Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» RAIJINTEK - Mya...
von Michael
» SilentiumPC - S...
von Patrick
» Alpenföhn - Bro...
von Michael
» Sharkoon - VG7-...
von Patrick
» CHIEFTEC - CF-3...
von Michael
Anzeige

Raijintek - Mya RBW Rainbow LED CPU-Kühler im Test



Donnerstag 24. 10. 2013 - 14:01 Uhr - Verkaufsstart der ROCCAT Ryos Serie in Deutschland und Österreich

Allgemein

In Deutschland und Österreich startet heute der Verkauf der ROCCAT Ryos Serie. Die Ryos ist das erste mechanische Keyboard der Hamburger Hardware-Spezialisten von ROCCAT. Es ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich, die jeweils auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Gamer zugeschnitten sind. Ryos MK, MK Glow und MK Pro bieten beliebte und bereits von ROCCAT bekannte Features wie Easy-Shift[+] und ROCCAT Talk™. Insbesondere das Top-Modellder Serie, die Ryos MK Pro, setzt darüber hinaus mit der innovativen Einzeltastenbeleuchtungneue Standards für mechanische Gaming-Tastaturen. Zudem ist sie mit vier unterschiedlichen Cherry MX Key Switches erhältlich und das bedeutet für ambitionierte Gamer: Kompromissloser Spielspaß und absolute Präzision.
“PC Spieler weltweit haben sich schon langeein mechanisches Gaming-Keyboard von ROCCAT gewünscht – und jetzt ist es endlich soweit!” kommentiert René Korte, Gründer und CEO bei ROCCAT den Release. “ Wir möchten uns bei allen bedanken, die auf den heutigen Verkaufsstart gewartet haben und wünschen viel Spaß mit der innovativsten Gaming-Tastatur auf dem Markt”.


Das erste Modell der Serie ist die Ryos MK.
Sie ist mit schwarzen Cherry MX Schaltern bestückt und richtet sich an die Puristen unter den PC Spielern. Der eingebaute 32-bit ARM Cortex Prozessor macht sie extrem leistungsstark und schnell.
Mit einem 2 MB großen Flash Speicher ist es möglich über 500 Makros aufzunehmen und direkt auf der Tastatur zu speichern. Die drei für ROCCAT typischen Daumentasten und innovative Technologien wie Easy-Shift[+]™ und ROCCAT Talk™ machen die Ryos MK zu einem perfekten Begleiter für Core-Gamer.

Das zweite Modell der Reihe ist die Ryos MK Glow, die die gleiche technische Ausstattung wie die Ryos  MK bietet, zusätzlich aber über eine komplette Tastenbeleuchtung in Blau verfügt – mit einer leistungsstarken LED unter jeder einzelnen Taste.
Die Helligkeit der Beleuchtung lässt sich in der umfangreichen Treiber-Software je nach Bedarf anpassen. Ebenfalls mit schwarzen Cherry MX Key Switches ausgestattet, richtet sich die MK Glow an Spieler, die neben absoluter Präzision nicht auf visuelle Effekte in Ihrem Gaming Setup verzichten wollen.



Das Flaggschiff der Serie, die Ryos MK Pro, ist mit einem zusätzlichen ARM Prozessorausgestattet, der ausschließlich für die individuell einstellbare Einzeltastenbeleuchtung des Keyboards zuständig ist.
Ein innovatives Feature, mit dem sich die MK Pro deutlich von anderen mechanischen Keyboards auf dem Markt unterscheidet.
“Stellt Euch vor Ihr startet Battlefield 4 und alle für das Spiel relevanten Tastenleuchten – und das ist nur eins von unzähligen Beispielen dafür, wie sich die Einzeltastenbeleuchtung nutzen lässt”, so René Korte. “ Mit der ROCCAT Treiber-Software kann man diverse Einstellungen vornehmen und mit Hilfe unseres SDKs lassen sich auch aufwendigere Beleuchtungsfeatures selbst programmieren – die eigene Fantasie ist dabei die einzige Grenze”. Die Ryos MK Pro wird wahlweise mit vier verschiedenen Cherry MX Key Switches erhältlich sein. Der Gamer hat die Wahl zwischen: Schwarz, Braun, Blau und Rot.
Soviel Anpassbarkeit macht die zusätzlich enthaltenen Anschlüsse für USB 2.0 und die Audiobuchsen fast schon zu einer Randnotiz.



