Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Inter-Tech - Ar...
von Michael
» Sharp - Aquos C10
von Patrick
» Inter-Tech - S-...
von Patrick
» noblechairs - H...
von Michael
» Sharkoon - Pure...
von Patrick
Anzeige


Lioncast - LM50 Gaming Maus
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 206
# 15.10.2018 - 08:41:07
    zitieren



Mit der LM50 haben wir eine Gaming Maus aus dem Hause Lioncast im Test, welche in enger Zusammenarbeit mit einem der besten Counter-Strike Teams der Welt entwickelt wurde und hierdurch perfekt für den E-Sport abgestimmt sein soll.



Welche Features in der neuen LM50 stecken und wie sich die von Lioncast speziell für den E-Sport entwickelte Gaming Maus in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Gewicht: ca. 90 g
  • Farbe: Schwarz
  • Layout: Bedienung mit der rechten Hand
  • Tasten: 6 inkl. Scrollrad (frei programmierbar)
  • Sensor: PIXART PMW3360 Sensor
    Typ: optisch
    Auflösung: bis zu 12.000 DPI
  • Anschluss: USB
    USB-Signalrate: 1.000 Hz
  • Beleuchtung: Logo und Scrollrad


Lieferumfang:
  • LM50 Gaming Maus
  • Kurzanleitung




Design und Verarbeitung:

Die LM50 wird von Lioncast in einer Verpackung geliefert, welche in einem weiß/roten Design gehalten ist. Neben der Modellbezeichnung und einem Produktbild wurden auf der Verpackungsvorderseite die wichtigsten Features aufgelistet.



Die Verpackungsvorderseite kann zur linken Seite hin aufgeklappt werden, wodurch man nicht nur einen ersten Blick auf die enthaltene Maus werfen kann, sondern man bekommt auch noch einen kurzen Einblick in die zum Download bereitgestellte Software geboten.



Die technischen Details wurden in mehreren Sprachen auf der Verpackungsrückseite abgedruckt.



Entnimmt man die LM50 Gaming Maus aus ihrer Verpackung, so hat man eine sehr dezente Gaming Maus vor sich liegen, welche vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt ist. Der verwendete Kunststoff wurde mit einer Soft-Touch-Oberfläche versehen, welche die Maus besonders griffig machen soll.



Die linke und rechte Maustaste bilden eine Einheit mit der durchgehenden Handflächenauflage. Diese hat eine angenehme Länge, wodurch die Maus auch mit etwas größeren Händen problemlos bedient werden kann.



Mit einem Blick auf den hinteren Bereich der Handauflagefläche findet man das Lioncast Logo vor, welches an dieser Stelle aus der aufgetragenen Soft-Touch-Oberfläche ausgespart wurde und so von der Rückseite aus beleuchtet werden kann.
Mit einem frontalen Blick auf die LM50 Gaming Maus ist zu erkennen, dass die linke und rechte Maustaste durch einen recht breiten Steg, in welchem das Scrollrad sowie die dahinter liegende Sondertaste eingelassen wurde, voneinander getrennt wurden.




Das Anschlusskabel wurde mit einem Gewebesleeving versehen und ist am Übergang zur Maus in eine Zugentlastung eingefasst. Diese wurde um 20° nach oben abgewinkelt, wodurch die Reibung zwischen dem Kabel und dem Mauspad minimiert werden soll.

Das verbaute Scrollrad ist aus leicht transparentem Kunststoff gefertigt und wurde auf der Oberseite mit einer Gummierung versehen, wodurch es besonders griffig ausfällt. Durch den transparenten Aufbau kann auch das Scrollrad beleuchtet werden. Die Beleuchtung des Scrollrades sowie auch des im hinteren Bereich eingearbeiteten Logos kann über die mitgelieferte Software nicht nur in einer beliebigen Farbe erfolgen, sondern es ist auch möglich, die Beleuchtung pulsieren zu lassen, oder in unterschiedliche Zonen aufzuteilen.



Mit einem Blick auf die linke Mausseite findet man eine leicht geschwungene Bauform vor, durch welche man die Maus mittels des Daumens sehr gut im Griff haben soll. Passend hierzu wurden auch die Außenseiten der LM50 mit der griffigen Soft-Touch-Oberfläche versehen. Der Funktionsumfang wird durch zwei Daumentasten erweitert.



Um das Design abzurunden und das Handling perfekt zu machen, wurde auch die rechte Außenseite mit einer geschwungenen Bauform versehen. Zusätzliche Tasten sucht man an dieser Stelle jedoch vergeblich.



Mit einem Blick auf die Unterseite findet man zwei große Gleitfüße vor, welche für ein optimales Handling sorgen sollen. Im vorderen Bereich wurde ein Aufkleber angebracht, welcher mit der Seriennummer der Maus bedruckt wurde. Der verbaute PIXART PWM3360 Sensor wurde etwa mittig in der Maus verbaut.



Die Verarbeitung der LM50 wurde seitens Lioncast sehr sauber ausgeführt. Durch den schlichten Aufbau macht die Maus auch von der optischen Seite einiges her.


Inbetriebnahme und Einstellungen:

Die LM50 wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Software ist zur normalen Nutzung nicht notwendig. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang der LM50 nutzen, so muss man sich die von Lioncast zum Download bereitgestellte Software herunterladen und installieren.

Öffnet man die Software das erste mal, so findet man eine Softwareoberfläche vor, welche in einem weiß/roten Design gehalten ist und auf den ersten Blick etwas überladen wirkt.



