Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» SilentiumPC - S...
von Michael
» Deepcool - Cast...
von Michael
» SilentiumPC - S...
von Michael
» Inter-Tech - X-...
von Patrick
» Thermalright - ...
von Michael


CHIEFTEC - CI-01B-OP - Cube-Gehäuse
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1734
# 23.02.2017 - 15:57:53
    zitieren



Mit dem CI-01B-OP haben wir heute ein kompaktes Cube-Gehäuse von CHIEFTEC im Test, welches nicht nur durch seinen Aufbau, sondern auch durch seine technische Ausstattung und dem angewandten Design eine gute Grundlage für ein potentes Gaming-System sein kann.



Welche Details in dem neuen CI-01B-OP von CHIEFTEC stecken und wie sich das Cube-Gehäuse in unsere, Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Test.


Technische Details:
  • Formfaktor: mATX
  • Abmessungen (TxBxH): 390mm x 265mm x 325mm (mit Standfüßen +22mm)
  • Gewicht: 5,1 kg ohne Netzteil
  • Laufwerkseinschübe extern: 1x 5,25" / 1x 3,5"
  • Laufwerkseinschübe intern: 2x 3,5" / 3x 2,5"
  • Frontanschlüsse: 2x USB3.0, 1x USB 2.0, Mic-in, Audio-out (AZALIA / HD-Audio)
  • Material: 0,5mm
  • Lüftervorbereitungen:
    Front: 1 x 120mm / 140mm
    Deckel: 1 x 80mm / 120mm
    Rückseite: 1 x 120mm
  • CPU Kühler Höhe (max.): 150mm
  • VGA Kartenlänge (max.): 320mm


Lieferumfang:
  • CI-01B-OP Cube-Gehäuse
  • Schraubensatz
  • Speaker
  • Montageanleitung




Design und Verarbeitung:

Das CI-01B-OP wird von CHIEFTEC in einer neutralen Verpackung geliefert, welche auf Verpackungsvorderseite als auch auf der Rückseite mit einer Skizze des CI-01B-OP sowie dem CHIEFTEC Logo und dem Schriftzug ²THE CUBE² bedruckt wurde.



Innerhalb der Verpackung wird das CI-01B-OP Cube-Gehäuse durch zwei große Styroporpolster geschützt und übersteht somit den Transport zum Käufer auch ohne eine weitere Umverpackung unbeschadet.

Äußeres Erscheinungsbild

Entnimmt man das CI-01B-OP aus seiner Verpackung, so hat man ein kompaktes Cube-Gehäuse vor sich stehen, welches sich in einem schwarzen Gewandt zeigt.



CHIEFTEC hat dem CI-01B-OP auf eine schwarze Kunststofffront verpasst, in welche ein mächtiges Mesh-Gitter eingearbeitet wurde. Das Mesh-Gitter wurde dabei in einem etwas hervorgehobenen Bereich der Kunststofffront integriert.



Um das Gehäuse vor eindringendem Staub zu schützen, wurde hinter dem schwarzen Mesh-Gitter eine Schaumstoffmatte verbaut. Im oberen Bereich der Gehäusefront wurde neben einem externen 5,25"-Laufwerksschacht auch ein externer 3,5"-Laufwerksschacht eingelassen. Diese beiden Laufwerksschächte wurden jeweils mit einer Blende versehen, welche passend zum Design der Gehäusefront aus schwarzem Mesh-Gitter gefertigt wurden.
Der Bereich unterhalb der beiden externen Laufwerksschächte dient als Lufteinlass. An dieser Stelle kann hinter der Gehäusefront wahlweise ein 120-mm-Lüfter oder 140-mm-Lüfter verbaut werden.



Wirft man einmal einen Blick auf die Gehäuseoberseite, so findet man auch hier eine Kunststoffblende vor, welche im gleichen Design wie die Gehäusefront gefertigt ist und somit ebenfalls über ein großes Mesh-Gitter verfügt, welches als Luftauslass dient.



Hierzu kann unter dem Gehäusedeckel ein 120-mm-Lüfter oder 80-mm-Lüfter verbaut werden.



Links neben dem erhöhten Bereich, in welchen das Mesh-Gitter integriert wurde, befindet sich das I/O-Panel, welches einem neben den obligatorischen Audioanschlüssen sowie einem Rest- und Powerschalter auch einen USB 2.0 Anschluss und zwei USB 3.0 Anschlüsse zur Verfügung stellt.



Wirft man einmal einen Blick auf die Gehäuserückseite, so findet man im oberen rechten Bereich zwei gummierte Schlauchdurchführungen vor, durch diese steht der Montage einer externen Wasserkühlung nichts im Wege.
Unterhalb der Schlauchdurchführungen sind vier Erweiterungsslots zu finden, von denen drei Slots mit vorgestanzten Blenden verschlossen sind. Die verbauten Slotblenden müssen somit bei Bedarf aus dem Gehäuse herausgebrochen werden. Im Lieferumfang befinden sich leider keine Slotblenden, mit welchen man die entstandenen Lücke wieder verschließen könnte.



