Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Razer - Huntsma...
von Jannik
» Kolink - Rocket...
von Patrick
» Thermaltake - I...
von Jannik
» KM-Gaming - K-M...
von Jannik
» Enermax - T.B.S...
von Michael
Anzeige


Activeon - CX Gold - Action Cam
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1498
# 20.12.2016 - 15:58:42
    zitieren



Mit der CX Gold haben wir heute eine Action Cam von Activeon im Test, welche nicht nur durch eine hohe Anzahl an Features sowie ein einer guten Bildqualität punkten möchte, sondern auch mit einer großen Kompatibilität und einem fast unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis.



Welche Details in der CX Gold stecken und wie sich das Topmodell von Activeon in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
    Kamera
  • Modell: ACTIVEON CX GOLD
  • Sensor: 16MP Sony IMX206 CMOS sensor
  • Linsentyp: Echtglasslinse Blende F=2,4
  • Bildwinkel: extra weit / weit / mittel / schmal
  • Digitalzoom: vierfach
    Abmessungen: 60mm x 23mm x 41mm (BxTxH)
    Gewicht: 49g (70g inkl. Akku)
    Interface
  • Tasten: 2 Tasten (Auslöser/Modus)
  • Speicher: Micro SDHC / SDXC (64GB)
  • USB: Akku laden / Dateimanagement / Uhrzeit synch. / externes MIC / TV OUT
  • HD OUT: Live / Wiedergabe
  • MIC: Mikrofon integriert / externes MIC via USB
  • LCD: 2.0 Zoll mit Single Touch
  • WiFi: Integriertes WiFi (IEEE 802.11 b/g/n) - 1T1R (2.4Ghz)
  • LED: 4 x LED Anzeige
    Akku
  • Typ: Lithium-Ionen Akku
  • Kapazität: 1100mA (ca. 2 Std.)
    Video
  • Auflösung:
    NTSC : 1080p (60fps) / 960p (60fps) / 720p (120fps) / 480p (240fps)
    PAL : 1080p (50fps) / 960p (50fps) / 720p (100fps) / 480p (200fps)
  • Qualität: extra fein / fein / normal
  • Aufnahmeart: Manuell / Loop Recording / Zeitraffer
    Foto
  • Auflösung: 16MP (16:9) / 12MP (4:3) / 8.5MP (3:2) / 7MP (16:9)
  • Serienbilder: 6 Bilder pro Sekunde
  • Qualität: extra fein / fein / normal
  • Aufnahmeart: Manuell / Selbstauslöser / Serie (”Burst”) / Zeitraffer
    Wiedergabe
  • Video: Miniaturansicht/Play/REW/FF/ Vorherige Datei / Nächste Datei
  • Foto: Miniaturansicht/Play/REW/FF/ Vorherige Datei / Nächste Datei / Slideshow
    Setup
  • Benutzeroberfläche: Live Screen / Video / Effekte / Allgemein / Verbindung
    Apps
  • Android / IOS : Video Record / Photo Shooting / Live View / Download & Play / Share
    Gehäuse
  • Wasserdicht: bis 40 Meter



Lieferumfang
  • Kamera
  • wasserdichtes Gehäuse (bis 40m)
  • abnehmbare Rückwand
  • 1100mAh Li-Ion Akku
  • Schraube
  • Verbindungsstück
  • Klebehalterung
  • USB-Kabel
  • Aufkleber




Design und Verarbeitung:

Die CX Gold wird von Activeon in einer runden Kunststoffverpackung geliefert, deren Deckel aus transparentem Kunststoff gefertigt wurde, durch welchen man die Kamera schon vor dem Auspacken von allen Seiten aus betrachten kann.



Das im Lieferumfang enthaltene Zubehör befindet sich im unteren Bereich der Verpackung und wird erst zugänglich, wenn man die Kamera aus ihrer Verpackung entnimmt.

