Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Sennheiser - GS...
von Jannik
» ARCTIC - Liquid...
von Michael


Enermax - D.F. Vegas Lüfter
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 383
# 27.10.2016 - 12:32:17
    zitieren



Mit dem D.F. Vegas haben wir heute einen 120-mm-Lüfter von Enermax im Test, welcher vom Design und dem Aufbau her eine Mischung zwischen dem alten T.B. Vegas und dem neuen D.F. Pressure darstellt und speziell für Casemodder entworfen wurde.



Welche Details in dem neuen D.F. Vegas von Enermax stecken und wie sich der 120-mm-Lüfter in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:



Lieferumfang:
  • D.F. Vegas Lüfter
  • 4x Lüfterschrauben
  • 4x M3 Schrauben
  • 1x 4-Pin-Molex-Adapter
  • 1x Klebepad




Design und Verarbeitung:

Der D.F. Vegas Lüfter wird von Enermax in einer weiß/rot designten Verpackung geliefert. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben einem Produktbild und der Modellbezeichnung auch vier Featurebilder sowie die verschiedenen Beleuchtungsvarianten abgedruckt.



Die Verpackungsvorderseite kann zur linken Seite hin aufgeklappt werden. Auf der Innenseite werden einem die wichtigsten Features des Lüfters näher gebracht. Durch ein in die Verpackung eingelassenes Sichtfenster kann man zudem schon einen ersten Blick auf den Lüfter werfen.



Eine Auflistung aller Features sowie der technischen Details ist auf der Verpackungsrückseite zu finden.



Entnimmt man den Lüfter aus seiner Verpackung, so hat man einen Lüfter vor sich liegen, welcher in einem speziellen Design gehalten ist und einen durch das angewandte Design gleich an den erst kürzlich von uns getesteten D.F. Pressure erinnert.



Der Lüfterrahmen des D.F. Vegas wurde zwar wie die meisten anderen 120-mm-Lüftern auch mit einem quadratischen Aufbau versehen, Enermax hat diesen jedoch auf den vier Außenseiten sowie der Vorder- und Rückseite mit mehrere Vertiefungen versehen, durch welche er einen aggressiveren Look erhält.



Um die Montagebohrungen herum wurde der schwarze Lüfterrahmen mit blauen Gummientkopplern ausgestattet.
Der verbaute Impeller verfügt über sieben Lüfterblätter, welche mit dem von vergangenen Lüftern aus dem Hause Enermax schon bekannten Turbinen-Lüfterblatt Design ausgestattet sind, durch welches sie einen hohen statischen Druck erreichen sollen. Zudem hat Enermax die aus transparentem Kunststoff gefertigten Lüfterblätter mit silbernen Lichtreflexstreifen versehen, durch welche besondere Leuchteffekte erzielt werden sollen.



Um den Impeller zu beleuchten, wurde auf der Innenseite des Lüfterrahmens ein spezielles PCB eingearbeitet.



Hierbei handelt es sich um den patentierten LED-Ring (CLL™ - Cirular Led Lighting). Enermax hat auf diesem 12 LEDs verbaut, welche passend zu den Gummientkopplern in blau leuchten.



Der D.F. Vegas bietet einem verschiedene Beleuchtungsvarianten, welche mittels eines kleinen Schalters entweder manuell umgeschaltet werden können, oder auf Wunsch auch automatisch durchlaufen werden.


Veranschaulichung der verschiedenen Beleuchtungsvarianten.

Bei dem verbauten Lager handelt es sich um die 2. Generation des patentierten Twister-Lagers. Dieses garantiert einen laufruhigen Betrieb und eine Lebenserwartung von bis zu 160.000 Stunden.
Um einen wartungsfreundlicheren Betrieb zu gewährleisten, verfügt der Lüfter über die patentierte DFR (Dust Free Rotation) Technologie, welche festgesetzten Staub von den Lüfterblättern abstößt und somit auf Dauer zu einer besseren Kühlleistung beiträgt. Diese Technologie lässt den verbauten Impeller für die ersten 10 Sekunden nach dem Start im Reverse-Spin drehen, um die Lüfterblätter von angesetztem Staub zu befreien. Nach 10 Sekunden wechselt der Impeller automatisch in den normalen Betriebsmodus. Hierdurch wird in den ersten 10 Sekunden auch Staub aus einem Radiator oder Kühler, auf dem der Lüfter montiert ist, herausgezogen, wodurch die Kühlleistung auf Dauer erhöht werden kann, da sich weniger Schmutz an den Kühlfinnen ablagert, welcher die Kühlleistung mindert.
Möchte man den Lüfter dennoch manuell reinigen, so lässt sich der Impeller ganz einfach vom Motor abnehmen.