Preise:
ROCCAT Ryos MK – €99,99
ROCCAT Ryos MK Glow – €139,99
ROCCAT Ryos MK Pro – €169,99


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 2458 mal gelesen


Dienstag 22. 10. 2013 - 15:56 Uhr - Das Smartphone wird zur Gaming-Peripherie am PC

Allgemein

Fernbedienung und Second Screen: Die kostenlose App Power-Grid verbindet  das Smartphone mit Games und anderer Software auf dem PC

 

ROCCAT, Hersteller professioneller Gaming Peripherie, stellt ab  heute Power-Grid zum kostenlosen Download bereit. Die innovative Software besteht aus einer App für iOS sowie Android Smartphones und einer  Host-Software für Windows PCs. Mit Hilfe von Power-Grid wird das Smartphone  zu einer individuell anpassbaren, leistungsstarken Fernbedienung für den PC. Für den Nutzer bietet sich so erstmals die Möglichkeit, sein Smartphone sinnvoll in seine Gaming-Umgebung zu integrieren. Power-Grid bietet bereits zum Start  zahlreiche Grids und Controls, mit denen sich Makros und Shortcuts in Spielen wie Starcraft II und League of Legends ausführen lassen. Power-Grid steuert aber auch nahezu jede andere Software unter Windows, zum Beispiel Word,  Photoshop oder den VLC Player. Mit Hilfe der Host-Software ist es jedem Nutzer  mit wenigen Mausklicks möglich, seine eigenen, auf seine Wünsche und  Bedürfnisse zugeschnittenen Grids und Controls zu erstellen. Auf der neuen Power-Grid Website gibt es zudem  eine ständig wachsende Datenbank von Grids und Controls zum Herunterladen. In  der Datenbank werden neben von ROCCAT erstellten, auch von der Community  entworfene Grids und Controls zu finden sein. Mit Hilfe der Import/Export Funktion in  der Host Software ist das Teilen eines eigenen Grids schnell und unkompliziert möglich.

ROCCAT CEO und Gründer René Korte kommentiert: „Für PC Spieler eröffnet  Power- Grid eine völlig neue Welt an Möglichkeiten. Endlich lässt sich das  Smartphone sinnvoll ins PC Gaming integrieren – und es fühlt sich einfach gut  und richtig an. Vergesst unflexible Lösungen wie Keyboards mit integrierten  Displays. Erstellt Euch einfach Eure ganz eigene Kommandozentrale und  profitiert von dieser innovativen, kostenlosen ROCCAT Technologie.

Power-Grid verbindet sich via WiFi mit dem PC. So werden alle Kommandos, die  über das Smartphone ausgelöst werden, in Echtzeit an den Rechner  wiedergegeben. Es ist darüber hinaus möglich Informationen von Games und  Software auf dem Smartphone anzuzeigen und es so als Second-Screen Lösung  für Spiele zu nutzen.

Um das volle Potential von Power-Grid ausschöpfen zu können, stellt ROCCAT  ein SDK zur Verfügung. „Professionelle Entwickler und Studios werden das SDK  genauso benutzen können wie ambitionierte Amateur-Programmierer”, so René  Korte. „Auf der GDC Europe in diesem Jahr waren die Besucher begeistert von  den Möglichkeiten und der Openness von Power-Grid und seinem SDK. Eine  Menge kreativer Köpfe da draußen werden uns mit jeder Menge abgefahrener Ideen überraschen – und wir haben auch schon einige neue Features im Köcher.“  Die Laufzeit der Open Beta ist zurzeit nicht begrenzt. ROCCAT wird die  Software basierend auf dem User-Feedback weiter optimieren und regelmäßig  neue Features implementieren.

