Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» ARCTIC - Freeze...
von Michael
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik


NZXT - Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 384
# 20.12.2018 - 11:10:44
    zitieren



Mit dem Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm haben wir heute ein Starterset der neuen Aer RGB 2 140-mm-Lüfter von NZXT im Test, welches nicht nur mit einer guten Kühlleistung, sondern auch einer besonderen Beleuchtungsvielfalt punkten möchte.



Welche Details in dem Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm stecken und wie sich das Starterset von NZXT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
    Lüfter
  • Anzahl (Lüfter): 2 Stück
  • Maße: 140 x 140 x 26 mm (B x H x T)
  • Gewicht (je Lüfter): 222 g
  • Material: Kunststoff, Gummi
  • Farbe: Schwarz (Rahmen, Rotorblätter)
  • Lautstärke: 22 - 33 dB(A)
  • Drehzahl: 500 - 1.500 U/Min
  • Airflow: 51,63 - 154,93 m³/h
  • Luftdruck: 0,17 - 1,52 mm H2O
  • Beleuchtung: RGB
  • Spannung: 12 V
  • Anschluss: 4-Pin PWM

    RGB-LED-Controller
  • Maße: 100 x 76 x 15 mm (L x B x H)
  • Formfaktor: 2,5 Zoll
  • Material: Stahl, Kunststoff
  • Farbe: Schwarz
  • LED-Modi:
    Presets: Static, Fading, Breathing, Marquee, Covering Marquee, Alternating, Spectrum Wave, Pulse, Rainbow Flow, Rainbow Pulse, Super Rainbow, Wings
    Smart: CPU-Temperatur, GPU-Temperatur, FPS
    Custom: Jede LED einzeln anpassbar
    Audio: Beleuchtung reagiert zur Musik auf dem PC
  • Stromversorgung: 12 Volt 4-pin Molex-Stecker
  • Anschlüsse:
    1x Micro-USB
    4x Ausgangskanal
    1x Stromanschluss


Lieferumfang:
  • 2 x 140-mm-Aer RGB 2 LED-Lüfter
  • HUE 2 RGB Controller
  • Anschlusskabel
  • Stromadapter
  • Montageanleitung




Design und Verarbeitung:

Das Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm wird von NZXT in einer kompakten Verpackung geliefert, welche in einem weiß/lilanen Farbgebung gehalten ist. Auf der Vorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Produktbild der enthaltenen Komponenten abgedruckt.



Auf der Rückseite findet man neben der Auflistung der technischen Details sowie auch des Lieferumfangs vier Detailbilder inkl. einer kurzen Erklärung vor.



Entnimmt man die enthaltenen Lüfter aus ihrer Verpackung, so hat man zwei 140-mm-Lüfter vor sich liegen, welche in einem schwarz/weißen Design gehalten sind und über einen rundlichen Lüfterrahmen verfügen.



Betrachtet man einen der im Set enthaltenen Lüfter einmal etwas genauer, so ist zu erkennen, dass der Lüfterrahmen auf der Oberseite mit einem leicht transparenten Kunststoffring ausgestattet wurde.



Hinter diesem Dispersionsring wurden seitens NZXT acht adressierbare RGB-LEDs verbaut.



Um den rundlichen Lüfterrahmen an den für 140-mm-Lüfter üblichen Haltepunkten befestigen zu können, wurde der Lüfterrahmen mit vier auslegenden Montagepunkten ausgestattet.



Auf der Seite, auf der auch das Anschlusskabel aus dem Lüfterrahmen herausgeführt wird, kann man in zwei der vier Montagewinkel kleine 4-PIN-Anschlussbuchsen erkennen.





Bei diesen beiden Anschlüssen handelt es sich um den Ein- und Ausgang für die LED-Steuerung.
Um den Lüfter entkoppelt montieren zu können, wurden die Montagewinkel auf der Unterseite mit großflächigen Gummipuffern ausgestattet.



Der eingesetzte Impeller verfügt über neun Lüfterblätter und wurde wie auch der Lüfterrahmen aus schwarzem Kunststoff gefertigt.



Schaut man sich die verbauten Lüfterblätter einmal etwas genauer an, so wird einem gleich auffallen, dass die Lüfterblätter einen sehr steilen Anstellwinkel aufweisen, durch welchen eine optimale Kühlleistung bei einer geringen Geräuschkulisse erzielt werden soll.



Befestigt ist der Impeller an vier Stegen, welche gegen die Rotationsrichtung gebogen sind.



Angeschlossen werden die im Set enthaltenen Lüfter jeweils mittels eines 4-PIN-PWM-Kabels, welches leider nicht mit einem Sleeving versehen, sondern als schwarzes Flachbandkabel ausgeführt wurde.

Die in den Lüftern verbauten LEDs werden an die ebenfalls mitgelieferte Steuereinheit angeschlossen.



