kühlleistung erzielt, denn der Lüfter ist seitens Inter-Tech nicht für den Einsatz auf einem CPU-Kühler oder einem Radi entwickelt worden, sondern für einen leisen und effizienten Einsatz als Gehäuselüfter. An dieser Stelle verrichtet der Lüfter eine sehr gute Arbeit. Durch die PWM-Steuerung kann man die Drehzahl und somit die Geräuschkulisse der im Set enthaltenen Lüfter auf Wunsch noch etwas reduzieren.


Fazit:

Mit dem Argus RGB-Fan Set RS03 hat Inter-Tech ein preiswertes Set bestehend aus drei RGB-Lüftern und einem RGB-Strip in sein Sortiment aufgenommen, welches nicht nur für eine gute Beleuchtung innerhalb des Gehäuses sorgt, sondern auch für eine gute Luftzirkulation. Dank der im Lieferumfang enthaltenen Steuereinheit kann nicht nur die Beleuchtung der vier im Set enthaltenen Komponenten synchronisiert werden, sondern es können auch noch vier weitere kompatible RGB-Komponenten an die Steuereinheit angeschlossen werden. Aufgrund der eingesetzten Steuereinheit kommen für den Anschluss der Beleuchtungselemente jedoch spezielle Stecker zum Einsatz, weshalb man die Komponenten nicht einfach so an die LED-Header eines Mainboards anschließen kann. Die Montage der einzelnen Komponenten geht in einem Stahlgehäuse recht einfach von der Hand. Nutzer eines Aluminiumgehäuses können den im Lieferumfang enthaltenen RGB-Strip jedoch nicht ohne die Zuhilfenahme eines optionalen Klebebandes montieren. Auch wenn die im Set enthaltenen Lüfter nicht direkt für den Einsatz auf einem Kühler oder Radiator ausgelegt sind, so ist deren Leistung hoch genug, um dennoch eine CPU mittlerer Leistungsklasse im Bedarfsfall kühlen zu können. Durch die verbaute PWM-Steuerung können sie zudem sehr leise betrieben werden. Preislich liegt das Argus RGB-Fan Set RS03 aktuell bei knapp 26€, womit es im Vergleich zu anderen Sets, welche RGB-Lüfter enthält, ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet.



Pro
  • Gute Verarbeitung
  • Anpassbare RGB-Beleuchtung
  • Lautstärke
  • Preis



Contra
  • RGB-Strip kann nicht in einem Aluminiumgehäuse befestigt werden
  • (Kühlleistung für die Kühlung starker CPUs zu gering)




Kühlleistung:

Lautstärke:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Casemodding:

Preis:







Wir danken Inter-Tech für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Noctua - NF-P12 redux 1300 im Test
» Razer kündigt Dragon Ball FighterZ Fight Sticks für Xbox One und PlayStation 4 an
» Noctua - NF-A12x25 ULN im Test
» Gamewarez präsentiert offiziellen PietSmiet Sitzsack
» Patriot stellt seine neuen High-End Viper DDR4-RGB-Speichermodule vor
Online
Online ist:    
Es sind
22 Gäste Online
Anzeige
Anzeige