Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Sennheiser - GS...
von Jannik
» ARCTIC - Liquid...
von Michael


Enermax 140-mm-Everest-Lüfter im Test
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1784
# 28.08.2012 - 01:43:26
    zitieren



In diesem Review werden wir den neuen Enermax Everest Lüfter in der 140-mm-Version auf den Prüfstand schicken und somit den letzten neuen 140-mm-Lüfter aus dem Hause Enermax für euch testen.



Was den neue Everest-Lüfter von den schon getesteten 140-mm-Lüftern von Enermax unterscheidet und wie sich der Lüfter in unserem Test schlägt, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:
  • Abmessungen: 139 x 139 x 25
  • Drehzahl (1/min): 600 - 1200
  • Regelung: Temperatursensor
  • Volumenstrom (CFM): 39,48 - 69,04
  • Volumenstrom (m³/h): 67,08 - 117,30
  • Statischer Druck (mmH2O): 0,691 - 1,131
  • Geräusch (dB(A)): 9 - 15
  • Nennspannung: 12V
  • Eingangsstromstärke: 0,40A
  • LEDs: 4 x Blau


Lieferumfang:
  • 4 x Lüfterschrauben
  • 4 x Gummientkoppler
  • Molexadapter
  • 3 x Aufkleber





Design und Verarbeitung:

Der Everest-Lüfter von stammt wie auch schon die kürzlich getesteten T.B.Silence Modellen und dem Cluster-Lüfter von der Twister-Serie aus dem hause Enermax ab. Aus diesem Grund unterscheiden sie sich von Ihrer Bauweise kaum von denen schon getesteten Lüftern. Dennoch werden wir diesen Lüfter ebenfalls etwas genauer beschreiben.

Der Lüfter wird in einer Blisterverpackung geliefert, welche sich jedoch ohne Hilfsmittel recht leicht öffnen lässt. Durch die verwendete Blisterverpackung kann man schon vor dem Auspacken einen Blick auf den weißen Lüfter werfen.



Unterhalb des Lüfters ist zudem schon das separat verpackte Zubehör von außen sichtbar, welches durch die mitgelieferten Gummientkoppler und der drei Aufkleber etwas üppiger ausfällt als das der T.B.Silence Lüfter.
Auf zwei Kartoneinlagen sind die technischen Details des Lüfters sowie die wichtigsten Features in Englisch abgedruckt.

Nach dem Auspacken hält man den temperaturgeregelten 140-mm-Lüfter von Enermax in der Hand. Der Lüfterrahmen ist wie auch schon bei den bisher getesteten 140-mm-Lüftern von Enermax, nicht komplett aus Kunststoff gefertigt.





Der Rahmen besteht aus zwei verschiedenen Materialien und insgesamt vier Einzelteilen.

Die Ober- und Unterseite des Lüfters sind aus durchsichtigem Kunststoff gefertigt.
Diese beiden Teile werden an den vier Ecken des Lüfters durch vier Kunststoffstege miteinander verbunden.



Diese Stege sind fest mit der Unterseite des Lüfters verbunden.
Diese Stege sorgen auch für die entsprechende Stabilität an den Befestigungspunkten des Lüfters. Der restliche Teil des Lüfterrahmens besteht aus zwei jeweils halbrunden Aluminiumstreifen.



Diese weisen auf der Außenseite eine gebürstete Oberfläche auf. In beide Aluminiumstreifen ist zweimal das Enermax Logo eingestanzt.
Die beiden Aluminiumstreifen werden an die jeweiligen Rahmenelemente des Lüfters geklippst.
Dieser besondere Rahmen wird von Enermax "HALO Frame" genannt. Durch die eingestanzten Logos in diesen Rahmen kann der Lüfter zusätzliche Frischluft anziehen und seine Leistung steigern.

Eine weitere Besonderheit ist bei den Lüfterblättern zu finden. Diese wurden von Enermax mit dem Namen "Batwing Blades" versehen. Die Lüfterblätter erwecken den optischen Anschein, als wenn zwei kurze Lüfterblätter zu einem langen Lüfterblatt zusammengefügt wurden. Durch diese Formgebung soll eine Steigerung des Luftdurchsatzes von bis zu 20% möglich sein.
Bei diesen Lüftern werden die Rotorblätter in einer durchsichtigen Ausführung montiert.

Durch die im Lieferumfang enthaltenen drei Aufkleber kann man dem Lüfter zusätzliche optisch aufpeppen.

Die dritte und letzte Besonderheit liegt im Inneren des Lüfters. Hierbei handelt es sich um das von Enermax patentierte "Twister Lager".



Nur ein Berührungspunkt
Für eine geräuscharme Kühlung

Rotor mit integriertem Magneten
Für einen reibungslosen und ruhigen Lauf

Selbstfettende Nano-Lagerhülse
Schutz vor Abnutzung für eine lange Lebensdauer

Diese Technologie sorgt durch einen geringen Berührungspunkt für einen dauerhaft niedrigen Geräuschpegel und eine sehr lange Lebensdauer des Lüfters.

Das 3-PIN-Kabel verfügt über kein Kabelsleeving. Es besteht aus drei aneinander befestigten silberfarbenen Adern. Das Kabel hat eine Länge von ca. 50cm.
An einem separaten Kabel mit einer Länge von etwa 5cm ist der On/Off Schalter zu finden, über welchen man die blauen LEDs des Lüfters ein- und ausschalten kann. Dieses Kabel verfügt ebenfalls über kein Kabelsleeving. Es handelt sich hierbei um zwei silberfarbene Adern.
Unserer Ansicht nach hätte man den Schalter bei einem solch kurzen Kabel besser direkt in den Lüfter integriert, oder ihm ein längeres Kabel verpassen sollen.
Eine Verlängerung des Kabels ist, wenn es gewünscht wird, jedoch schnell geschehen und mit wenig Aufwand verbunden.

