Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» HyperX - Fury 1...
von Patrick
» BitFenix - Saber
von Patrick
» Deepcool - MACU...
von Patrick
» Inter-Tech - X-...
von Patrick
» Sharkoon - Gami...
von Jannik


ZOTAC - GeForce GTX 1080 AMP! Extreme
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1751
# 17.11.2016 - 11:04:14
    zitieren



Mit der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition haben wir heute das Flaggschiff der GTX 1080 Modellreihe aus dem Hause ZOTAC im Test, welches nicht nur mit einem schicken Design punkten möchte, sondern auch mit einer besonders hohen Leistung, welche bei einer angenehmen Geräuschkulisse erreicht werden soll.



Welche Leistung in der ZOTAC - GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition steckt und wie sich dieses Monster an Grafikkarte in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Maße: 325 x 148 mm (B x T)
    Bauhöhe: 3-Slot
  • GPU: NVIDIA GeForce GTX 1080
    Chip: GP104
    Fertigung: 16 nm
    GPU-Takt: 1.771 MHz
    Boost Clock: 1.911 MHz
    Shader-Einheiten (CUDA-Cores): 2560
  • Speicher-Größe: 8.192 MB
    Speicher-Takt: 5.400 MHz (10.800 MHz)
    Typ: GDDR5X
    Speicheranbindung: 256 Bit
    Speicherbandbreite: 320 GB/s
  • Steckplatz: PCIe x16 (PCIe/PCIe 2.x/PCIe 3.0)
  • Anschlüsse:
    3x DisplayPort 1.4
    1x HDMI 2.0b
    1x DVI-D (Dual-Link)
  • Stromversorgung: 2x 8-Pin-PCIe
    Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 500 Watt


Lieferumfang:
  • ZOTAC - GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
  • 2 x 2x-6-Pin auf 8-Pin-PCIe-Adapter
  • Installationshinweise
  • Treiber-CD




Design und Verarbeitung:

Die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition wird von ZOTAC in einer großen Verpackung geliefert, welche in einem gelb/schwarzen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite werden einem die wichtigsten Features durch kleine Logos im unteren linken Bereich näher gebracht.



Mit einem Blick auf die Verpackungsrückseite findet man nicht nur ein kleines Produktbild vor, welches neben den technischen Details abgedruckt wurde, sondern es werden einem noch die vier wichtigsten Features der Grafikkarte bzw. der Software etwas genauer aufgezeigt.



Entnimmt man die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition aus ihrer Verpackung, so hat man Grafikkarte vor sich liegen, welche mit einem sehr imposanten Auftreten punkten kann.



ZOTAC hat der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition einen überaus mächtigen Kühler spendiert, durch welchen dieses Erscheinungsbild erzeugt wird. Bei dem verbauten Kühler handelt es sich um den IceStrom Kühler, welchen wir schon in ähnlicher Form in unserem Test der ZOTAC - GTX 980 AMP! Extreme Edition gesehen haben.
Bei dem auf der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition verbauten IceStrom Kühler setzt ZOTAC drei 85-mm-Axiallüfter ein, welche im EKO-FAN-Design gehalten wurden.



Die Lüfterblätter wurden am Übergang zur Lüfternabe mit einem nach hinten ausgelegten Element, welches einem Spoiler gleicht, versehen. Durch diesen Spoiler soll der Bereich, in dem ein normaler Lüfter keinen Luftfluss erzielen kann, minimiert werden. Die verbauten Lüfter laufen ab einer GPU-Temperatur von ca. 58°C an und stellen sich beim unterschreiten von einer GPU-Temperatur von 48°C automatisch wieder ab.