Hat man die CX Gold aus ihrer Verpackung befreit, so hält man eine Action Cam in seine Händen, welche einen durch die Aufmachung des wasserfesten Gehäuses, in welchem sie im Auslieferungszustand untergebracht ist, sehr stark an eine GoPro erinnert.



Auf den zweiten Blick sind jedoch schon bei dem eingesetzten Gehäuse einige Unterschiede zu den bekannten GoPro Modellen zu erkennen. Activeon hat die beiden zur Bedienung notwendigen Knöpfe vollständig auf der Oberseite der Kamera positioniert, wodurch die CX Gold nicht nur über einen Knopf weniger verfügt, sondern man auch nur an eine Stelle greifen muss, um beide Bedienelemente zu erreichen.



Dies kann gerade dann von Vorteil sein, wenn es einmal schnell gehen muss, was in den eigentlichen Einsatzgebieten solcher Kameras des Öfteren mal vorkommen kann. Das mitgelieferte Gehäuse ist bis zu einer Tiefe von 40m wasserfest und verfügt auf der Unterseite über eine Montageaufnahme, welche an die Aufnahme der bekannten GoPro Modellen erinnert, sondern welche auch mit diesen kompatibel ist. Hierdurch gibt es eine Vielzahl an passenden Adapter, welche mit der CX Gold kompatibel sind. Neben dem im Auslieferungszustand montierten Gehäusedeckel, welcher vollständig geschlossen ist, liefert Activeon auch noch einen Deckel mit, welcher über eine große Aussparung verfügt. Das wasserfeste Gehäuse kann über den an der Oberseite angebrachten Verschluss ganz einfach geöffnet werden.



Der Gehäusedeckel kann dann nach untenhin abgezogen und der neue andere Gehäusedeckel in umgekehrter Reihenfolge wieder auf das Gehäuse aufgesteckt werden. Montiert man den mit einer Öffnung versehenen Gehäusedeckel ist die Verbaute Kamera zwar nicht mehr vor eindringendem Wasser geschützt, er ermöglicht jedoch eine bessere Audioqualität und ermöglicht es zusdem das in der CX Gold verbauten 2" Touch-Display zur Steuerung der Action Cam nutzen zu können.



Das wasserfeste Gehäuse, in welchem sich die CX Gold bei der Auslieferung befindet, kann nicht nur zum Wechseln der angebrachten Klappe geöffnet werden, wie wir es z.B. von der GoPro HERO+ her kennen, sondern es wird einem hierdurch auch ermöglicht, die Kamera aus dem Gehäuse zu nehmen und diese dann ohne das schützende Gehäuse zu betreiben.
Entnimmt man die CX Gold aus ihrem schützenden Gehäuse, so erkennt man erst die sehr kompakten Abmessungen der Kamera.



Auf der Vorderseite wurde das Gehäuse der CX Gold mit einer anthrazitfarbenen Kunststofffront ausgestattet, welche in der oberen rechten Ecke mit dem CX Gold Logo und in der unteren rechten Ecke mit dem Activeon Logo bedruckt. Das verbaute F/2,4 Weitwinkelobjektiv ist in der linken Gehäusehälfte eingearbeitet und verfügt über eine hochwertige Echtglaslinse. Bei genauem Hinsehen ist in der linken oberen Ecke zudem noch eine kleine Status-LED zu finden.



Der Gehäuserahmen wurde passend zur Modellbezeichnung aus goldfarbenen Kunststoff gefertigt, wodurch durch die CX Gold Action Cam einen sehr edlen Eindruck hinterlässt. Die beiden Bedienelemente haben wir schon durch die beiden verlängerten Tasten des wasserfesten Gehäuses kennengelernt. Um diese besser unterscheiden zu können, wurden sie farblich gekennzeichnet.