Als einziger Lüfter aus der Twister-Serie verfügt dieser Lüfter über zwei zusätzliche schwarze Adern. An diesem befindet sich ein Temperatursensor, mittels welchem die Drehzahl des Lüfters automatisch gesteuert wird. Das Kabel hat eine Länge von ca. 25cm.



Die vier verbauten LEDs leuchten in einem kraftvollen Blau. Dies verleiht dem Lüfter auch im Dunkeln eine sehr schöne Optik.



Zusätzlich zu den vier verbauten LEDs ist es etwas geübten Casemoddern möglich, vier weitere LEDs in den jeweiligen Ecken zu verbauen.
Die Ecken, in welchen die LEDs untergebracht sind, verfügen über zwei Befestigungsmöglichkeiten. Die Stromzufuhr kann hierbei von den vorhandenen LEDs abgegriffen werden.



Wer will kann durch das Wechseln einer oder mehrere LEDs in die zweite Haltevorrichtung auch den Abstrahlwinkel um etwa 70° verändern.

Somit lässt dieser von Werk aus gemoddete Lüfter bastelfreudigen Casemoddern noch viel Spielraum zum Austoben.

Wie es auch schon bei dem Lüfterrahmen möglich ist, kann auch der Rotor demontiert werden. Durch ein leichtes Drücken springt dieser aus dem Lager heraus.



Der Lüfter kann hierdurch sehr einfach gereinigt werden. Es ist auch möglich den Rotor auf viele andere Enermax Lüfter mit derselben Größe zu verbauen, wie z.B. den schon getesteten T.B.Silence und Cluster Lüftern.


Auf diesem Bild wurde der Rotor des Everest Lüfters z.B. in dem Rahmen des Cluster Lüfters betrieben.

Der Lüfter ist sehr sauber verarbeitet und steht den schon getesteten Enermax Lüftern aus diesem Gesichtspunkt in nichts nach.


Kühlleistung:

Wie bei allen von uns getesteten 140-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem PHANTEKS PH-TC14CS Kühler testen. Es handelt sich hierbei zwar um einen Kühlkörper, welcher serienmäßig mit Halteklammern für 120-mm-Lüfter ausgeliefert wird, da die originalen 140-mm-Lüfter nur über Befestigungspunkte verfügen, die mit denen von 120-mm-Lüftern übereinstimmen. Alle 140-mm-Lüfter, welche nicht über entsprechende Beseitigungspunkte verfügen, können jedoch durch die Tatsache das es sich bei diesem Kühler um einen Topblower handelt mit entsprechenden Klammern auch verwendet werden. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 140-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dem Kühler eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 140-mm-Lüfter.

Gemessen wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden einmal nach einer Idle time von 45 Minuten und nach einem anschließenden 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltierelemet auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.





Wie nach dem Lesen der technischen Details schon erwartet ist der Everest Lüfter mit seiner Leistung auf demselben Level wie der UCTB14P von den T.B.Silence-Modellen, bietet jedoch den Vorteil der automatischen Steuerung.
Der Lüfter drehte bei anliegenden 44,8°C an dem Temperaturfühler mit voller Leistung.


Fazit:

Enermax bietet mit dem Everest Lüfter ein Rundum-Sorglos-Paket, was die Lüftersteuerung angeht. Mit der erbrachten Kühlleistung kann der Lüfter sowohl als CPU sowie auch als Gehäuselüfter eingesetzt werden. Die Länge des Temperaturfühlers reicht vollkommen aus, um ihn an allen Stellen zu positionieren, welche durch diesen Lüfter gekühlt werden sollen. Wird der Lüfter auf einem CPU-Kühler eingesetzt, so sollte man jedoch beachten, dass man den Temperaturfühler so nah wie möglich an die CPU heranlegt, damit der Lüfter schnell auf ansteigende Temperaturen reagieren kann. Die Temperatursteuerung des Lüfters funktioniert sehr gut und unserer Meinung nach teilweise besser als die PWM Steuerung auf dem verwendeten ASUS Mainboard.
Wenn man sich keine Gedanken über die Steuerung seiner Lüfter machen will, nicht über genügend PWM-Anschlüsse verfügt, oder nicht so viele Schalter verbauen will, ist man mit diesem Lüfter bestens beraten.


Pro
  • Sehr gute Kühlleistung
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Integrierte Temperatursteuerung
  • Sehr geringe Lautstärke bei niedrigen Drehzahlen
  • Blaue LED-Beleuchtung im Rahmen
  • Weitere Moddingoptionen gegeben


Contra
  • -


Rating:

Kühlleistung:

Lautstärke:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Casemodding:







Ein besonderer Dank für das Testmuster geht an enermax.de für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sharkoon RGB FLOW: Midi-ATX-Gehäuse mit beeindruckenden RGB-Akzenten
» OGame: Gameforge läutet neue Ära für den Strategiespielklassiker ein
» CD PROJEKT RED - Internationaler Fotowettbewerb für Cyberpunk 2077 gestartet - Liam Wong als Jury-Mitglied - Geld- und Sachpreise zu gewinnen
» Keiner kommt öfter: Larry jetzt auch im Google Play Store erhältlich!
» Gamewarez präsentiert neuen PlayStationTM Limited Edition Sitzsack!
Anzeige
Anzeige