Die drei verbauten Lüfter sind von einer kantigen Kunststoffabdeckung umgeben, welche grundlegend aus schwarzem Kunststoff gefertigt ist. Verschiedene Bereiche dieser Kunststoffabdeckung wurden jedoch mit einer Folie im Carbonlook versehen, wodurch der Kühler optisch aufgewertet wurde. Um die Grafikkarte auch problemlos in seinen Casemod eingliedern zu können, wurden fünf Bereiche der Lüfterabdeckung mit transparenten Kunststoffelementen ausgestattet, welche von der Rückseite aus in einer beliebigen Farbe beleuchtet werden können. Unterhalb der verbauten Abdeckung befindet sich ein mächtiger Heatpipe-Kühler, welcher so hoch ist, dass die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition etwas mehr Platz im Gehäuse benötigt, denn die Bauhöhe ist auf 2,5 Slots angewachsen, wodurch sie im Endeffekt drei Slots belegt.



Betrachtet man den verbauten Heatpipe-Kühler einmal etwas genauer, so wird man feststellen, dass dieser auf zwei Finnenblöcken basiert.



Die Wärmeabfuhr der GPU wird durch eine Kupferplatte sichergestellt, welche mit sechs Heatpipes verbunden ist.



Zur besseren Kühlung der verbauten Speicher werden diese nicht wie bei manch anderen Herstellern passiv gekühlt, sondern durch eine Aluminiumplatte, welche die Kupferplatte umgibt und die aufgenommene Abwärme so ebenfalls an die Heatpipes abgeben kann.



Durch die verbaute Aluminiumplatte wird auch ein Teil der Spannungswandler gekühlt. Die im hinteren Bereich der Grafikkarte verbauten VRMs werden von einem kleinen Passivkühler gekühlt.



Die seitens ZOTAC verbaute GP104-GPU der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition besteht aus vier Graphics Processing Clusters (GPCs) und 20 Streaming Multiprocessors (SMs). Diese verfügen jeweils über zwei Streaming Multiprocessors (SM) Blöcke mit jeweils 64 Shadereinheiten, wodurch die GPU insgesamt über 2.560 Shadereinheiten verfügt. Neben den 128 Shadereinheiten befinden sich in jedem SMs auch noch acht Textureinheiten, sodass man auf insgesamt 160 Textureinheiten kommt. Das Speicherinterface ist 256 Bit breit.



ZOTAC hat den Basis-Takt seiner GeForce GTX 1080 AMP! Extreme von 1.607 MHz auf 1.772 MHz angehoben. Einen noch größeren Vorteil bringt einem jedoch die Anhebung des Boost-Takts, welcher von 1.733 MHz auf 1.911 MHz angehoben wurde und bei jeder Belastung auch durchgehend abrufbar sein soll. Die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme wurde seitens ZOTAC gegenüber dem Referenzdesign somit um 10,3 übertaktet.

Auf der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition wurden acht 1GB große GDDR5X-Speicher verbaut, welche rund um die GPU angesiedelt sind.
Im Detail handelt es sich um Micron Speicher mit der Modellbezeichnnung 6KA77 D9TXS.



Im Vergleich zum Referenzmodell wurde auch der Speicher seitens ZOTAC von von 1.250 MHz auf 1.350 MHz übertaktet, was zu einer Seltenheit bei den Modellen der GeForce GTX 1080 gehört.

Betrachtet man das von ZOTAC verwendete PCB einmal genauer, so wird man schnell feststellen, dass auch die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition wie das High-End-Modell der vergangenen Generation mit einem übergroßen PCB ausgestattet wurde, wodurch man die Grafikkarte nicht in jedem Gehäuse unter bekommt. Geschuldet ist dies auch bei der aktuellen Modellreihe der massiven Spannungsversorgung, welche ZOTAC der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition verpasst hat, durch welche eine überaus hohe Leistung erreicht werden soll.



Zur Spannungsversorgung setzt ZOTAC im hinteren Bereich des PCBs acht Phasen ein. Hinter diesen wurden die schon kurz angesprochen VRMs verbaut, welche sich unterhalb eines kleinen Passivkühlers befinden. Vor und hinter den acht Phasen bzw. den VRMs wurden die zur Spannungsversorgung notwendigen Kondensatoren und Widerstände verlötet.



An der hinteren Kante des PCBs wurden die Anschlüsse für die verbauten Lüfter sowie die LED-Beleuchtung untergebracht.



