Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» Creative - Soun...
von Jannik
» Enermax - ETS-T...
von Michael
» Enermax - Plati...
von Michael
» Creative - Soun...
von Jannik
» Lian Li - KM-01...
von Patrick
Anzeige
Anzeige
Veranstaltungskalender
<9. 2016>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  


GX Gaming Maurus X Gamingmaus im Test
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1006
# 20.06.2013 - 11:27:54
    zitieren



Mit der Maurus X haben wir heute den gerade erst vorgestellten, großen Bruder der GX Gaming Maurus Gamingmaus im Test. Die Maurus X soll sich nicht nur optisch von der Maurus unterscheiden, sondern auch mit zusätzlichen Features glänzen.



Welche Features der neuste Nager aus der GX Gaming Schmiede bietet und wie er sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:

  • Maße: 120x80x40 mm
  • Gewicht: 178g
  • Sechs Tasten: linke/rechte Maustaste, ScrollRad mit Tastenfunktion, DPI, nächste/vorherige Seite
  • Frame Rate: 6.400 fps
  • Beschleunigung: 20 Gs
  • Geschwindigkeit: 60 IPS
  • Hub: 1-5 mm
  • Anschluss: 1,8m Full Speed USB-Kabel
  • Sensor: Scorpion Optical
  • Auflösung: 800/1600/2400/3200/4000 dpi
  • Programmierbare Profile: 5


Lieferumfang:

  • GX Gaming Maus Maurus X
  • Scorpion Interface Treiber auf CD
  • extra Fuß-Pads
  • Installationsanleitung




Design und Verarbeitung:

Die neue Maurus X aus der GX Gaming Serie wird von Genius in einer Verpackung geliefert, wie wir sie schon von anderen Produkten aus der GX Gaming Serie kennen. Die Verpackung ist hochglanzbedruckt und verfügt über einen aufklappbaren Deckel, welcher mittels zwei kleinen Klettverschlüssen zugehalten wird.



Auf dem Deckel der OVP ist ein großes Produktbild der Maurus X abgebildet. Klappt man den Deckel auf, so hat man durch eine innere Blisterverpackung einen ersten freien Blick auf die Maus.



Auf der Innenseite des Klappdeckels sind Detailbilder der mitgelieferten Software mit einer entsprechenden Erklärung zu finden.
Dadurch, dass die Blisterverpackung an die Maus angepasst ist, kann man auch schon vor dem Auspacken Hand an den neuen Nager anlegen. Dies ist ein schönes Feature für Käufer, welche sich die Maus nicht online bestellen, sondern in einem Fachgeschäft ihrer Wahl kaufen wollen. Diese Käufer können so schon in etwa feststellen, ob die Maus gut in ihrer Hand liegt oder nicht. Natürlich kann man dies so nicht zu 100% feststellen und man will die neue Maus schnell aus ihrer Verpackung befreien.



Auf der Rückseite sind die wichtigsten Features zu finden. Die technischen Details sowie der Lieferumfang sind auf der Seite der Verpackung aufgelistet.

Nachdem man die Maus von ihrer Verpackung befreit hat, zeigt sich die neue Maurus X von einer optisch sehr ansprechenden Seite. Der Aufbau der Maurus X erinnert stark an die Maurus, das Design ähnelt jedoch eher der Gila Maus aus der GX Gaming Serie.



Auf dem Mausrücken wurde der in einem dunklen Grau gehaltene Skorpion aufgedruckt welcher jede Komponente aus der GX Gaming Serie ziert. Unterhalb dieses befindet sich das GX Gaming Logo. Der sonst schwarze Kunststoff der Mausoberfläche ist an der Stelle des Logos nicht schwarz eingefärbt und somit leicht transparent. Der Bereich der Handauflage sowie die linke und rechte Maustaste ist aus einem Kunststoffteil gefertigt, welches eine matt schwarze Oberfläche aufweist. Fast die komplette Maus ist diesem matten Schwarz gehalten. Eine kleine Ausnahme machen dabei zwei Kunststoffstreifen im äußeren Bereich der Handauflagefläche, welche in einem glänzenden Rot gehalten sind. Diese Farbkombination konnten wir so schon bei der Gila Maus kennenlernen.
Die beiden Maustasten sind durch einen nach hinten spitz zulaufenden Kunststoffeinsatz voneinander getrennt. Innerhalb dieses ist neben dem ScrollRad auch noch eine weitere Taste untergebracht, mittels welcher sich die Auflösung der Maus umschalten kann. Das ScrollRad ist durch einen transparenten Ring in der Mitte geteilt, welcher wie das GX Gaming Logo im hinteren Bereich rot beleuchtet wird.



Eine andere Farbeinstellung ist nicht möglich. Durch den verbauten Kunststoffeinsatz, welcher u.a. das ScrollRad umgibt, werden die beiden Maustasten an der Front der Maus nicht wieder zusammengeführt.