Im linken Bereich der Gehäuseoberseite befinden sich neben einer Status-LED auch noch drei kleine Öffnungen, hinter welcher sich eins der beiden Mikrofone verbirgt.
Mit einem Blick auf die linke Seite der CX Gold findet man neben dem microSD-Karten-Steckplatz auch noch zwei Anschlüsse vor. Bei dem unteren Anschluss handelt es sich um einen Mini-USB-Anschluss, welcher nicht nur zur Datenübertragung sondern auch zum Aufladen der Kamera genutzt werden kann.



Über dem eingearbeiteten USB-Anschluss ist noch ein Micor-HDMI-Anschluss zu finden, welcher es ermöglicht, die aufgezeichneten Videos und Fotos direkt von der Kamera aus auf einem TV oder Monitor wiederzugeben.
In die rechte Gehäuseseite wurden mehrere kleine Bohrungen eingelassen, hinter welchen ein Lautsprecher verbaut ist.



Mit einem Blick auf die Gehäuseunterseite wird einem als erstes das hier eingelassene 1/4" Gewinde auffallen, durch welches die CX Gold auf einem handelsüblichen Stativ montiert werden kann. Zudem sind hier neben einer weiteren Status-LED auch noch zwei kleine Bohrungen eingelassen, hinter welchen das zweite Mikrofon verbaut wurde.



Der Großteil der Gehäuseunterseite wird jedoch von dem Deckel des Akkufachs eingenommen.



Activeon liefert bei der CX Gold einen auswechselbaren Lithium-Ionen Akku mit, welcher eine Kapazität von 1100mA hat und somit eine Betriebsdauer von bis zu zwei Stunden ermöglichen soll.

Auf der Rückseite der CX Gold befindet sich ein 2" großer Touchscreen.



Über diesen können nicht nur die einzelnen Einstellungen vorgenommen werden, sondern man bekommt auch ein Live-Bild angezeigt, wodurch man genau sieht, was man filmt oder fotografiert.



Die Verarbeitung der CX Gold wurde seitens Activeon sehr sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.


Bedienung:

Die CX Gold lässt sich über mehrere Wege steuern. Das Ein- und Ausschalten geschieht über den rechten Knopf auf der Gehäuseoberseite. Dieser dient auch dazu, eine Aufnahme zu starten oder zu stoppen.
Über den zweiten hier zu findenden Knopf kann man durch das Menü der Kamera navigieren. Im Menü dient der rechte Knopf zudem zum Bestätigen der gerade ausgewählten Einstellung. Mittels diesen beiden Knöpfen kann man die CX Gold Action Cam auch dann vollständig steuern, wenn man sie in dem wasserfesten Gehäuse verwendet, welches mit der geschlossenen Rückklappe bestückt ist.
Um Einstellungen während der Nutzung einfacher vornehmen zu können oder die Kamera aus einem gewissen Abstand steuern zu können, verfügt die CX Gold über ein integriertes WLAN-Modul. Die Kamera kann somit in Kombination mit der von Activeon zur verfügung gestellten App auch mit einem Smartphone oder Tablet gekoppelt werden.

Die bereitgestellte App ist klar strukturiert und kann für fast alle Funktionen der Kamera genutzt werden. Vom Funktionsumfang ausgeschlossen ist lediglich die Möglichkeit, die Kamera über die App ein- bzw. auszuschalten.



Somit können durch eine intuitive Bedienung per App nicht nur Videoaufnahmen gestartet oder gestoppt und Fotos aufgenommen werden, sondern es ist zudem auch möglich, die Einstellungen für die einzelnen Funktionen zu verwalten, was mittels der App nicht nur schneller geht, als wenn man dies über die beiden integrierten Tasten tut, sondern auch noch etwas schneller und einfacher geht, als wenn man dies über den verbauten Touchscreen tut. Zudem kann die App auch als Fernsteuerung genutzt werden, wodurch die Kamera auch dann bedient werden kann, wenn man sie z.B. auf einem entfernt stehenden Stativ oder an der Außenseite eines Fahrzeuges befestigt hat und man selbst gerade im Fahrzeug sitzt.
Innerhalb der App sind die Einstellungen alle untereinander aufgelistet und lassen sich somit sehr einfach auswählen.



