Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» ADATA - SD600 -...
von Patrick
» Rapoo - K2600 -...
von Jannik
» Samsung - Porta...
von Patrick
» Teufel - Concep...
von Jannik
» Inter-Tech - AR...
von Patrick
Anzeige
Anzeige
Veranstaltungskalender
<4. 2017>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930


Scythe - Byakko - Tower-Kühler
Michael
Redakteur
Posts: 204
# 05.10.2016 - 21:01:09
    zitieren



Mit dem Byakko haben wir heute einen neuen Tower-Kühler von Scythe im Test, welcher durch seine kompakten Abmessungen die richtige Wahl für Nutzer mit einem kompakten Gehäuse sein soll, welche aber dennoch nicht auf eine leise und gute Kühlung verzichten wollen.



Welche Details in dem neuen Byakko stecken und wie sich der schlanke Tower-Kühler in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Maße (mit Lüfter): 102 x 130 x 83 mm (B x H x T)
  • Gewicht (mit Lüfter): ca. 415 g
  • Material: vernickeltes Kupfer (Bodenplatte. Heatpipes), Aluminium (Lamellen)
  • Heatpipes: 3x Ø 6 mm
  • Lüfter: 92 x 92 x 25 mm
    Drehzahl: max. 2.300 U/min
    Lautstärke: 7,2 - 28,26dB(A)
    Fördervolumen: 11,38 - 79,09 m³/h
    Anschluss: 4-Pin-PWM
  • Kompatibilität:
    Intel-Sockel 775, 1150, 1151, 1155, 1156, 1366
    AMD-Sockel AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+


Lieferumfang:
  • Byakko Kühlkörper
  • Slip Stream 92 PWM Lüfter
  • Montagekit (Intel / AMD)
  • Kurzanleitung
  • Wärmeleitpaste




Design und Verarbeitung:

Der Byakko Tower-Kühler wird von Scythe in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/blauen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite ist neben einem Produktbild auch die Modellbezeichnung sowie eine Auflistung der kompatiblen Sockel zu finden. Auf der linken Verpackungsseite sind neben einem weiteren Produktbild die wichtigsten Features abgedruckt.



Die technischen Details wurden auf der rechten Verpackungsseite abgedruckt. Die Verpackungsrückseite hat Scythe dazu genutzt, die Garantiebestimmungen unterzubringen.



Entnimmt man den Byakko aus seiner Verpackung, so hat man einen vormontierten Kühler vor sich stehen, welcher mit recht kompakten Abmessungen daher kommt.



Nimmt man den verbauten 92-mm-Lüfter einmal von den Kühlfinnen ab, so hat man freie Sicht auf die verbauten Kühlfinnen.
Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass Scythe hier 44 Aluminiumfinnen verbaut hat, welche versetzt zueinander angeordnet sind. Betrachtet man die Lamellen jedoch einmal etwas genauer, so wird man feststellen, dass Scythe stellenweise schmälere Kühlfinnen verbaut hat, welche auf die linke und rechte Kühlerseite aufgeteilt wurden.



Mit einem Blick auf die Oberseite des Kühlers kann man ein eingeprägtes Scythe Logo finden. Dieses wurde in jede durchgehende Aluminiumfinne eingeprägt.



Aus dieser Perspektive lässt sich auch schön erkennen, dass Scythe die drei verbauten Heatpipes so angeordnet hat, dass sie versetzt zueinander verbaut wurden, wodurch alle drei Heatpipes im direkten Luftstrom stehen, was die Kühlleistung im Gegensatz zu einer aufgereihten Anordnung steigert. Diese Steigerung wird dadurch erzielt, dass an jeder einzelnen Heatpipe mehr Luft vorbei strömt, wodurch direkt von den Heatpipes mehr Abwärme an die Umgebungsluft abgegeben werden kann.
Betrachtet man den Kühler einmal von der Seite aus, so ist der asymmetrische Aufbau des Kühlers zu erkennen.



Hierdurch ist es möglich, den Lüfter auf dem Kühler zu verbauen, ohne dass dieser in den Bereich des Arbeitsspeichers hineinragt. Zur Montage des mitgelieferten Lüfters setzt Scythe auf zwei Lüfterklammern, welche in die seitlich eingearbeiteten Nasen der Aluminiumfinnen eingehakt werden.
Die drei verbauten 6-mm-Heatpipes sind mit einer glänzenden Nickelschicht versehen und wurden u-förmig gebogen durch die zweiteilige Bodenplatte geführt. Die Oberseite der zweiteiligen Bodenplatte besteht aus einem Aluminiumblock, welcher auf der linken und rechten Seite mit kleinen Kühlfinnen versehen ist.



Mittig wurde zwischen diesen Finnen ein Montagesteg befestigt, an welchem bei der Auslieferung schon die von Intel-Boxed-Kühler bekannten Push-Pins befestigt sind, durch welche der Kühler direkt auf einem Intel Sockel montiert werden kann.



Die Unterseite der Bodenplatte ist aus hochwertigem Kupfer gefertigt und wurde wie auch die verbauten Heatpipes mit einer glänzenden Nickelschicht versehen.



