Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Deepcool - ASSA...
von Michael
» Enermax - Aquaf...
von Michael
» Sharkoon - Skil...
von Jannik
» be quiet! - Pur...
von Patrick
» evnbetter - Lig...
von Patrick


Thermalright - AXP-100RH - Top-Flow-Kühler
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 382
# 21.02.2017 - 13:13:55
    zitieren



Mit dem AXP-100RH haben wir heute die überarbeitete Version von Thermalright's HTPC-Kühler im Test, welcher durch kleine Anpassungen auch auf die aktuellen Modelle der ASUS MAXIMUS Mini-ITX Mainboards passt, wo er nicht nur optisch, sondern auch von der Leistung her punkten möchte.



Welche Details in dem neuen AXP-100RH stecken und wie sich der flache CPU-Kühler von Thermalright in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Abmessungen inkl. Lüfter: 108 mm x 121 mm x 65 mm (L x B x H)
  • Gewicht: 320 g (m. Lüfter)
  • Abmessungen Lüfter: 108 x 101 x 14 mm
  • Material: Kupfer (Heatpipes), Aluminium (Kühlfinnen
  • Drehzahl: 900 - 2.500 U/min
  • Förderleistung: 27,3 - 75,7 m³/h
  • Geräuschentwicklung: 22 - 30 dB(A)
  • Anschluss Lüfter: 4 Pin PWM
  • Heatpipe: 6 x 6 mm
  • Max. Kühlleistung; 180 Watt


Lieferumfang:
  • AXP-100RH Kühlkörper
  • TY 100 R PWM-Lüfter
  • Montagematerial
  • Montageanleitung




Design und Verarbeitung:

Der neue AXP-100RH wird von Thermalright in einer neutralen Verpackung geliefert, welche auf der Oberseite mit dem Thermalright Logo bedruckt wurde.



Neben diesem Logo wurde die Verpackung auf der linken und rechten Seite lediglich mit der Modellbezeichnung bedruckt. Auf eine Auflistung der technischen Details oder dem Abdruck eines Produktbildes hat Thermalright vollkommen verzichtet.

Innerhalb der Verpackung ist der AXP-100RH durch ein großzügiges Schaumstoffpolster geschützt.

Entnimmt man den AXP-100RH aus seiner Verpackung, so hat man einen sehr kompakten Top-Flow-Kühler vor sich stehen, bei welchem man gleich erkennt, das er nicht nur mit einer guten Kühlleistung punkten soll, sondern auch mit einem schicken Design.



Letzteres ist vor allem an den Endkappen zu erkennen, welche auf die sechs vernickelten Heatpipes aufgesteckt wurden.



Die hier verbauten Endkappen weisen einem geriffelten Aufbau auf und wurde zudem mit einem eingeprägten Thermalrigt Logo versehen.



Die sechs Heatpipes haben eine Stärke von 6 mm und wurde nicht nur zum Schutz, sondern für eine bessere Optik mit einer glänzenden Nickelschicht versehen. Die Heatpipes durchlaufen den Lamellenblock, welcher aus 40 Aluminiumfinnen besteht C-förmig gebogen und enden in der zweiteiligen Bodenplatte.



Die Heatpipes durchlaufen nicht nur die aus hochwertigem Kupfer gefertigte Bodenplatte parallel zueinander, sondern auch den Lamellenblock, wodurch eine bestmögliche Kühlleistung erreicht wird, da sich alle Heatpipes im direkten Luftstrom befinden.



Schaut man sich den Lamellenblock von der Oberseite aus einmal etwas genauer an, so wird man schnell erkennen, dass in der hinteren Hälfte des Lamellenblocks fünf Kühlfinnen nicht in der vollen Breite ausgeführt wurden, wodurch zwei kleine Aussparungen entstanden sind. Durch diese Aussparung kann man bei der Montage den Schraubenzieher führen, was die Montage vereinfacht.