Der mitgelieferte RGB-Controller wurde in einem schwarzen Kunststoffgehäuse untergebracht, welches über seitliche Luftauslässe verfügt. In die Unterseite wurden neben zwei vierpoligen LED-Anschlüssen auch noch ein Micro-USB-Anschluss sowie ein Stromanschluss eingearbeitet.



Zwei weitere LED-Anschlüsse sind in der linken Außenseite zu finden.



Durch die verbauten LED-Anschlüsse kann die Steuereinheit bis zu 160 LEDs ansteuern. Hierbei können jeweils bis zu 40 LEDs in Reihe geschaltet werden. Im Fall der im Set enthaltenen Lüfter bedeutet dies, dass man bis zu fünf Lüfter per Daisy Chain an einen Anschluss der Steuereinheit anschließen kann.

Auf der Rückseite hat NZXT einen Aufkleber aufgebracht, welcher neben der Seriennummer auch die Modellbezeichnung sowie einen Hinweis auf die benötigte Spannung bereithält.



Um den Controller einfach am Gehäuse fixieren zu können, wurde dieser im Inneren mit Magneten und auf der Rückseite mit vier Montagegewinden ausgestattet, mittels welchen man den Controller wahlweise wie eine 2,5“-Festplatte im Gehäuse verbauen oder einfach am Mainboardschlitten befestigen kann.

Um nicht auf ein externes Netzteil oder einen externen USB-Anschluss zurückgegriffen zu müssen, liegt dem Lieferumfang ein Molexadapter sowie auch ein USB-Adapter bei.





Die Verarbeitung der im Set enthaltenen Komponenten wurde sauber ausgeführt und gibt uns keinen Anlass zu Kritik.


Montage:

Das Einsatzgebiet der im Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm enthaltenen Lüfter ist dank der gebotenen Leistung eigentlich recht vielseitig. Durch den Umstand, dass der Lüfterrahmen der im Set enthaltenen Lüfter rundlich ausgeführt ist, schließt dieser auf einem Radiator sowie einem CPU-Kühler nicht ganz bündig mit den jeweiligen Außenkanten ab. Hierdurch kann je nach eingesetztem Kühler oder Radiator eventuell etwas Luft an den Seiten entweichen, wodurch dann kein so hoher statischer Druck aufgebaut werden kann, als wenn der Lüfter bündig mit dem Untergrund abschließen würde.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen lediglich normale Lüfterschrauben bei. Durch die am Lüfterrahmen verbauten Gummientkoppler ist jedoch auch mit diesen Schrauben schon eine gewisse Entkopplung möglich. Vollständig entkoppelt werden die Lüfter jedoch nur, wenn man auf optionale Entkoppler zurückgreift, welche dann anstelle der Schrauben verwendet werden.
Dank des verbauten PWM-Anschlusses kann die Lüftergeschwindigkeit ganz einfach über das eingesetzte Mainboard gesteuert werden.
Die integrierten LEDs werden an die mitgelieferte Steuereinheit angeschlossen. Hierbei kann man wahlweise jeden Lüfter einzeln anschließen oder bis zu fünf Lüfter in Reihe schalten, wodurch sich fortlaufende Effekte erzielen lassen.


Software:

Um verschiedene Lichteffekte einstellen und abrufen zu können, muss man die CAM-Software von NZXT installieren, welche NZXT auch schon bei vergangenen RGB-Produkten eingesetzt hat. Da NZXT all seine RGB-Komponenten über diese Software steuert, ist es möglich, verschiedene NZXT RGB-Komponenten miteinander zu kombinieren und zu synchronisieren. Einen Nachteil der Software wird man jedoch gleich nach der Installation feststellen, denn zu Nutzung ist ein NZXT-Account notwendig.
Entsprechend ihres Alters ist die CAM-Software in der Zwischenzeit mit vielen Features ausgestattet, welche teils sogar nicht direkt etwas mit beleuchteten Lüftern zu tun haben, welche man aber dennoch in die Beleuchtungseffekte mit einbeziehen kann.
So findet man auf der Startseite eine Übersicht über die Systemleistung und die verbauten Festplatten vor.



Die CAM-Software wurde an der linken Seite und am oberen Rand mit Schaltflächen ausgestattet.
Über die Schaltflächen am oberen Rand kann man einen Screenshot aufnehmen, die Software in einen Nachtmodus versetzen, Benachrichtigungen anzeigen und die Einstellungen aufrufen.



Über das Menü auf der linken Seite kann man sich nicht nur detailliertere Systeminformationen anzeigen lassen, sondern man kann mittels des CAM-Overlay auch eine Statistik über FPS und CPU- bzw. GPU-Temperaturen erfassen. Zudem ist es über den letzten Menüpunkt auch möglich, die Treiber für weitere NZXT Produkte zu installieren.
Der wichtigste Menüpunkt der CAM-Software ist jedoch der vorletzte Menüpunkt des seitlichen Menüs. Dieser Menüpunkt dient der Beleuchtungssteuerung und wurde hierzu in fünf Untermenüs unterteilt.
Über den Menüpunkt „PRESET“ kann man vordefinierte Beleuchtungseffekte auswählen und individualisieren.