Als Lüfter kommt auf dem Byakko ein 92mm großer Lüfter aus der Slip Stream Serie zum Einsatz. Der verbaute Lüfter weißt keine großen Besonderheiten auf. Der Lüfterrahmen sowie auch der Impeller sind aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Der Impeller verfügt über sieben Lüfterblätter, welche keinerlei Besonderheiten aufweisen.



Die vier Stege, an welchen der Impeller befestigt ist, sind gegen die Rotationsrichtung gebogen.

Die Verarbeitung wurde sauber ausgeführt, es ist jedoch leider keine entkoppelte Montage des Lüfters möglich.


Montage:

Die Montage des Byakko gestaltet sich durch die seitens Scythe gewählte Montageart sehr einfach. Scythe hat sich bei diesem Kühler aufgrund des geringen Gewichts und des auserkorenen Einsatzgebietes dazu entschieden, auf eine Montageart zu setzten, welche man auch von dem zum jeweiligen Sockel passenden Boxed-Kühler kennt. So kommt bei der Montage auf einem der kompatiblen Intel Sockel die Montage mittels der bekannten Push-Pins zum Einsatz, welche schon an der Bodenplatte des Kühlers vormontiert sind.



Soll der Kühler auf einem AMD-Mainboard montiert werden, so muss man im ersten Schritt die beiden Montagestege mit den Push-Pins abschrauben. Anschließend kann der Steg mit den Montageklammern einfach über die Bodenplatte gelegt und der Kühler auf dem Mainboard befestigt werden.
Die Montage des Lüfters kann man sich ersparen, denn dieser wurde seitens Scythe schon auf dem Kühlkörper vormontiert.




Testsystem:

Als Testsystem kommt ein Sockel 1151 Testsystem zum Einsatz. Dies bietet euch die Möglichkeit, alle von uns getesteten CPU-Kühler auch mit den von uns getesteten Wasserkühlern zu vergleichen.

Das Testsystem besteht aus diesen Komponenten:
  • ASRock - Z170 Extreme3
  • HyperX - Savage 16GB Kit 3000MHz
  • Intel® - Core i7-6700K
  • Zotac - GTX 780 TI AMP Edition



Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Ausgelesen wurden diese Werte mit Aida64 Extreme Edition.

Kommen bei einem getestete Kühler Lüfter zum Einsatz, bei denen es sich um PWM-Lüfter handelt, welche ihre Geschwindigkeit selbst anpassen, so wird die PWM-Steuerung während des Tests deaktiviert.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da bei unseren Tests alle Kühler die gleiche Testgrundlage haben.

Als Referenz dienen alle CPU-Kühler, welche wir bis jetzt auf diesem System getestet haben.





Mit einem Blick auf das erreichte Kühlergebnis ist zu erkennen, das sich der Kühler im hinteren Bereich des Testfeldes platziert hat. Man sollte bei diesem Blick auf das Testergebnis jedoch nicht außer Acht lassen, dass es sich bei dem Byakko um einen sehr kompakten Tower-Kühler handelt, welcher im Vergleich zu den meisten anderen Kühlern im Testfeld lediglich über einen 92-mm-Lüfter verfügt. Der Kühler bietet im Vergleich mit gleichgroßen Kühlern eine gute Kühlleistung.


Fazit:

Mit dem Byakko hat Scythe einen kompakten Tower-Kühler in sein System aufgenommen, welcher durch seine Abmessungen in Kombination mit dem asymmetrischen Aufbau nicht nur problemlos auf allen gängigen Mainboards verbaut werden kann, ohne das er dort mit dem Speicher zusammenstößt, sondern auch dann noch eingesetzt werden kann, wenn das gewünschte Gehäuse nicht gerade viel Platz zur Verfügung stellt. Die gebotene Kühlleistung ist ausreichend, um alle gängigen CPUs auf einer angenehmen Temperatur zu halten. Neue OC-Rekorde sind mit dem Kühler jedoch nicht zu erwarten. Die erreichte Kühlleistung erkauft sich der Kühler je nach Auslastung der CPU jedoch mit einem gewissen Geräuschpegel. Dieser ist zwar um Weiten geringer als der Geräuschpegel der verschiedenen Boxed-Kühler, jedoch bei voller Lüfterdrehzahl auch höher, als bei manch vergleichbarem Kühler. Die Verarbeitungsqualität ist sauber ausgeführt. Es ist jedoch leider keine entkoppelte Montage des Lüfters möglich. Preislich liegt der neue Byakko aktuell bei knapp 24€.




Pro
  • Kühlleistung
  • Verarbeitung
  • Einfache Montage
  • Preis



Contra
  • Lüfter nicht entkoppelt
  • Lautstärke bei hoher Drehzahl




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Kompatibilität

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis







Wir danken Scythe für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Oster Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Newsletter
Newsletter


Like us on Facebook
Last News
» CHIEFTEC stellt POWER SMART Netzteilserie vor
» MYC-Webwatch
» Test / Review: ADATA - SD600 - externe USB 3.1 SSD
» BIOSTAR stellt weltweit erstes MINI-ITX Mainboard für AMD RYZEN vor
» FSP Group kündigt neuestes Gehäuse mit transparentem Cover an, das CMT210
Partner
Banner Change