An der linken und rechten Seite wurde auf der Oberseite des Lamellenblocks eine Montageschiene verbaut, in welche die Montagegewinde zur Lüftermontage eingelassen wurden.
Betrachtet man den Kühler einmal von seiner Seite aus, so ist nicht nur schön die C-förmige Biegung der Heatpipes zu erkennen, sondern auch ein kleiner Stahlbügel, welcher den Lamellenblock abstützt und somit die Heatpipes entlastet.



Im vorderen Bereich fallen die verbauten Kühlfinnen etwas flacher aus, wodurch je nach Montagerichtung die Kompatibilität zum Arbeitsspeicher bzw. den verbauten Kühlkörpern auf den Spannungswandlern erhöht wird.

Die verbaute Bodenplatte besteht aus hochwertigem Kupfer und wurde wie auch die verbauten Heatpipes mit einer glänzenden Nickelschicht versehen.



Als Lüfter kommt auf dem AXP-100RH der TY 100 R PWM-Lüfter von Thermalright zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen nur 14 mm hohen 100-mm-Lüfter.



Der Lüfterrahmen verfügt über einen leicht rundlichen Aufbau und ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt.



Der Impeller wurde aus rotem Kunststoff gefertigt und verfügt über neun Lüfterblätter.
Befestigt ist der Impeller an vier Stegen, welche gegen die Rotationsrichtung gebogen sind.



Der mitgelieferte Lüfter passt durch seine Farbgebung sehr gut zu vielen Produkten der ROG Serie von ASUS sowie vielen anderen Gaming Produkten.

Durch den flachen Aufbau des Kühlers sowie des nur 14 mm hohen Lüfters kommt der Kühler auf eine Gesamthöhe von gerade einmal 65 mm, wodurch der Kühler eine hohe Kompatibilität bietet und auch in sehr kleinen ITX-Gehäusen verbaut werden kann.



Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem AXP-100R, ist der Kühler jedoch 7 mm in die Höhe gezogen worden. Dieser Höhenunterschied wurde durch etwas längere Heatpipes erzielt, wodurch der Kühler im Vergleich zu seinem Vorgänger eine höhere Kompatibilität zu auf dem Mainboard verbauten Kühlkörpern aufweist.

Durch eine spezielle Montageplatte kann man, wenn es der Platz im Gehäuse zulässt, zudem auch einen normalen 120-mm-Lüfter auf dem Kühler montieren.



Der AXP-100RH wurde seitens Thermalright nicht nur optisch ansprechend, sondern auch hochwertig verarbeitet.


Montage:

Zur Montage kommt eine Multi-Sockel-Backplane zu Einsatz, weswegen es auch bei der Montage auf einem AMD-Mainboard notwendig ist, die mitgelieferte Backplane zu verwenden und somit die original Backplane vor der eigentlichen Montage zu entfernen.
Die Backplane wird von der Mainboardrückseite aus mit vier Gewindebolzen bestückt. Über diese werden auf der Vorderseite des Mainboards Abstandshalter geschraubt. Auf die gerade angebrachten Abstandshalter wird dann wiederum die Montageschiene befestigt.
Im Anschluss kann der Kühler schon auf die mit Wärmeleitpaste bestrichene CPU aufgesetzt werden. Hierbei spielt es durch den quadratischen Aufbau der Montageschiene keine Rolle, in welcher Richtung der Kühler montiert wird. Hierdurch kann der Kühler auch auf einem AMD System in vier Richtungen verbaut werden.
Anschließend muss man nur noch den Montageträger über der Bodenplatte platzieren und mit den beiden Montageschienen verschrauben.
Der Lüfter wird mittels vier M3 Schrauben befestigt. Eine entkoppelte Montage ist leider nicht möglich.



Anstelle des mitgelieferten Lüfters kann auch eine zusätzliche Montageplatte auf dem Kühler montiert werden, durch welche die Montage eines 120-mm-Lüfters ermöglicht wird. Durch die in diese Montageplatte eingelassenen Langlöcher kann man die Montageplatte zudem so verschieben, dass die umliegenden Komponenten bestmöglich gekühlt werden.