Über den Menüpunkt „SMART“ kann man die Beleuchtung an die CPU- bzw. GPU-Temperatur oder die gerade erreichten FPS anpassen.



Über den Menüpunkt „CUSTOM“ kann man eigene Beleuchtungseffekte erstellen und in verschiedenen Profilen abspeichern.



Musikliebhaber werden sich über den Menüpunkt „AUDIO“ freuen, über welchen man eine Ansteuerung der verbauten LED-Komponenten durch die Tonausgabe realisieren kann.



Will man in einem Spiel optisch auf den Munitionsvorrat oder den Healthlevel hingewiesen werden, so findet man im letzten Menüpunkt „GAME“ die passenden Einstellmöglichkeiten.

Für den Fall, dass man nicht nur die in diesem Set enthaltenen Lüfter in seinem System verbaut hat, sondern noch weitere HUE 2 kompatible Produkte von NZXT einsetzt, so kann man die einzelnen Beleuchtungseffekte auf alle Komponenten gleichzeitig oder nur auf einzelne Komponenten anwenden. Hierdurch ist es z.B. möglich, sein System anhand der ausgelesenen Temperaturen zu beleuchten und das am Monitor angebrachte HUE 2 Ambient Lighting Kit für den Gamemodus zu nutzen.

Durch die bereitgestellte Software können jedoch schon mit den beiden im Set enthaltenen Lüftern sehr gute Beleuchtungseffekte erzielt werden.






Kühlleistung:

Wie bei allen von uns getesteten 140-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem DeepCool Fiend Shark Kühler. Bei diesem Kühler handelt es sich um einen Top-Blow-Kühler, welcher auf recht nah beieinandersitzende Kühlfinnen setzt, wodurch Leistungsunterschiede bei den verwendeten Lüftern gut erkannt werden können.
Gekühlt werden muss von dem Kühler eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 140-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:
  • AMD APU A8 3850
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • DeepCool Fiend Shark Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste



Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Gemessen wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurde nach einer Leerlaufzeit von 45 Minuten und nach einem anschließenden 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltierelemet auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Lüfter untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Mit einem Blick auf das erreichte Testergebnis ist zu erkennen, dass sich der Lüfter im guten Mittelfeld platzieren konnte. Mit der erreichten Kühlleistung eignet sich der Lüfter zum Einsatz auf einem CPU-Kühler sowie auch zur Gehäusebelüftung. Die gebotene Kühlleistung wird bei einer mittleren Geräuschkulisse erzielt, welche man dank des PWM-Anschlusses zusammen mit der Lüftergeschwindigkeit an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen kann.


Fazit:

Mit dem Aer RGB 2 Twin Starter RGB 140mm hat NZXT ein Lüfterset in seinem Sortiment, welches neben zwei Lüftern auch eine hochwertige Steuereinheit bereithält. Die beiden im Set enthaltenen Lüfter konnten in unserem Test nicht nur mit einer guten Kühlleistung punkten, sondern auch mit einer schicken Beleuchtung punkten. Auch wenn die im Set enthaltenen Lüfter im Vergleich zu vielen anderen aktuellen Modellen lediglich mit acht LEDs ausgestattet wurden, wird durch den aufgesetzten Diffusionsring eine sehr gute und gleichmäßige Ausleuchtung erzielt. Dank der starken Steuereinheit und der gut ausgestatteten Software können nicht nur sehr viele Effekte eingestellt werden, sondern es lassen sich auch bestimmte Abhängigkeiten wie eine Beleuchtung passend zur CPU- oder GPU-Temperatur einstellen. Wo die Steuereinheit und die beiden im Set enthaltenen Lüfter mit einer guten Verarbeitungsqualität punkten können, ist zur Nutzung der bereitgestellten Software leider ein NZXT-Account notwendig. Preislich liegt das von uns für diesen Test herangezogene Set bei knapp 120 €. Neben dem Set mit zwei Lüftern gibt es die Aer RGB 2 Lüfter auch einzeln für knapp 40 €.


Pro
  • Gute Verarbeitung
  • Design
  • PWM-Funktion
  • Gute Kühlleistung
  • Integrierte Entkopplung
  • Funktionsumfang der Steuereinheit und Software



Contra
  • Registrierungszwang bei der Software




Kühlleistung:

Lautstärke:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Casemodding:

Preis:






Ein besonderer Dank geht an Caseking für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Transport Fever 2 Development Highlights: Vehicles
» Crusader Kings III kommt 2020 in den Xbox Game Pass für PC
» JUST DANCE KÜNDIGT BRANDNEUEN MODUS FÜR JUST DANCE 2020 AN
» Digimon Story: Cybersleuth Complete Edition ab sofort für Nintendo Switch erhältlich
» Apex Legends bringt neue Special Edition-Bundles in den Einzelhandel
Anzeige
Anzeige