Neben der Möglichkeit das gerade aufgezeichnete Bild live zu betrachtet bietet einem die App zudem auch die Möglichkeit, die schon getätigten Aufnahmen am Smartphone oder Tablet wiederzugeben, wodurch man ein größeres Display nutzen kann und somit etwas mehr Details erkennen kann.

Durch das integrierte Touchdisplay kann man die Bedienung der Kamera jedoch auch über dieses ausführen. Aufgrund der Displaygröße ist die Bedienung nicht ganz so einfach, wie wir es gerade bei der App gesehen haben, jedoch dennoch bedeutend einfacher, als wenn man nur die beiden Knöpfe zur Verfügung hat.

Hat man die Kamera eingeschaltet, so erkennt man auf dem Display drei Pfeile, welche am linken, rechten und unteren Bildschirmrand zu finden sind.
Über den am rechten Displayrand zu findenden Pfeil kommt man in ein Menü, über welches man nicht nur den gewünschten Kameramodus (Video bzw. Foto) auswählen, sondern auch die Wiedergabe, der schon aufgenommen Videos und Fotos starten und die Einstellungen aufrufen kann.



Die Einstellungen sind auch hier wie in der App untereinander aufgelistet. Da das verbaute Touchdisplay jedoch nicht so groß ist, wie das eines Smartphones, hat man das Menü seitens Activeon etwas zusammengeschrumpft, wodurch die Untermenüpunkte nicht direkt ersichtlich sind, sondern erst aufgerufen werden müssen. Hierdurch wird das Menü deutlich übersichtlicher und die einzelnen Einstellungen lassen sich schneller erreichen.

Über das Menü am linken Displayrand können Schnellzugriffe aufgerufen werden, welche es einem erlauben, die für die jeweiligen Umgebungsbedingungen bzw. Einsatzgebiete optimalen Kameraeinstellungen auswählen zu können.



So kann man hier z.B. auf die schnelle auswählen, ob die Kamera im Wasser, an einem Fahrzeug, drinnen oder draußen, etc. eingesetzt wird.

Über das am unteren Displayrand aufrufbare Menü können weitere Schnelleinstellungen wie das Drehen des Bildes um 180°, aktivieren der WiFi-Funktion etc. ausgeführt werden.



Durch die verschiedenen Bedienungsmöglichkeiten kann man die CX Gold in allen Einsatzszenarien recht komfortabel und einfach bedienen. Den einzigen Kritikpunkt, welchen wir in unserem Test finden konnten, liegt darin, dass das Menü der Kamera sowie auch die App nur in englischer Sprache zur Verfügung steht.


Test:

Hat man sich durch die verschiedenen Einstellungen gewühlt und die Kamera einmal in den verschiedenen Modien ausprobiert, kann man sich mit der CX Gold vor die Tür trauen und der Kamera alles abverlangen. Bei Aufnahmen, welche im Trockenen und bei Geschwindigkeiten von unter 100Kmh getätigt werden, sollte man den mit einer Öffnung versehenen Deckel auf der Rückseite montieren, da man sonst kaum etwas von dem aufgenommenen Ton versteht. Dies liegt daran, das die Schallwellen sehr gut von dem geschlossenen Deckel absorbiert werden, was jedoch auch dafür sorgt, dass starke Windgeräusche, welche bei sehr hohen Geschwindigkeiten entstehen, minimiert werden.

Montiert man die Kamera z.B. auf seinem Helm, wo man den von der Kamera eingefangenen Blickwinkel nicht selbst auf dem integrierten Display kontrollieren kann, kann man diesen sehr einfach durch die Activeon App auf dem Smartphone oder Tablet kontrollieren.

