Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» SilentiumPC - S...
von Michael
» Deepcool - Cast...
von Michael
» SilentiumPC - S...
von Michael
» Inter-Tech - X-...
von Patrick
» Thermalright - ...
von Michael


ROCCAT Horde AIMO - Gaming Tastatur
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 231
# 27.04.2018 - 12:13:26
    zitieren



Mit der Horde AIMO haben wir heute die neuste Gaming Tastatur von ROCCAT im Test, welche nicht nur mit einer guten Verarbeitung, sondern auch mit einer besonders guten Ausstattung sowie einem für Membrantastaturen ganz besonderen Handling punkten möchte.



Welche Details in der noch recht neuen Horde AIMO stecken und wie sich die Tastatur aus dem Hause ROCCAT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Art: Membran Gaming Tastatur
  • Material: Kunststoff
  • Tasten: Membran-2.0-Schalter
  • Programmierbare Tasten: 5 x programmierbare Makrotasten
  • Layout: deutsch
  • LED-Beleuchtung: RGB-LEDs
  • Kabellänge: 1,8 m
  • Anschluss: USB 2.0
  • Übertragungsrate: 1.000 Hz
  • Interner Speicher: 512 kB
  • Prozessor: ARM Cortex-M0+ 50 MHz
  • Kompatibilität: Windows 10, 8, 7


Lieferumfang:
  • Horde AIMO
  • Handballenauflage
  • Kurzanleitung
  • Aufkleber




Design und Verarbeitung:

Die Horde AIMO wird von ROCCAT in einer Verpackung geliefert, welche in einem dunklen Design gehalten ist. Auf der Vorderseite der Verpackung ist ein großes Produktbild zu finden, welches einem schon einmal die wichtigsten Features der Tastatur näher bringt.



Die technischen Details sind auf der Verpackungsrückseite zu finden. Hier werden einem zudem die wichtigsten Details erklärt.



Innerhalb der Verpackung wird die Tastatur durch einen Karton geschützt, welcher so gefaltet wurde, dass er ungewollte Stöße abfedern kann. Die Tastatur selbst, sowie auch die abnehmbare Handballenauflage sind zudem noch in einer Schutzhülle untergebracht.

Entnimmt man die Horde AIMO aus ihrer Verpackung, so hat man eine Tastatur vor sich liegen, welche im Vergleich zu vielen anderen aktuellen Tastaturen sehr flach ausgeführt wurde.



Betrachtet man die Tastatur einmal von ihrer Oberseite aus, so werden einem nicht nur die fünf besonders flachen Makrotasten auffallen, welche am linken Rand der Tastatur verbaut wurden, sondern auch noch ein drehbarer Schalter, welchen man nicht von einer Tastatur kennt.



Hierbei handelt es sich um das in der oberen rechten Ecke verbaute Tuning-Rad, welches nicht nur zur Dial-Funltion von Windows 10 kompatibel ist, sondern einem auch eine intuitive Steuerung der Beleuchtung, Lautstärke und vielen anderen Funktionen ermöglicht.



Direkt neben dem Tuning-Rad befinden sich 11 Funktionstasten, welche zur Steuerung von Multimediafunktionen, der Beleuchtung und Windowsfunktionen dienen.



Betrachtet man die Horde AIMO einmal von der Seite aus, so ist zu erkennen, dass nicht nur die verbauten Makrotasten besonders flach ausgeführt wurden, sondern auch die seitens ROCCAT verbauten Tastenkappen recht flach ausfallen.



Von der Höhe her platzieren sich die verbauten Tastenkappen zwischen den besonders flachen Chiclet Tastenkappen und den hohen Tastenkappen, welche man von mechanischen Tastaturen her kennt.
Unter den verbauten Tastenkappen setzt ROCCAT entgegen dem aktuellen Trend nicht auf mechanische Schalter, sondern auf Rubberdome-Switches. Im Detail handelt es sich um die eigens von ROCCAT entwickelten Membran-2.0-Schalter, welche im Vergleich zu herkömmlichen Membranschaltern eine genauere Auslösung bei einem kürzeren Auslöseweg bieten sollen.

Wie man es von vielen aktuellen Gaming Tastatur her kennt, wurde auch die neue Horde AIMO mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet. Diese kann nicht nur an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, sondern mittels des unterstützten AIMO-Beleuchtungssystems passt sich die Beleuchtung auch automatisch an aktuelle Gegebenheiten an und kann somit z.B. automatisch auf bestimmte Ereignisse in Spielen hinweisen.