Bei einem Blick auf die Erweiterungsslots wird einem schnell klar sein, dass das Mainboard in dem CI-01B-OP nicht wie in vielen anderen Gehäusen senkrecht verbaut wird, sondern waagerecht.
Über dem Ausschnitt für die I/O-Blende befindet sich ein Wabengitter, welches als Luftauslass dient und hinter welchem ein 120-mm-Lüfter verbaut werden kann.
Der Montageplatz für das ATX-Netzteil befindet sich im unteren Bereich der Gehäuserückseite und ist mit acht Montagebohrungen ausgestattet, wodurch das verwendete Netzteil in zwei verschiedenen Richtungen montiert werden kann.

Mit einem Blick auf die Gehäuseunterseite findet man im hinteren Bereich einen Staubfilter vor, welcher den Lufteinlass für das ATX-Netzteil vor eindringendem Staub schützt. Der hier verbaute Staubfilter kann ganz einfach zur Reinigung von dem Gehäuse abgenommen werden.



Für einen sicheren Stand sorgen vier große Kunststofffüße, welche auf ihrer Unterseite mit einer Gummierung versehen wurden.

Die beiden Seitenwände sind aus schwarz lackiertem Stahlblech gefertigt.

Blick ins Innere

Nimmt man die beiden Seitenwände von dem CI-01B-OP ab, so kann man einen ersten Blick in das Gehäuse werfen. Hierbei fällt einem gleich der waagerecht verbaute Mainboardschlitten auf.



Dieser trennt das CI-01B-OP in einen oberen und unteren Bereich und ist neben einer großen Aussparung, durch welche die Montage des CPU-Kühlers auch bei einem schon montierten Mainboard erfolgen kann, auch noch mit zwei Aussparungen zur Kabeldurchführung ausgestattet, welche jedoch nicht mit einer Gummierung versehen wurden..
Unterhalb des Mainboardschlittens ist im vorderen Bereich ein HDD-Käfig verbaut worden, in welchem man wahlweise zwei 2,5“- oder 3,5“-Festplatten verbauen kann.



Es ist natürlich auch möglich, von jedem Festplattentyp ein Modell zu verbauen. Die Montage von 3,5“-Festplatten kann in den beiden Festplattenrahmen zwar werkzeuglos jedoch nicht entkoppelt erfolgen.



Hinter diesem Festplattenkäfig befindet sich der Montageplatz für das ATX-Netzteil. Dieser wurde am Gehäuseboden mit vier kleinen Gummipuffern versehen, durch welche das Netzteil vom Gehäuse entkoppelt wird.



Auf der rechten Gehäuseseite findet man neben dem Montageplatz für das ATX-Netzteil einen weiteren Festplattenrahmen vor, in welchem man zwei 2,5“-Festplatten verbauen kann.



Die Festplattenmontage erfolgt auch an dieser Stelle mittels Schrauben, wobei die Festplatten auf einer Seite des Festplattenrahmens werkzeuglos montiert werden und somit nur auf einer Seite verschraubt werden müssen.



Hinter der Gehäusefront befindet sich unterhalb des Gehäusedeckels der Montagekäfig für ein externes 5,25“-Laufwerk, welches werkzeuglos montiert werden kann.



Direkt unter diesem Laufwerksrahmen ist der Laufwerksrahmen für das externe 3,5“ Laufwerk verbaut, welches mittels normaler Schrauben befestigt werden muss. Im weiteren Verlauf findet man noch einen weiteren Festplattenrahmen, in welchem man eine 2,5“-Festplatte verbauen kann.

Das CI-01B-OP ist mit einer ansprechenden aber dennoch nicht zu aufdringlichen Optik versehen worden. Die verwendeten Materialien wurden seitens CHIEFTEC zwar sauber miteinander verarbeitet, jedoch gibt es auch Elemente wie z.B. die verbauten Slotblenden, welche man bei einem Gaming Gehäuse hätte besser ausführen können, ohne das diese
sich zu stark auf die Kosten ausgewirkt hätten.


Montage:

Um die Hardware in dem CI-01B-OP verbauen zu können, muss man nicht nur die beiden Seitenwände von dem Gehäuse abnehmen, sondern auch noch den Gehäusedeckel vom Gehäusekorpus lösen. Hat man die Befestigungsschrauben gelöst, so lässt sich das CI-01B-OP nach vorne hin aufklappen, wodurch nicht nur der Zugang zum Mainboardschlitten, sondern auch zu den Laufwerksschächten hinter der Gehäusefront erleichtert wird.