Es wird keinerlei ROCCAT Hardware benötigt, um Power-Grid in vollem Umfang  nutzen zu können. Der Nutzer braucht lediglich ein iOS oder Android  Smartphone, einen Windows PC und einen ROCCAT World Account. Im  kommenden Jahr wird ROCCAT eine Reihe neuer Gaming-Peripherie vorstellen,  die von der gemeinsamen Verwendung mit Power-Grid profitieren und den Nutzen für den Gamer weiter ausbauen wird.

ROCCAT Power-Grid: 5 schnelle und einfache Schritte, um Ihr PC-Control Center zu erstellen

  • Gehen Sie auf www.power-grid.roccat.org, erstellen Sie einen Account und laden Sie die Software herunter.
  • User, die bereits einen ROCCAT World Account haben, können sich die Software ohne weitere Schritte herunterladen.
  • Installieren Sie die Host-Software auf Ihrem PC.
  • Laden Sie sich die Power-Grid App aus dem Apple oder Google Store direkt auf Ihrem Telefon herunter.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr PC und Ihr Smartphone im gleichen Netzwerk verbunden sind.
  • Loggen Sie sich bei der Host-Software auf Ihrem PC ein und starten Sie die App auf Ihrem
  • Smartphone. Folgen Sie dann den Anweisungen der App auf dem Smartphone und schon kann es losgehen!
 

Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 2375 mal gelesen


Dienstag 22. 10. 2013 - 15:40 Uhr - Praktischer USB Stick mit zwei Anschlüssen

Allgemein

Die Firma Intenso erweitert ihr USB Sortiment um einen praktischen mobilen Speicher mit zwei Anschlüssen. Der USB Stick Mobile Line verfügt über einen normalen USB Anschluss zur Verbindung mit PCs und Notebooks als auch über einen Micro USB Anschluss, der an Smartphones und Tablet PCs angeschlossen werden kann. So wird ein einfacher und schneller Datentransfer ermöglicht. Der neue Mobile Line ist in den Kapazitäten 8 und 16GB ab sofort im Handel erhältlich.

Der USB Stick Mobile Line stellt die perfekte Datenbrücke zwischen PC und mobilen Endgeräten dar. Anders als normale USB Sticks verfügt der Mobile Line nicht nur über einen standardmäßigen USB-Anschluss, sondern ebenfalls über einen Micro USB Anschluss. Per Micro USB kann der Stick an alle Smartphones oder Tablets angeschlossen werden, die USB On-The-Go unterstützen. Musikdateien, Videos oder Fotos lassen sich so problemlos von einem Gerät auf das Andere kopieren. Der Mobile Line ist mit dem High Speed USB 2.0 Standard ausgestattet, der Daten mit rasanter Geschwindigkeit überträgt. Beim Schreiben erreicht der USB Stick Transferraten von 5 MB/s, beim Lesen 20 MB/s.

Das moderne Gehäuse des Mobile Line besteht aus gebürstetem Aluminium, eingefasst in schwarzen Kunststoff. Statt zwei Kappen verfügt der Stick über einen praktischen Schieberegler, mit dessen Hilfe zwischen den beiden Anschlüssen gewechselt werden kann. In mittlerer Position befinden sich beide Anschlüsse im Gehäuse, sodass der Stick transportiert werden kann. Der Mobile Line ist ab sofort in den Kapazitäten 8GB und 16GB im Handel erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlungen

 

Mobile Line 8GB: 9,99 €

Mobile Line 16GB: 14,99 €


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1628 mal gelesen


Montag 21. 10. 2013 - 13:17 Uhr - Xilence nimmt SSD-Docks wieder ins Sortiment auf

Allgemein

Xilence, Spezialist für Kühlung, Stromversorgung und Geräuschminimierung von PCs und Notebooks, nimmt die beliebten internen SSD-/HDD-Docks wieder ins Sortiment auf.