Durch das verbaute Weitwinkelobjektiv sind jedoch auch Freihandaufnahmen, bei denen man nicht auf das Display schaut, problemlos möglich. Hierdurch eignet sich die CX Gold nicht nur für actiongeladene Aufnahmen, wie man sie von vielen Promovideos und den verschiedensten Videos aus dem Netz kennt, sondern auch bestens dazu, sie einmal kleineren Kindern in die Hand zu geben, wodurch man die Welt auch als Erwachsener noch einmal aus Kinderaugen sehen kann.
Durch das sehr robuste Gehäuse machen der Kamera auch Stürze nichts aus, was nicht nur passieren kann, wenn man sie Kindern in die Hand gibt, sondern auch dann, wenn sie als Action-Kamera eingesetzt wird.
Was die Halterungen angeht, ist der Lieferumfang nicht gerade vielseitig. Hier hat man jedoch den Vorteil, dass man auf alle Sets und Halter zurückgreifen kann, welche auf das von den verschiedenen GoPro-Modellen bekannte Montagesystem setzen. Wir haben in unserem Test z.B. verschiedene Halter aus einem recht günstigen Zubehörset von Neewer zurückgegriffen, in dem für jede Lebenslage der richtige Halter enthalten ist.



Activeon bietet natürlich auch entsprechende Montagesysteme an, welche preisliche jedoch um einiges höher angesiedelt sind.
Recht praktisch kann jedoch das offene Gehäuse sein, welches Activeon für die CX Gold anbietet, da dieses ein Aufladen der Kamera auch während der Nutzung erlaubt.



Da die XC Gold ohne ein montiertes Gehäuse nur über einen speziellen Adapter, welcher in das vorhandene 1/4"-Gewinde eingeschraubt wird, an den von Action Cams bekannten Montagesystemen befestigt werden kann, empfiehlt es sich eher auf ein entsprechendes Gehäuse zurückzugreifen, als auf einen solchen Adapter, da die Kamera in diesen nicht nur etwas besser geschützt ist, sondern es auch nicht möglich ist, dass sich die Kamera bei einer rasanten Achterbahnfahrt oder Ähnlichem von dem nur in das 1/4"-Gewinde eingeschraubten Adapter löst oder sich verdreht, sodass der Blickwinkel nicht mehr stimmt.
Mit dem separat erhältlichen Gehäuse sind alle Anschlüsse der CX Gold auch im montierten Zustand zugänglich, wodurch man die Kamera unterwegs z.B. über eine Powerbank aufladen kann.

Durch die möglichen 1080p mit 60fps aufnehmen zu können, ist in der späteren Bearbeitung der Videos eine Erstellung einer Slomotionaufnahme mit 2,5 facher Verlangsamung möglich. Wird keine so hohe Auflösung benötigt, so stehen einem bei einer Auflösung von 720p schon 120fps und bei einer Auflösung von 480p sogar 240fps zur Verfügung, wodurch sich schicke Slomotionaufnahmen erstellen lassen.

Neben der Möglichkeit bei der späteren Videobearbeitung ein Video in Zeitlupe zu erstellen, bietet die CX Gold auch die Möglichkeit, eine Zeitrafferaufnahme zu erstellen. Diese wird direkt in der Kamera verarbeitet und muss somit nicht erst im Nachgang per Software erstellt werden.
Möglich ist hierbei ein Intervall von: 0,5, 1, 3, 5, 10, 30, 60 Sekunden.

Wir haben die CX Gold für die in diesem Test erstellte Zeitrafferaufnahme mittels eines Saugnapfs von innen an der Frontscheibe montiert. Während der Zeitrafferaufnahme ist schön zu erkennen, dass die CX Gold den Übergang von einem guten Tageslicht über Dämmerung bis hin zur totalen Finsternis sehr gut bewältigt. Die von uns getätigte Zeitrafferaufnahme wurde mit 1080p und einem Intervall von einer Sekunde getätigt.