Wo man in der Regel das Mainboard als erstes montiert, sollte man bei dem CI-01B-OP darauf achten, dass man das Netzteil als erste Komponente verbaut, da sich dann die Anschlusskabel am einfachsten verlegen lassen. Durch die acht Montagebohrungen, welche sich am Montageplatz des ATX-Netzteils befinden, kann das Netzteil in zwei Richtungen montiert werden. Wir haben das Netzteil in unserem Test so montiert, dass der im Netzteil verbaute Lüfter frische Luft durch den Gehäuseboden ansaugen kann.
Im Anschluss muss man die zur Mainboardmontage notwendigen Abstandshalter in den Mainboardschlitten eindrehen, denn von diesen wurde seitens CHIEFTEC nur einer schon vormontiert. Anschließend kann man das Mainboard in dem CI-01B-OP montieren.



Der CPU-Kühler kann durch die Aussparung, welche sich im Mainboardschlitten befindet, zwar auch im Nachgang montiert werden, jedoch ist der Zwischenraum zwischen dem Gehäuseboden und dem Mainboardschlitten recht gering, wodurch die Montage bei montiertem Mainboard nur erschwert möglich ist. Aus diesem Grund sollte man den Kühler schon im Vorfeld montieren. Mit einer Maximalhöhe von 150 mm wird man jedoch bei der Wahl des CPU-Kühlers etwas eingeschränkt, wodurch man nicht jeden Tower-Kühler in dem CI-01B-OP verbauen kann. Neben einem normalen CPU-Kühler ist auch die Montage einer kompakten AiO-Wakü mit einem 120-mm-Radiator möglich. Soll eine größere Wasserkühlung eingesetzt werden, so muss der Radiator außerhalb vom Radiator aufgestellt werden, was durch die gummierten Schlauchdurchführungen kein Problem darstellt.
Die eingesetzten Erweiterungskarten dürfen eine Länge von 320 mm nicht überschreiten. Diese Länge ist für viele potente Grafikkarten mehr als ausreichend.



Neben einem externen 5,25“-Laufwerk, welches werkzeuglos montiert werden kann, kann in dem CI-01B-OP auch noch ein externes 3,5“-Gerät verbaut werden. Intern können in dem CI-01B-OP zwei 3,5“-Festplatten und drei 2,5“-Festplatten verbaut werden. Kommen keine 3,5“-Festplatten zum Einsatz, so können in dem CI-01B-OP auch fünf 2,5“-Festplatten montiert werden. Die Montage der 3,5“-Festplatten erfolgt hierbei werkzeuglos. Bei der Montage der 2,5“-Festplatten muss hingegen man auf normale Schrauben zurückgreifen. Eine entkoppelte Montage ist leider bei keiner Festplatte möglich.


Fazit:

Mit dem CI-01B-OP hat CHIEFTEC einen kompakten Gaming-Cube in sein Sortiment aufgenommen, welcher in unserem Test nicht nur durch eine ansprechende aber dennoch nicht zu aufdringliche Optik punkten konnte, sondern auch durch nette Features. Durch die beiden großen Mesh-Gitter, welche an der Gehäusefront und dem Gehäusedeckel angebracht wurden, wird einem klar signalisiert, dass das Gehäuse potente Hardware beherbergen und auch genügend frische Luft hineinlassen kann. Die Verarbeitung der gewählten Komponenten wurde sauber ausgeführt. Obwohl das Gehäuse für Gamer designt wurde, hat man seitens CHIEFTEC jedoch auf ein paar Features verzichtet, welche wir von den meisten Gaming Gehäusen kennen. So sind z.B. die Slotblenden nicht als geschraubte Slotblenden ausgeführt und die verbauten Festplattenrahmen geben einem keine Möglichkeit, die Laufwerke entkoppelt zu montieren. Dafür hat sich CHIEFTEC jedoch Gedanken um die Mainboardmontage gemacht und das Gehäuse so designt, dass man es nach vorne hin aufklappen kann, wodurch der Mainboardschlitten zur Mainboardmontage nicht wie bei ähnlichen Gehäusen demontiert werden muss. Hierdurch wird die Mainboardmontage im Vergleich zu diesen Gehäusen deutlich vereinfacht. Preislich liegt das CI-01B-OP aktuell bei knapp 48€.




Pro
  • Recht schlichtes Design
  • Verarbeitung
  • Aufklappbar
  • Ausstattung I/O Panle


Contra
  • Keine entkoppelte Festplattenmontage
  • Keine geschraubten Slotblenden





Verarbeitung

Kompatibilität

Kühlmöglichkeiten

Ausstattung

Lieferumfang

Modding

Preis






Wir danken CHIEFTEC für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» SilentiumPC - Stella HP ARGB 140mm PWM im Test
» Deepcool - Castle 240RGB V2 im Test
» Sharkoon SKILLER SGM3: Kabellose Gaming-Maus für maximale Bewegungsfreiheit
» Eintracht Frankfurt Sondereditionen: Bewährte Technik im lizenzierten Design
» BIOSTAR bringt das B365MHC Micro-ATX Motherboard auf den Markt
Anzeige
Anzeige