Betrachtet man die Maurus X einmal von der Vorderseite, so fällt einem ein recht aggressiver Look auf.
Unterhalb der linken und rechten Maustaste befinden sich links und rechts neben der Zugentlastung zwei Vertiefungen, welche jedoch nicht wie bei der Gila mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet sind.


GX Gaming Gila Maus

Anstelle dieser wurden schwarze Kunststoffblenden in den Vertiefungen eingelassen. Findigen Moddern sollte es jedoch nicht schwerfallen, hier eine entsprechende Beleuchtung zu integrieren.
Auch die von der Gila bekannten Kiemen neben diesen Vertiefungen wurden in die Maurus X nicht integriert, wodurch die Maurus X nicht ganz so aggressiv aussieht wie die Gila Maus aus der GX Gaming Serie.
An der linken und rechten Seite der Maurus X sind kleine Ausläufer zu finden, welche zur Auflage des Daumens bzw. des kleinen Fingers dienen.



Die Maus ist symmetrisch aufgebaut, wodurch sie sich für den Einsatz in der linken als auch in der rechten Hand bestens eignet. Die seitlichen Flächen über diesen Ausläufern wurden mit einer gummierten Schicht versehen, welche ein Abrutschen auch bei schwitzigen Fingern vermeiden soll. Um den Funktionsumfang der Maus zu erweitern und allen Gamern gerecht zu werden wurden auf der linken und der rechten Seite je eine weitere Taste eingelassen.



Diese befindet sich gleich unterhalb der Kante zur Mausoberseite.

Mit einem Blick auf die Unterseite der Maurus X findet man mittig die Öffnung für den Sensor vor, welcher von einem chromfarbenen Ring umgeben ist. In diesem ist das GX Gaming Logo sowie der Schriftzug PRO GAMER STYLE eingeprägt.



Im oberen und unteren Bereich der Maus wurden zudem noch Gleitfüße angebracht. Diese sind sehr großflächig ausgeführt, fühlen sich jedoch etwas rau an. Direkt neben den beiden Gleitfüßen findet man jeweils zwei kleine Vertiefungen. Diese sollen das Entfernen der aufgeklebten Gleitfüße erleichtern, wenn sie einmal verschissen sind. Um die Maus weiterhin nutzen zu können, befindet sich im Lieferumfang ein zusätzlicher Satz Gleitfüße.

Der USB-Stecker ist im GX Gaming Design gefertigt und verfügt neben dem USB-Logo auch noch über einen eingeprägten Skorpion, wie er auch auf der Maus aufgedruckt ist.



Auf der Rückseite des Steckers ist zudem noch das Genius Logo eingelassen.



Für einen besseren Transport der Maus zur nächsten Lanparty wurde an dem gesleevten Mauskabel ein Klettkabelbinder angebracht, welcher ein sauberes verpacken und schnelles Auspacken ermöglicht.

Unser Sample der neuen GX Gaming Maus Maurus X ist bestens verarbeitet und zeigt in Sachen Ausstattung und Optik einen klaren Fortschritt gegenüber der schon bekannten Maurus aus der GX Gaming Serie.


Ergonomie und Bedienkomfort:

Mit der Maurus X hat Genius eine Maus geschaffen, welche sich durch ihren symmetrischen Aufbau gleichermaßen für Links- als auch Rechtshänder eignen soll. Dies ist Genius mit der Maurus X definitiv gelungen. Durch die recht großen, seitlich angeordneten Makrotasten, können diese auch recht einfach mit dem Ringfinger erreicht werden. Viele Rechtshändern, welche keine symmetrische Maus gewohnt sind, werden sich zwar erst an die etwas andere Handhabung der Maurus X gewöhnen müssen, werden die recht griffigen Außenseiten der Maurus X dann jedoch schnell zu schätzen wissen.
Zwar verfügt die Maurus X über ein eingebautes Gewicht, dieses kann jedoch nicht aus der Maus entnommen werden. Genius hat die Maurus X aus unserer Sicht in Sachen Größe und Gewicht jedoch recht gut abgestimmt.
Der Druckpunkt der einzelnen Tasten ist bis auf eine Ausnahme recht angenehm und direkt. Die Taste zur DPI-Einstellung lässt sich bei unserem Testmuster ein ganzes Stück drücken, ohne dass man einen Widerstand merkt und ohne das sie auf den Tastendruck reagiert. Sie muss recht Tief gedrückt werden, bis sie reagiert. Dies kann einem schnell einmal wichtige Sekunden beim Zocken kosten, wenn man zu spät merkt, das man die Taste doch nicht richtig betätigt hat.
Wie schon kurz erwähnt sind die verbauten Gleitfüße im Gegensatz zu denen anderer Mäuse recht rau. Durch die recht raue Oberfläche dieser Gleitfüße ist die Maurus X lange nicht so gleitfreudig wie andere Modelle, wodurch man mehr Kraft aufwenden muss, um gleich schnelle Bewegungen zu erreichen, welche man bei anderen Modellen mit einem sehr geringen Kraftaufwand erreicht. Dies konnten wir auf allen von uns getesteten Oberflächen feststellen. Zu welchen eine Tischplatte mit Holzdekor, Alu-Mauspad, Kunstoff-Mauspad, Stoff-Mauspad gehören.
Der Sensor arbeitete hingegen auf all diesen Oberflächen sehr genau. Kommt jedoch ein sehr kontrastreicher Untergrund zum Einsatz wie z.B. ein mit Text bedrucktes Blatt Papier, so neigt der Mauszeiger zu einem heftigen Springen.