Testsystem:

Als Testsystem kommt ein Sockel 1151 Testsystem zum Einsatz. Dies bietet euch die Möglichkeit, alle von uns getesteten CPU-Kühler auch mit den von uns getesteten Wasserkühlern zu vergleichen.

Das Testsystem besteht aus diesen Komponenten:
  • ASRock - Z170 Extreme3
  • HyperX - Savage 16GB Kit 3000MHz
  • Intel® - Core i7-6700K
  • Zotac - GTX 780 TI AMP Edition



Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Ausgelesen wurden diese Werte mit Aida64 Extreme Edition.

Kommen bei einem getestete Kühler Lüfter zum Einsatz, bei denen es sich um PWM-Lüfter handelt, welche ihre Geschwindigkeit selbst anpassen, so wird die PWM-Steuerung während des Tests deaktiviert.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen durch unterschiedliche Wärmeleitpasten ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da bei unseren Tests alle Kühler die gleiche Testgrundlage haben.

Als Referenz dienen alle CPU-Kühler, welche wir bis jetzt auf diesem System getestet haben.





Mit einem Blick auf das erreichte Testergebnis ist zu erkennen, dass sich der AXP-100RH zwar im hinteren Bereich des Testfeldes Platziert hat, jedoch trotz seiner kompakten Größe auch mit größeren Kühlern mithalten kann, welche zudem mit zwei Lüftern bestückt sind. Unter Volllast ist der verbaute Lüfter jedoch auch nicht gerade der leiseste. Für eine noch bessere und leisere Kühlung kann man, wenn es der Platz im Gehäuse zulässt, auch auf einen 120-mm-Lüfter zurückgreifen.


Fazit:

Mit dem AXP-100RH hat Thermalright eine überarbeitete Version seines kompakten HTPC-Kühlers in sein Sortiment aufgenommen, welcher sich nur in der Länge der Heatpipes zu seinem Vorgänger unterscheidet, durch welche der Lamellenblock etwas weiter von der Bodenplatte entfernt ist. Hierdurch wurde zwar die Kompatibilität zu umliegenden Bauteilen gesteigert, jedoch fällt der Kühler somit auch 7 mm höher aus, wodurch er eventuell nicht in jeden Gehäuse passt, in welches sein Vorgänger noch gepasst hat. Die Verarbeitung wurde seitens Thermalright nicht nur hochwertig, sondern auch optisch ansprechend ausgeführt. Durch die Farbgebung des mitgelieferten Lüfters lässt sich der Kühler nicht nur gut auf einem Mainboard der ROG-Serie von ASUS integrieren, sondern auch auf so manch anderem für Gamer designtem Mainboard. Trotz seiner kompakten Abmessungen konnte der AXP-100RH in unserem Test mit einer recht guten Kühlleistung punkten. Mit der erbrachten Leistung kann der Kühler für einen kühlen und angenehm leisen Betrieb eines kompakten HTPCs sorgen. Soll er jedoch auf einer sehr potenten CPU eingesetzt werden, so dreht der verbaute Lüfter schneller hoch, als man es von großen Tower-Kühlern kennt. Wenn der Platz im herangezogenen Gehäuse ausreicht, kann man durch die mitgelieferte Adapterplatte auch einen 120-mm-Lüfter auf dem kompakten CPU-Kühler montieren, wodurch ein leiserer Betrieb ermöglicht wird. Die UVP des AXP-100RH liegt bei 49,99€.




Pro
  • Kühlleistung bei kompakten Abmessungen
  • Verarbeitung
  • Einfache Montage



Contra
  • Lüfter nicht entkoppelt
  • Lautstärke bei hoher Drehzahl




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Kompatibilität

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis







Wir danken Thermalright für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Deepcool - ASSASSIN III im Test
» MYC Webwatch
» John Wick Hex
» Cyberpunk erhält ein massives Update
» Azure Reflections auf Steam veröffentlicht
Anzeige
Anzeige