Leider ist die Leuchtkraft der verbauten LEDs jedoch recht schwach, wodurch die Beleuchtung nur in einer dunklen Umgebung richtig zur Geltung kommt.



Um ein besseres Handling zu erzielen, befindet sich im Lieferumfang eine abnehmbare Handballenauflage, welche wie die Tastatur selbst aus schwarzem Kunststoff gefertigt wurde.



Mittels der verbauten Kunststoffnasen kann die Handballenauflage ganz einfach an die Tastatur geklickt und bei Bedarf wieder abgenommen werden.



Im Vergleich zu anderen Tastaturen, welche über eine solche Handballenauflage verfügen, wurden die verbauten Kunststoffnasen recht dick ausgeführt, wodurch diese eine entsprechend hohe Lebenserwartung mit sich bringen.

Betrachtet man die Horde AIMO einmal von der Unterseite aus, so findet man im vorderen als auch im hinteren Bereich jeweils zwei große Gummifüße vor.



Um den Anstellwinkel der flachen Tastatur etwas zu erhöhen und das Handling somit etwas verbessern zu können, wurden an der hinteren Kante zwei ausklappbare Standfüße verbaut, welche auf der Unterseite ebenfalls mit einer Gummierung versehen wurden.



Das 1,8 m lange Anschlusskabel ist mit einem Gewebesleeving versehen und wird mittig aus der Rückseite herausgeführt.



Bis auf die Leuchtkraft der verbauten RGB-Beleuchtung wurde die Verarbeitung der Horde AIMO sauber ausgeführt.


Inbetriebnahme:

Die Horde AIMO wurde von unserem Windows 7 64bit sowie auch Ubuntu Testsystem per plug and play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist zur normalen Nutzung nicht von Nöten. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang der Tastatur nutzen, so muss man die nur für Windows erhältliche SWARM-Software installieren, welche man auf der ROCCAT Homepage findet.

Hat man sich die von ROCCAT bereitgestellte Software heruntergeladen und installiert, so hat man die sehr strukturierte SWARM-Software vor sich, welche wir schon von vergangenen ROCCAT Produkten kennen.
Der große Vorteil der SWARM-Software liegt darin, dass man alle aktuellen und zukünftigen ROCCAT-Komponenten über eine einzige Software steuern kann.
Die SWARM-Software bietet einem eine Übersichtsseite, auf welcher man die für einen selbst wichtigsten Funktionen platzieren kann. Direkt nach der Installation ist hier nur ein Funktionsfeld zu finden, über welches man neben der Wiederholungsverzögerung auch die Wiederholungsrate und die Geschwindigkeit des Cursorblinkens einstellen kann.



Im Softwareabschnitt „Allgemeine Funktionen“ findet man neben dem Funktionsfeld, welches wir schon von der Übersichtsseite her kennen auch noch zwei weitere Funktionsfelder. Über das obere Funktionsfeld kann man eine Soundwiedergabe aktivieren, welche bei der Nutzung verschiedener Funktionen ausgeführt wird. Über das untere Funktionsfeld lassen sich alle getätigten Einstellungen auf den Auslieferungszustand zurücksetzen.



Im Softwareabschnitt „Tastenkonfiguration“ kann man nicht nur Makros aufzeichnen, sondern auch die Zusatztasten mit beliebigen Funktionen belegen.



Über den letzten Softwareabschnitt „Tastenbeleuchtung“ kann man wie der Name schon vermuten lässt die RGB-Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Neben der AIMO-Funktion, bei der die Beleuchtung automatisch auf bestimmte Ereignisse reagiert und zudem mit weiteren AIMO-Komponenten von ROCCAT synchronisiert wird, kann man auch noch verschiedene Effekte auswählen sowie verschiedene Beleuchtungszonen in bestimmten Farben leuchten lassen.






Handhabung:

Im Gegensatz zu den mittlerweile sehr präsenten mechanischen Tastaturen handelt es sich bei der Horde AIMO um eine Membrantastatur, bei welcher die sogenannte Rubberdome-Technik zum Einsatz kommt.
ROCCAT hat der Horde AIMO halbhohe Tastenkappen verpasst, wodurch sich die Tastatur auch in diesem Bereich etwas von den meisten mechanischen Tastaturen absetzt.
In der Praxis zeichnet sich die Horde AIMO dennoch mit einem recht knackigen Tastenhub aus, welchen man so von keiner anderen Rubberdome-Tastatur kennt. Durch diese straffere Abstimmung kann die Tastatur vor allem beim Gamen überzeugen. Passend für dieses Einsatzgebiet wurde auch der Auslöseweg sehr kurz gehalten. Wo man die normalen Tasten mit einer Anschlaggeschwindigkeit von 7,8 Millisekunden betätigen kann, ist der Betätigungsweg der Makrotasten noch kürzer ausgelegt, wodurch man hier eine Anschlaggeschwindigkeit von 5 Millisekunden erreicht. Unterstützt wird dieses Handling durch die flachen Tastenkappen. Aufgrund dieser Tastenkappen ist das Handling anfangs dennoch etwas gewöhnungsbedürftig.
Nutzt man die Tastatur jedoch zum schnellen tippen, so macht sich ein schwammiges Handling breit, welches man so auch von anderen Rubberdome-Tastaturen her kennt.
Durch die großflächigen Gummifüße, welche an der Unterseite der Tastatur sowie der Handballenauflage angebracht wurden, haftet die Tastatur auch bei einer heißen Gaming-Session gut auf dem Schreibtisch.

Dank der verbauten Makrotasten sowie der 11 weiteren Zusatztasten und dem Tuning-Rad kann der Funktionsumfang der Horde AIMO entsprechend erweitert werden. Durch die zusätzlichen Tasten hat man nicht nur jederzeit Zugriff auf Makro- und Windowsfunktionen, sondern dank des bei einer Tastatur einzigartigen Tuning-Rads kann man auch innerhalb eines Spiels verschiedene Einstellungen on the fly anpassen.

Um auch in hektischen Situationen alles im Griff zu haben und sich nicht aufgrund verschluckter Eingaben in eine Gefahrensituation zu geben, wurde die Horde AIMO mit einer verbesserten Anti-Ghosting Funktion versehen. Diese sorgt dafür, dass man die beim Gamen am meisten benutzten Tasten alle gleichzeitig betätigen kann, ohne dass eine Eingabe verschluckt wird.


Fazit:

Mit der Horde AIMO hat ROCCAT seine Produktpalette um eine weitere Tastatur erweitert, welche entgegen dem aktuellen Trend nicht mit mechanischen Switches ausgestattet wurde, sondern mit Membran-2.0-Switches. Diese gehören zwar zur Kategorie der Ruberdometasten, bieten einem jedoch einen sehr präzisen Druckpunkt, welcher jeden Gamer erfreuen wird. Wo Gamer ein gutes Handling geboten bekommen, welches von der mitgelieferten Handballenauflage sowie den großzügigen Gummifüßen unterstrichen wird, wird man beim schnellen schreiben durch ein schwammiges Gefühl ausgebremst. Was den gebotenen Funktionsumfang angeht, kann die neue Horde AIMO nicht nur durch die hohe Anzahl an Zusatztasten punkten, sondern auch durch das verbaute Tuning-Rad, welches einem die separate Steuerung verschiedener Befehle auch dann ermöglicht, wenn man sich z.B. in einem Spiel befindet. Bei der Beleuchtung setzt ROCCAT auf eine RGB-Beleuchtung inkl. AIMO-Unterstützung, durch welche einem ganz neue Beleuchtungsmöglichkeiten eröffnet werden. Leider sind die verbauten LEDs jedoch sehr schwach und kommen nur bei einer dunklen Umgebung gut zur Geltung. Bis auf die sehr schwache Beleuchtung wurde die Verarbeitung der Horde AIMO sauber ausgeführt. Preislich liegt ROCCATs neuste Tastatur aktuell bei knapp über 90€. Neben der von uns in diesem Test herangezogenen, schwarzen Variante, gibt es die Horde AIMO auch noch in einer grauen und weißen Version.



Pro
  • Handballenauflage abnehmbar
  • Gute Verarbeitung
  • Gummierte Standfüße
  • 16 Sondertasten + Tuning-Rad
  • AIMO fähige RGB Beleuchtung



Contra
  • Schwammiger Tastendruck beim schnellen schreiben
  • Schlechte Ausleuchtung
  • Recht hoher Preis für eine Membrantastatur



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Software

Preis







Wir danken ROCCAT sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» SilentiumPC - Stella HP ARGB 140mm PWM im Test
» Deepcool - Castle 240RGB V2 im Test
» Sharkoon SKILLER SGM3: Kabellose Gaming-Maus für maximale Bewegungsfreiheit
» Eintracht Frankfurt Sondereditionen: Bewährte Technik im lizenzierten Design
» BIOSTAR bringt das B365MHC Micro-ATX Motherboard auf den Markt
Anzeige
Anzeige