„Wir haben in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit den internen Wechselsystemen gemacht und aufgrund des Kundenfeedbacks entschieden, diese ab sofort wieder ins Sortiment aufzunehmen“, erklärt Michael Albes, Geschäftsführer der Xilence GmbH.

Das SSD-/HDD-Dock erweitert den Desktop-PC um ein Wechselsystem. Das SSD-/HDD-Dock lässt sich in einen 5,25-Zoll-Schacht des PCs einbauen und bietet Platz für zwei 2,5-Zoll-SSD/HDD-Festplatten, die per Hot Swap verbunden werden können – also im laufenden Betrieb. Das SSD-/HDD-Dock bietet zudem zwei zusätzliche USB-3.0-Anschlüsse, die vom Mainboard zur Front des Computers geführt werden können. Dafür wird intern ein 19-Pin-USB-3.0-Anschluss verwendet.

Das Xilence SSD-/HDD-Dock ist ab sofort im Handel für 27,90 Euro erhältlich.

 

Einen ausführlichen Test gibt es natürlich bei uns.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1282 mal gelesen


Sonntag 20. 10. 2013 - 22:48 Uhr - Review: LC-Power - 3001B - Executor - Mini ATX Gehäuse

Allgemein


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 29.10.2013 - 22:07 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 3581 mal gelesen


Freitag 18. 10. 2013 - 07:25 Uhr - Enermax bringt mit Triathlor ECO eine neue Einsteigerserie auf den Markt.

Allgemein

Enermax präsentiert mit der Triathlor-ECO-Serie die zweite Generation seiner Langläufer-Netzteile. Mit einer neuen Preisstruktur und modularem Kabelmanagement ab 350 Watt möchte der Hersteller seine Position im Einstiegsbereich ausbauen. Langlebige Qualitätsbauteile und ein durchdachtes technisches Design sorgen für stabile und saubere Ausgangsspannungen. Triathlor ECO besitzt das internationale Energiesparzertifikat 80 PLUS® Bronze und unterstützt die EU-Norm ErP Lot 2013 zur Reduzierung des Stromverbrauches im Standby-Betrieb. Enermax setzt erstmals auf die sogenannte Load-Balancer-Technologie, die dafür sorgt, dass die Netzteile auch bei minimaler Last einen stabilen Betrieb gewährleisten. Auf diese Weise vermeidet der Hersteller mögliche Kompatibilitätsprobleme mit den Stromsparfunktionen (C6/C7) der neuen Intel®-Haswell™-Prozessoren. Triathlor ECO entspricht damit auch dem neuesten Intel®-Standard für Desktop-PC-Netzteile ATX12V in der Version 2.4.

Kraft für Höchstleistungen
Wie gewohnt verwendet Enermax hochwertige Bauteile, um einen zuverlässigen Betrieb (24/7 @ 40°C) und eine optimale Spannungsregulation zu gewährleisten. Die zentrale 12-Volt-Spannungsleitung ist entsprechend der Anforderungen moderner Systeme stärker ausgelegt und leistet bis zu 92 Prozent der Netzteilgesamtleistung. Damit hat das Triathlor ECO genug Leistungsreserven für die Versorgung von Gaming-Rechnern mit übertakteten Prozessoren und Grafikkarten. Für eine effiziente und geräuscharme Kühlung des Netzteils sorgt die SpeedGuard-Lüftersteuerung. Zur Abführung der Restwärme läuft der Lüfter nach dem Abschalten des Rechners noch bis zu 60 Sekunden nach. Dadurch wird nicht nur die Netzteilelektronik geschont, sondern auch die Systemtemperatur sinkt schneller ab.