Mit einem Blick auf die Rückseite des Lüfters findet man vier gegen die Rotationsrichtung gebogene Stege vor.



Wo in der Regel nur durch einen dieser Stege Kabel geführt werden, welche dem Anschlusskabel dienen, wird bei dem D.F. Vegas auch durch einen zweiten Steg ein dünnes Flachbandkabel geführt.
Dieses führt zu einem kleinen Schalter, welcher in einer der vier Außenseiten eingearbeitet wurde.



Durch diesen Schalter kann man zwischen dem Ultra Silent Modus, dem Silent Modus und dem Performance Modus umschalten. Jeder aufgezählte Modus bietet einem einen anderen Drehzahl- und somit auch Leistungsbereich.

Bei dem Anschlusskabel setzt Enermax auf ein blickdicht gesleevtes PWM-Kabel.

Die Verarbeitung des D.F. Vegas Lüfter wurde seitens Enermax sehr hochwertig ausgeführt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.


Montage:

Das Einsatzgebiet des Enermax - D.F. Vegas Lüfters ist recht vielseitig. Der Lüfter kann in Gehäusen, an einem Radiator oder gar an einem CPU-Kühler montiert werden.
Durch seinen geschlossenen Rahmen eignet er sich im Prinzip für alle Einsatzgebiete gleichermaßen, da er dicht an dem Gehäuse, Radiator oder CPU-Kühler anliegt und somit kein unnötiger Leistungsverlust entsteht. Über den seitlich eingearbeiteten Schalter kann die Maximaldrehzahl des Lüfters dann auf das jeweilige Einsatzgebiet angepasst werden.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen dem Lüfter die üblichen Lüfterschrauben bei. Zudem befinden sich im Lieferumfang auch noch vier M3 Schrauben und Muttern, durch welche der Lüfter nicht nur an einem Gehäuse, sondern auch an einem Radiator montiert werden kann. Eine entkoppelte Montage ist durch die fest in den Lüfterrahmen integrierten Entkoppler problemlos möglich. Was die Länge des Anschlusskabels angeht, reicht diese in der Regel für eine saubere Kabelführung in einem Midi-Tower und auch vielen Big-Towern aus.


Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei diesen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3500
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste


Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Wirft man einmal einen Blick auf die erreichte Kühlleistung, so wird man feststellen, dass sich der Enermax D.F. Vegas Lüfter im vorderen Drittel unseres Testfeldes platzieren konnte, wodurch er eine ausreichende Leistung liefert, um einen potenten CPU-Kühler zu durchlüften.


Fazit:

Mit dem D.F. Vegas hat Enermax die neuen Dust Free Modellreihe um einen beleuchteten Lüfter erweitert, welcher nicht nur eine gute Leistung, sondern auch eine gute Verarbeitung bietet. Der Lüfter ist mit einem optisch ansprechenden und zugleich sehr gut entkoppelten Lüfterrahmen ausgestattet, welchen wir schon von dem D.F. Pressure Lüfter kennen. Bei dem Impeller geht Enermax jedoch einen etwas anderen Weg, wodurch der Lüfter eine nicht ganz so hohe Leistung erzielen kann, dafür jedoch mit einer besonderen Beleuchtung punkten kann. Die Kühlleistung ist ausreichend hoch, um auch eine aktuelle CPU in Kombination mit einem entsprechenden Kühlkörper oder Radiator auf einer angenehmen Temperatur zu halten. Die Verarbeitung des gesamten Lüfters wurde seitens Enermax nicht nur hochwertig, sondern auch optisch ansprechend ausgeführt. Durch die DFR-Technologie wird zudem dafür gesorgt, dass auch nach einer langen Betriebszeit kaum Schmutz an den Lüfterblättern anhaftet. Preislich liegt der neuen D.F. Vegas aktuell bei knapp 15€.



Pro
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gute Leistung
  • Lieferumfang
  • Dust Free Technologie



Contra
  • -




Kühlleistung:

Lautstärke:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Casemodding:

Preis:







Wir danken Enermax sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sharkoon RGB FLOW: Midi-ATX-Gehäuse mit beeindruckenden RGB-Akzenten
» OGame: Gameforge läutet neue Ära für den Strategiespielklassiker ein
» CD PROJEKT RED - Internationaler Fotowettbewerb für Cyberpunk 2077 gestartet - Liam Wong als Jury-Mitglied - Geld- und Sachpreise zu gewinnen
» Keiner kommt öfter: Larry jetzt auch im Google Play Store erhältlich!
» Gamewarez präsentiert neuen PlayStationTM Limited Edition Sitzsack!
Anzeige
Anzeige