Die Anschlusskabel für die LEDs wurden auf der Innenseite der Kühlerabdeckung nicht nur an die darin verbauten PCBs gelötet, sondern zusätzlich auch noch verklebt, was den feinen Lötstellen eine höhere Stabilität gibt. Diese ist dann von Vorteil, wenn der Kühler das ein oder andere mal demontiert wird.



Die Stromversorgung der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition wird neben den über den PCIe-Anschluss bereitgestellten 75 Watt mittels zwei 8-PIN-Anschlüssen sichergestellt.



Hierdurch stehen der Grafikkarte bis zu 375 Watt zur Verfügung.

Wirft man einmal einen Blick auf die Rückseite der Karte, so findet man eine Backplate vor, welche nicht wie sonst üblich in einem tristen Schwarz gehalten ist, sondern farblich zu dem aktuell von ZOTAC verwendeten Design passt. Hierzu wurde die Backplate in einem grau/gelben Grunddesign gehalten und zudem mit weißen Designelementen bedruckt.



Um eine bessere Kühlung der auf dem PCB verbauten Komponenten zu erreichen, wurde die Backplate mit länglichen Öffnungen versehen, welche dazu beitragen, dass sich zwischen dem PCB und der Backplate keine Hitze stauen kann. Im hinteren Bereich der Backplate wurde zudem ein schwarzes Kunststoffelement eingearbeitet, welches mit dem Schriftzug "PUSH THE LIMIT" versehen wurde. Dieser kann passend zu den transparenten Kunststoffelementen im Grafikkartenkühler beleuchtet werden.

Wie wir es schon von der GeForce GTX 980 AMP! Extreme Edition aus dem Hause ZOTAC kennen, wurde auch auf der Rückseite der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition ein besonders großer Kondensator verbaut, welcher auch unter extremen Bedingungen für eine stabile Spannungsversorgung sorgen soll.



Über entsprechende Anschlüsse auf dem PCB ist natürlich auch ein SLI-Verbund von mehreren GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition möglich.



Hierbei sollte man jedoch die Bauhöhe der Karte nicht außer Acht lassen, denn diese erfordert eventuell ein Mainboard, welches PCIe-Anschlüsse in den entsprechenden Abständen zur Verfügung stellt.

Wirft man einmal einen Blick auf die verbaute Slotblende, so wird einem die Dimension im Bereich der Bauhöhe und auch den übergroßen Abmessungen des PCBs noch einmal bewusst.



Im Bereich der Anschlüsse finden wir drei DisplayPort 1.3/1.4 und jeweils einmal HDMI 2.0b sowie Dual-Link-DVI vor.

Die Verarbeitung der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition wurde seitens ZOTAC sehr sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.


Testsystem:

Als Mainboard kommt in unserem Test ein ASRock X99 Extreme 11 zum Einsatz, auf welchem wir bis zu vier Grafikkarten im SLI oder Crossfire Betrieb testen können.
  • Mainboard: ASRock X99 Extreme11
  • CPU: Intel Core i7-6950X @ 4,2 GHz
  • Speicher: 16GB HyperX Savage (4 x 4GB DDR4 3000MHz)
  • Netzteil: SS-860XP2 - Seasonic Platinum 860W
  • Systemlaufwerk: OCZ RevoDrive 3 240GB
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit


Um eine höchstmögliche Leistung zu erreichen, werden bis auf Grafikkarten, welche über einen Luftkühler verfügen, alle Komponenten mit Wasser gekühlt.
Um Limitierungen durch den Prozessor weitestgehend zu vermeiden, wurde dieser auf 4,20 GHz übertaktet.


Temperaturen, Stromverbrauch und Lautstärke:

Die Temperaturen wurden einmal im Idle Mode und während eines Furmark Testlaufes bei 100% GPU Load ausgelesen.