Die Aufnahemezeit betrug insgesamt 2 Stunden und 26 Minuten. Dies war während dieses Test die maximale Akkulaufzeit.

Neben der Möglichkeit Videos in Full-HD, HD-Ready zu filmen, kann man auch das Sichtfeld (FOV), in welcher die Aufnahme getätigt wird an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Durch die 4 FOV-Optionen kann man den Fish-Eye-Effekt, welchen man den meisten Action Cams kennt, so weit verringern, dass kaum noch Verzerrungen zu erkennen sind.



Um euch dies einmal an einem Realen Foto zu zeigen, haben wir viermal das gleiche Objekt fotografiert, wobei jedesmal eine andere FOV-Einstellung ausgewählt wurde. Die Kamera wurde dabei in dem wasserfesten Gehäuse verwendet.






Betrachtet man einmal die letzten beiden Bilder, so ist zu erkennen, dass sich in den Ecken schwarze Schatten abbilden. Diese stammen von dem schwarzen Kunststoffeinsatz des wasserfesten Gehäuses, wodurch die Bildqualität zumindest bei der Nutzung dieses Gehäuses bei weitwinkligen Aufnahmen etwas getrübt wird.

Neben der Möglichkeit Videos mit der CX Gold aufzunehmen bietet einem die Kamera natürlich auch noch die Möglichkeit Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixel zu erstellen, welche jedoch nicht im üblichen 4:3 Format, sondern im 16:9 Format aufgenommen werden.

Durch die mitgelieferte Speicherkarte kann man auch schon gleich mit dem filmen und fotografieren loslegen. Die mitgelieferte Speicherkarte bietet Platz für ein Video mit einer Länge von knapp 44 Minuten. Um die Akkulaufzeit, welche mit ca. 2 Stunden angegeben ist, ohne eine Unterbrechung nutzen zu können, muss man somit eine größere Speicherkarte verwenden. In unserem Test wurde aus diesem Grund eine 64GB große MicroSD-Karte von SanDisk eingesetzt, welche es einem erlaubt, 5 Stunden und 22 Minuten bei einer Auflösung von 1080p und 60fps aufzuzeichnen.

Währen unseres Tests konnten wir bei normalen Witterungsbedingungen und somit bei Temperaturen von über 10°C eine Akkulaufzeit zwischen 2 Stunden 20 und 2 Stunden 30 Minuten erreichen. Wir haben die CX Gold jedoch auch bei Temperaturen von unter 0°C verwendet. Hier ist die Akkulaufzeit leider rapide eingefallen. Bei diesen Temperaturen konnten wir nur noch knappe 30 Minuten aufzeichnen, bis wir den Akku der CX Gold mittels einer Powerbank aufladen mussten. Verwendet man das zuvor schon vorgestellte Gehäuse, oder einen entsprechenden 1/4"-Adapter zur Montage der Kamera, so kann man die Kamera auch während der Nutzung aufladen.

Um euch einen Eindruck von der Bildqualität der CX Gold zu vermitteln, haben wir euch einen kleinen Zusammenschnitt von unserem Testtag im Europapark erstellt.



An diesem Tag musste die CX Gold nicht nur mit eisiger Kälte, sondern auch mit den verschiedensten Lichtverhältnissen zurecht kommen. Letzteres ist ihr recht gut gelungen. Leider ist jedoch der Akku bei einer sehr niedrigen Außentemperatur nach einer kurzen Zeit zusammengebrochen, weswegen wir der CX Gold an diesem Tag öfters mal per Powerbank auf die Sprünge helfen mussten. Wir können leider nicht genau sagen, wie lange unser Testmuster schon irgendwo im Lager lag und vermuten, dass das in unserem Test aufgetretene Akkuproblem ein Einzelfall ist, denn ein zweiter Akku, welcher nach unserem Auswärtstest organisiert wurde, zeigt dieses verhalten nicht und bei Temperaturen über 10°C war von einem Akkuproblem auch nichts zu erkennen.