Abnehmbare Flachbandkabel bereits ab 350 Watt
Das semi-modulare Kabelmanagement mit den elastischen und gut verlegbaren Flachbandkabeln bietet größtmögliche Flexibilität bei der Systeminstallation oder -erweiterung. Zudem schließt der Hersteller mit dem 350-Watt-Modell der Triathlor-ECO-Serie eine Marktlücke: Wer ein Netzteil mit abnehmbaren Kabeln unterhalb von 400 Watt sucht, findet im Augenblick nur schwer eine Alternative zum ETL350AWT-M. Die Möglichkeit auf nicht benötigte Anschlüsse zu verzichten, macht das Triathlor ECO zu einer interessanten Alternative für den Einsatz in kompakten Multimedia-Rechnern und Mini-ITX-Gehäusen. Dafür spricht auch das lediglich 140 Millimeter tiefe Gehäuse des Netzteils.

Triathlor 300 Watt: Die beliebte Bulkversion bleibt im Verkauf
Die Triathlor-ECO-Serie umfasst vier Modelle mit 350, 450, 550 und 650 Watt, die ab sofort die Netzteile der Triathlor- und Triathlor-FC-Serie ersetzen. Die einzige Ausnahme ist der aktuelle Bestseller von Enermax: Das Triathlor 300 Watt (ETL300AWT) in der Bulkversion bleibt fester Bestandteil des Produktsortiments.

 

Unverbindliche Preisempfehlung
Triathlor ECO 350 Watt (ETL350AWT-M): 61,90 Euro inkl. MwSt.
Triathlor ECO 450 Watt (ETL450AWT-M): 76,90 Euro inkl. MwSt.
Triathlor ECO 550 Watt (ETL550AWT-M): 85,90 Euro inkl. MwSt.
Triathlor ECO 650 Watt (ETL650AWT-M): 94,90 Euro inkl. MwSt.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 4274 mal gelesen


Freitag 18. 10. 2013 - 07:21 Uhr - Klein, stark, schwarz: Microlab B70

Allgemein

Die Begriffe klein, stark und schwarz treffen nicht nur auf den nachmittäglichen Espresso zu, auch das neue Microlab B70 kann mit diesen Attributen punkten. Das speziell für den Multimediabereich entwickelte Lautsprechersystem findet mit seinen kompakten Abmessungen 135 (B) x 229 (H) x 185 (T) auf jedem Schreibtisch ein Plätzchen. Durch das elegante und dennoch unaufdringliche Design ist das Einsatzgebiet jedoch nicht auf den Arbeitsplatz beschränkt, auch im Wohnzimmer macht das Microlab B70 neben dem modernen Flachbildfernseher eine gute Figur!

 

   

Mit dem B70 stellt Microlab einen Aktiv-Lautsprecher mit klassischem 2-Wege-Aufbau vor. Für eine glasklare Reproduktion des Quellmaterials  zeichnen sich ein hochwertiger 4“-Tiefmitteltöner und ein 1“-Hochtöner verantwortlich. Ein Novum in dieser Preisklasse stellen die drei griffgünstig an der rechten Seite eingelassenen Drehregler für Lautstärke, Höhen und Bass dar.

 

Unterstützt durch eine rückseitige Bassreflexöffnung überzeugt das Microlab B70 mit einem erstaunlich tiefreichenden und trockenen Bass, der Explosionen in Filmen oder Games die notwendige Geltung verschafft. Mit einer Leistung von 20 Watt RMS sind dabei ausreichende Leitungsreserven vorhanden, um auch in gehobener Lautstärke Musik oder Filme genießen zu können.

 

UVP und Verfügbarkeit

Das Microlab B70 Soundsystem wird ab Ende Oktober im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,99 Euro.

 

  

 

 


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 842 mal gelesen




« [ 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Streacom DA2: Ein Mini-ITX-Gehäuse mit einzigartiger Flexibilität
» Raijintek - Mya RBW Rainbow LED CPU-Kühler im Test
» Scythe präsentiert Kotetsu Mark II & Choten TUF Gaming Alliance CPU-Kühler
» Gaming mit Leidenschaft: LG UltraGear präsentiert die Saturday League mit Tom Clancy’s Rainbow Six Siege
» SilentiumPC - Signum - SG1 TG Midi-Tower im Test
Anzeige
Anzeige