Neben einem Bild der LM50 werden einem im Softwareabschnitt „GENERAL“ mehrere Schaltflächen angezeigt, mittels welcher man die einzelnen Tasten mit verschiedenen Funktionen belegen kann. Zudem findet man hier noch mehrere Schieberegler vor, mittels welcher man Funktionen des Mauszeigers einstellen kann. Des Weiteren kann man in diesem Softwareabschnitt auch noch die Poling Rate, Liftrange und Angle Snapping einstellen.

Im Softwareabschnitt “DIP“ kann man fünf verschiedene Sensorauflösungen voreinstellen. Dank der umfangreichen Software lassen sich im Vergleich zu vielen anderen Gaming Mäusen auf Wunsch sogar die X- und Y-Achse getrennt voneinander einstellen.



Im dritten Softwareabschnitt „LIGHT“ kann man alle Einstellungen tätigen, welche die integrierte RGB-Beleuchtung betreffen. Neben unterschiedlichen Farben kann man die Beleuchtung auch auf zwei getrennte Zonen aufteilen sowie pulsieren oder blinken lassen.



Der letzte Softwareabschnitt „INFO“ dient wie die Bezeichnung schon erahnen lässt lediglich zu Informationszwecken und hält neben Informationen über die Maus auch einen Link zur Herstellerseite parat.




Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch den geschwungenen Aufbau kann die LM50 Gaming Maus lediglich mit der rechten Hand genutzt werden. Dank des ergonomischen Aufbaus kann die LM50 jedoch ein besseres Handling erzielen, als eine symmetrisch aufgebaute Maus. Durch die geschwungene Form passt sich die Maus sehr gut an die Hand des Nutzers an. Diese kann durch die recht große Bauform der Maus auch ruhig etwas größer ausfallen, ohne dass man hier in Bedrängnisse kommt, die einzelnen Maustasten nicht mehr erreichen zu können.
Die verwendete Soft-Touch-Oberfläche trägt durch ihre rutschhemmende Wirkung maßgeblich zu dem guten Handling der Maus bei, ist jedoch auch dafür verantwortlich, dass man Fingerabdrücke schneller auf der Maus erkennen kann, als es bei unbehandeltem Kunststoff der Fall ist.
Die verbauten Switche haben einen angenehmen und direkten Druckpunkt. Zudem können alle Tasten frei belegt werden.
Die seitlichen Tasten wurden so positioniert, dass sie sich sehr gut und schnell erreichen lassen. Auch die auf der Oberseite eingearbeitete DPI-Taste kann schnell mittels des Zeigefingers erreicht werden.
Die verbauten Gleitfüße lassen schnelle und vor allem angenehme Bewegungen der Maus auf den von uns getesteten Untergründen (gebürstetem Aluminium, Kunststoff, Holz und Stoff) zu. Dieses Handling wird durch das recht geringe Gewicht unterstützt, wobei man hier sagen muss, dass ein solch geringes Gewicht eine Geschmackssache ist.
Der verbaute Sensor arbeitet mit bis zu 12.000 DPI. In Kombination mit einer maximalen Abtastrate von 1000 Hz ist die Abtastung einer ausreichend große Wegstrecke möglich, welche präzise verarbeitet wird. Der Sensor konnte in unserem Test durch eine sehr präzise und schnelle Abtastung auf den verschiedensten Oberflächen überzeugen und zeigte sich als wahres Gaming-Talent. Eine Besonderheit des Sensors liegt darin, dass die X- und Y-Achse getrennt voneinander eingestellt werden kann. Hierdurch sind z.B. schnelle Bewegungen in der vertikalen bei gleichzeitig langsamen Bewegungen in der horizontalen möglich. Ein weiteres nettes Feature, welches einem die LM50 in Kombination mit der mitgelieferten Software bietet, ist der sogenannte Sniper-Mode, mittels welchem man durch einen einfachen Tastendruck die Sensorauflösung so lange reduzieren kann, wie man die Taste gedrückt hält.


Fazit:

Mit der LM50 hat Lioncast eine sehr dezente Gaming Maus in sein Sortiment aufgenommen, welche durch ihren inneren Werte vor allem für Gamer die richtige Wahl ist. Diese dürfen sich über einen sehr guten optischen Sensor freuen, welcher durch die hohe Abtastrate nicht nur sehr schnelle Bewegungen zulässt, sondern mittels der bereitgestellten Software auch sehr gut konfiguriert werden kann. Unterstrichen wird diese Eigenschaft durch ein sehr gutes Handling, welches nicht nur durch die recht griffige Soft-Touch-Oberfläche und den verbauten Gleitfüßen erreicht wird, sondern auch durch das geringe Gewicht. Wo die Maus an sich sehr gut verarbeitet wurde, wirkt die bereitgestellte Software jedoch stellenweise etwas unübersichtlich. Dass man seitens Lioncast auch eine übersichtlichere Software entwickeln kann, wissen wir von anderen Produkten aus dem Hause Lioncast und hoffen daher auf ein zukünftiges Update. Preislich liegt die neue LM50 aktuell bei knapp 60€.




Pro
  • Dezentes Design inkl. RGB Beleuchtung
  • Sensor
  • Guter Tastendruckpunkt
  • Gute Gleitfüße
  • Handling (Griffige Oberfläche und angenehm geringes Gewicht)



Contra
  • Software nicht besonders übersichtlich



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis







Ein besonderer Dank geht an Lioncast für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sitzen, Rollen, Klicken, Hören: Trust Gaming mit neuem Gaming-Zubehör
» Inter-Tech - Argus L-12025 AURA im Test
» Warner Bros. Interactive Entertainment veröffentlicht HITMAN 2
» Hama bringt DAB+ ins Auto
» Das noblechairs Premium Reinigungs- und Pflegeset garantiert optimale Pflege für Gaming-Stühle
Anzeige
Anzeige