Wirft man einmal einen Blick auf die erreichten Temperaturen, so ist zu erkennen, dass der von ZOTAC verbaute Kühler die Grafikkarte im Idle zwar auf einer angenehmen Temperatur halten kann, jedoch liegt diese oberhalb der Temperaturen der GTX 980 Modelle. Dies liegt daran, dass die verbauten Lüfter im Idle vollständig stillstehen und die Grafikkarten somit passiv betrieben wird, wodurch sie vollkommen lautlos arbeitet. Unter Volllast liegt die Temperatur bei 71°C, womit hier noch etwas Luft nach oben ist und einer Übertaktung aus dieser Sicht nichts im Wege stehen sollte. Nicht nur die Temperatur befindet sich unter Volllast im grünen Bereich, sondern auch der Geräuschpegel, welcher sich auf einem Level befindet, bei dem man die Karte zwar aus einem geschlossenen Gehäuse heraus hört, jedoch nur mit einem sehr sanften Surren.

Mit einem Blick auf den Stromverbrauch ist schön zu erkennen, dass sich die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition unter Volllast recht sparsam und effizient ans Werk geht.




Verwendete Benchmarks:

Futuremark 3DMark
  • Fire Strike

Battlefield 4
  • 1.920 x 1.080 1xAA 1xAF

Far Cry Primal
  • 1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Fallout 4
  • 1.920 x 1.080 TAA 16xFA

Dirt Rally
  • 1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF


Benchmark Ergebnisse:

Futuremark 3DMark






Battlefield 4






Far Cry Primal






Fallout 4






Dirt Rally






Wer unsere Grafikkartentests kennt, wird schon wissen, dass wir uns auch mit den Taktraten einer schon werksseitig übertakteten Grafikkarte nicht zufriedengeben, weswegen wir auch bei der ZOTAC - GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition versucht haben, das bestmögliche an Leistung aus der Grafikkarte zu holen. Hierzu wurde im ersten Schritt das Power-Target auf die maximale Einstellung hochgeschraubt und anschließend der Takt Stück für Stück erhöht. Aus der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition konnten wir so einen maximalen Boost-Takt von 2.065 MHz herauskitzeln, mit welchem die Grafikkarte durchgehend stabil betrieben werden konnte.


Fazit:

Mit der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition hat ZOTAC eine sehr potente Grafikkarte in seinem Sortiment, mit welcher man wieder einmal gezeigt hat, das man nicht nur im Bereich der Leistung an der Spitze mitmischen kann. Durch den verbauten IceStrom Kühler arbeitet die Grafikkarte unter Volllast nicht nur auf einer sehr angenehmen Geräuschkulisse, sondern auch mit einer Temperatur, mit welcher auch an heißen Sommertagen nichts gegen eine Übertaktung spricht. Was die Übertaktung angeht, hat ZOTAC bei der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition schon ein Setting gewählt, mit welchem man sich von den anderen GTX 1080 Modellen absetzt. Trotz der schon von Werk aus sehr hohen Taktraten kann man durch die sehr gute Spannungsversorgung sowie dem performanten Kühler noch etwas mehr Leistung aus der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition herauskitzeln. Die Verarbeitung wurde seitens ZOTAC hochwertig und optisch ansprechend durchgeführt. Was das Einsatzgebiet der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition angeht ist man jedoch im Vergleich zu anderen Grafikkarten der GTX 1080 Serie etwas eingeschränkt. Denn durch die Bauhöhe von fast drei Slots und auch die Höhe des PCBs, passt die Grafikkarte nicht in jedes Gehäuse. Preislich liegt die GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition von ZOTAC aktuell bei knapp 740€.




Pro
  • Verarbeitung
  • Sehr hohe Leistung
  • Design
  • Sehr gute Kühlung
  • Leistungsaufnahme


Contra
  • Abmessungen




Leistung

OC Potential

Verarbeitung

Ausstattung

Lautstärke

Lieferumfang

Preis






Ein besonderer Dank geht an ZOTAC für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Weltpremiere - EVERSPACE 2 auf der gamescom Opening Night Live
» Gamescom 2019: Cooler Master hat die neue MM710 Gaming Maus mit im Gepäck
» TRIALS RISING CRASH & SUNBURN ERWEITERUNG AB 10. SEPTEMBER VERFÜGBAR
» Verkaufsstart iiyama ProLite XB3288UHSU-B1
» Thermaltake bringt seine erste Level 20 Gaming Mouse auf den Markt.
Anzeige
Anzeige