Die erreichte Bildqualität war während der Dämmerung und auch im Dunkeln nicht nur bei der Videoaufzeichnung gut, sondern auch beim Fotografieren.






Fazit:

Mit der CX Gold hat Activeon eine kostengünstige Alternative zu den sehr weit verbreiteten Modellen aus dem Hause GoPro in seinem Sortiment, welches jedoch nicht nur durch einen vergleichsweise günstigen Preis punkten kann, sondern auch durch die gebotene Ausstattung und die gelieferte Bildqualität. Hier kann sie zwar nicht mit aktuellen 4K Modellen mithalten, muss sich jedoch keineswegs vor vergleichbaren Modellen, welche ebenfalls mit einer Auflösung von 1080p arbeiten, verstecken, sondern steht den vergangenen Modellen aus dem Hause GoPro in nichts nach. Der in der Kamera verbaute Bildstabilisator konnte in unserem Test genauso gut überzeugen, wie die Bildqualität, welche nicht nur bei einer hellen Umgebung, sondern auch bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen überzeugen konnte. Hier bietet einem die Kamera nicht nur die Möglichkeit normale Videos aufnehmen zu können, sondern auch Fotos sowie Zeitrafferaufnahmen können ganz einfach direkt in der Kamera verarbrietet werden. Auch das Sichtfeld kann an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Bei der Fotoaufnahme in der Einstellung SuperWide bilden sich jedoch leider dunkle Ecken ab. Dies geschieht jedoch nur, wenn die Kamera in dem wasserfesten Gehäuse genutzt wird. Mit dem integrierten Akku sind Aufnahmen von bis zu 2,5 Stunden am Stück möglich. Neben der Möglichkeit den Akku austauschen zu können, besteht auch die Möglichkeit, die CX Gold während der Nutzung über eine Powerbank aufladen zu können. Durch das mitgelieferte Gehäuse kann die Kamera nicht nur mit auf Tauchgänge genommen werden, sondern sie ist auch zu allen Montagesystemen kompatibel, welche für GoPro-Modelle ausgelegt sind, wodurch man hier eine sehr große Auswahl an Zubehör hat. Was die Bedienung angeht, kann die CX Gold auf ganzer Linie punkten. Die Kamera kann nicht nur über die beiden auf der Oberseite angebrachten Knöpfe, sondern auch mittels des Touchdisplays oder über die bereitgestellte App gesteuert werden. Die Verarbeitung wurde hochwertig und robust ausgeführt. Preislich liegt die CX Gold aktuell bei nicht ganz 140€, womit sie nur einen Bruchteil von dem einer gleichwertigen GoPro kostet.




Pro
  • Sehr hochwertige und robuste Verarbeitung
  • Steuerung per App
  • Sehr gute Bildqualität
  • Umfangreiches Zubehör für jeden erdenklichen Einsatzzweck (Optional)
  • Lieferumfang
  • Austauschbarer Akku


Contra
  • Dunkle Abzeichungen in den Randbereichen beim Fotografieren mit der Einstellung SuperWide und gleichzeitiger Nutzung des wasserfesten Gehäuses



Verarbeitung

Bildqualität

Bedienung

Kompatibilität

Akkulaufzeit

Preis








Wir danken Activeon sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Razer - Huntsman - Gaming Tastatur im Test
» Die Sprout eSports Special-Edition des preisgekrönten noblechairs EPIC Gaming-Stuhls
» Thermalright stellt Silver Arrow TR4 vor
» Neue Gehäuse und Lüfter von Cougar mit adressierbarer RGB-Beleuchtung
» Shuttle stellt ersten XPC cube für die 8. Generation der Intel Core Prozessoren vor
Online
Online ist:    
Es sind
37 Gäste Online
Anzeige
Anzeige