Softwareinstallation und Einstellungen:

Die Maus wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation der mitgelieferten Software kann man jedoch nur die in Windows üblichen Einstellungen einer Maus vornehmen.

Die Installation gestaltet sich auf den von uns verwendetem System problemlos. Nach der Software Installation ist jedoch ein Neustart des Systems notwendig, damit die Maus von der Software vollständig erkannt wird.

Nach dem erfolgreichen Neustart kann man in dem Maurus X User Interface bis zu 40 Makros auf fünf Profile verteilen. Zudem lassen sich die Beleuchtung, allgemeine Tastenbelegung und die Geschwindigkeiten anpassen.

Das Maurus X User Interface ist in vier Abschnitte eingeteilt.
Zu diesen zählen:
  • Tasten zuweisen
  • Makro verwalten
  • Erweitert
  • Lichtoptionen



In dem Abschnitt Tasten zuweisen kann jeder einzelnen Taste eine Funktion zugewiesen werden.



Im Abschnitt Makro verwalten können Makros aufgenommen werden oder aus vordefinierten Befehlen erstellt werden. Durch die fünf vorhandenen Profile können bis zu 40 Makros in der Maus gespeichert werden.



Unter dem Reiter Erweitert können Einstellungen wie Mausgeschwindigkeit, Empfindlichkeit, Doppelklick-Geschwindigkeit usw. eingestellt werden.



Im letzten Abschnitt den Lichtoptionen können alle Beleuchtungsoptionen eingestellt werden. Hier stehen einem jedoch leider nur wenige Funktionen zur Verfügung. Diese beschränken sich auf pulsieren und die Intensität. Dies liegt daran, das die Beleuchtungsfarbe nicht verändert werden kann.



Alle Einstellungen können jeweils für bis zu fünf Profile vorgenommen werden.
Nach dem Übernehmen der Einstellungen werden diese in den internen Speicher der Maus übertragen und gehen somit auch nicht verloren, wenn man die Maus an einem anderen PC verwendet. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden.


Fazit:

Mit der Maurus X hat Genius seine GX Gaming Serie um eine Maus erweitert, welches sich bestens für den Einsatz in der linken als auch in der rechten Hand eignet. Optisch wurde der große Bruder der Maurus Maus an die aktuellen Produkte aus der GX Gaming Serie von Genius angepasst. Die eigentliche Form ist dabei bis auf die Größe gleich geblieben. Nicht nur in Sachen Größe und Gewicht hat die Maurus X im Gegensatz zu der etwas kleineren Maurus zugelegt, sondern auch im Funktionsumfang. Dieser wurde um eine Taste, 19 Makros und einer etwas höheren Auflösung erweitert. Die verbauten Gleitfüße sind aus unserer Sicht jedoch ein merklicher Rückschritt und auch in Sachen Optik hätte Genius mit einer RGB-Beleuchtung und weiteren Beleuchtungsoptionen wie bei der Gila Maus noch mehr aus der neuen Maurus X herausholen können. Die Verarbeitungsqualität hingegen ist auf einem hohen Niveau und braucht sich nicht hinter der anderer Hersteller zu verstecken. Der Einführungspreis liegt bei ca. 40 Euro, womit sich die Maurus X preislich zwischen der Maurus (ca. 20€) und der Gila (ca. 53€) einordnet.




Pro
  • Verarbeitung
  • Für Links- und Rechtshänder geeignet
  • Größe und Gewicht
  • Lieferumfang



Contra
  • Druckpunkt DPI Taste
  • Recht raue Gleitfüße
  • Keine RGB-Beleuchtung



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis





Wir danken genius-europe.com sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / Nanoxia / Nitro Conceps / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / Thecus / Telegärtner / Tesoro / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / VPRO / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / ZIGNUM / Zotac


Translate
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Like us on Facebook
Last News
» Review: Creative - Sound Blaster Blaze Headset
» Battlefield 1 - Die offene Beta ist jetzt verfügbar für Xbox One, PS4 und PC
» ADATA präsentiert mit seinen XPG Flame DDR4-Speichermodulen den ersten XPG-Speicher auch für Notebooks
» WARNER BROS. PRÄSENTIERT NEUE SPIELE
» Das Cougar Immersa Gaming-Headset ist ab sofort erhältlich! Ausgezeichnete Klangqualität und herausragender Komfort
Partner
Banner Change
Suche


erweiterte Suche
Newsletter
Newsletter