Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Sennheiser - GS...
von Jannik
» ARCTIC - Liquid...
von Michael


COUGAR CFD120 LED Gehäuselüfter
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1784
# 03.12.2013 - 07:45:33
    zitieren



Mit den neuen CFD120 LED Gehäuselüftern haben wir heute gleich drei neue Modelle der Vortex-Lüfter-Serie von Cougar im Test.



In diesem Review werden wir uns somit alle drei Beleuchtungsvarianten der neuen CFD120 LED Gehäuselüftern etwas genauer anschauen.


Technische Details:
  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Geschwindigkeit: 1200 rpm
  • Airflow @ 12V: 64,37 CFM / 109,42 m³/h
  • Air pressure @ 12V: 1,74mm H2O
  • Lautstärke: 16,6db(A)
  • Lagertyp: HB (Hydraulic-Bearing)
  • Anschluss: 3-PIN
  • Kabellänge: 450mm
  • MTBF: 150000 Stunden


Lieferumfang:
  • Lüfterschrauben
  • Lüfterentkoppler
  • Molex-Adapter




Design und Verarbeitung:

Die neuen CFD120 LED Gehäuselüfter kommen je nach Beleuchtungsfarbe in einer passend gestalteten Verpackung beim Kunden an. Die Grundfarbe der Verpackung ist Schwarz. Einige Designelemente sind je nach Beleuchtungsfarbe in Blau, Rot oder Grün gehalten.
Neben der Produktbezeichnung wurden auf der Verpackungsvorderseite die wichtigsten Features und Details abgedruckt. Durch ein in die Verpackung integriertes Sichtfenster wird ein erster Blick auf den Lüfter ermöglicht.



Auf der Verpackungsrückseite sind neben den technischen Details auch alle Features abgedruckt, welche die neuen CFD120 LED Lüfter mit sich bringen. Diese wurden zudem durch Detailbilder verdeutlicht.

Gleich nach dem Auspacken wird einem auffallen, dass das Design der neuen Cougar CFD120 LED Gehäuselüfter von dem sonst üblichen, quadratischen Lüfterdesign abweicht. Der Lüfterrahmen wurde eher achtkantig gefertigt. Hierbei sind die einzelnen Ecken jedoch sehr schön abgerundet, wodurch der Rahmen stellenweise etwas rundlich wirkt.



Die Lüfterrahmen aller drei von uns getesteten Modelle sind aus einem leicht transparenten und zudem schwarz abgedunkeltem Kunststoff gefertigt. In zwei sich gegenüberliegende Außenseiten des Lüfterrahmens wurde das Cougar-Logo eingeprägt.



Zur Montage des Lüfters wurden entsprechende Montagewinkel aus dem im speziellen Design gehaltenen Lüfterrahmen geführt, welche auf beiden Seiten über farblich zur Beleuchtung passende Gummipads verfügen, welche den montierten Lüfter vom Gehäuse entkoppeln.



Der Impeller ist wie auch der Lüfterrahmen selbst aus leicht transparentem Kunststoff gefertigt. Dieser ist jedoch nicht in einem leichten Schwarz gehalten, sondern wie auch die Entkoppler farblich passend auf die Beleuchtung abgestimmt.

Der Impeller des rot beleuchteten Lüfters ist jedoch eher in einem Orange als in einem Rot gehalten. Diese Farbgebung stammt von der Farbgebung des Cougar Logos.
Mittig wurde in den Impeller das Cougar-Logo eingeprägt.



Der Impeller verfügt über neun Lüfterblätter, welche ebenfalls in einem speziellen Design gefertigt sind. Das auffälligste Designelement sind dabei sicherlich die vier Erhebungen auf der Oberseite jedes Lüfterblattes.



Hierbei handelt es sich um das Cougar-Klauen-Design. Ein weiteres Designelement ist das Dual-Layer-Design, welches die Lüfterblätter aufweisen.



Hierbei wird an jedes Lüfterblatt eine Art zweites Lüfterblatt angesetzt.



In Kombination mit den Cougar Klauen wird so ein hoher und zudem leiser Airflow erzeugt.
Der Impeller ist an vier Stegen befestigt, welche eine gegen die Rotationsrichtung geschwungene Form aufweisen.



In alle vier Stege ist ein Kabelkanal eingelassen, in welchem die Kabel untergebracht wurden, die zu den in den Lüfterrahmen eingelassenen LEDs führen. Hier kommen je nach Modell vier 5-mm-LEDs in den Farben Blau, Rot oder Grün zum Einsatz.
Durch die transparenten Lüfterblätter, welche mit den Cougar Klauen ausgestattet sind, wird eine ganz spezielle Optik erzieht, sobald die Beleuchtung und der Lüfter eingeschaltet ist.



Das Anschlusskabel hat eine Länge von ca. 45cm und ist mit einem schwarzen Gummisleeve überzogen. Angeschlossen werden die neuen CFD120 LED Lüfter über einen 3-PIN-Anschluss.

Alle drei Modelle der neuen CFD120 LED Gehäuselüfter sind sehr sauber verarbeitet. Wer jedoch zum dem roten Modell greift, muss im ausgeschalteten Zustand mit einem orangefarbenen Lüfter leben. Bei eingeschalteter Beleuchtung erstrahlt jedoch auch dieser Lüfter in einem kräftigen rot.


Montage:

Die CFD120 LED Gehäuselüfter lassen sich durch ihre gängige Größe auf sehr vielen CPU-Kühlern und in fast jedem Gehäuse als Gehäuselüfter verbauen.

Die Lüfter lassen sich mittels der Schrauben als auch der Gummientkoppler aus dem Lieferumfang sehr einfach in einem beliebigen Gehäuse montieren. Zur Montage auf einem CPU-Kühler bzw. Radiator werden jedoch spezielle Schrauben bzw. Klammern benötigt, welche sich nicht im Lieferumfang der Lüfter befinden. Dies macht jedoch gar nichts, da hier jeder Kühler-Hersteller auf ein anderes Befestigungssystem setzt und die benötigten Haltevorrichtungen immer im Lieferumfang des jeweiligen CPU-Kühlers bzw. Radiators vorhanden sind.

Bei einer Montage als Gehäuselüfter empfehlen wir die Verwendung der mitgelieferten Gummientkoppler. Durch diese werden die Lüfter sehr gut vom Gehäuse entkoppelt und das Übertragen von störenden Schwingungen an das Gehäuse, welche für eine zusätzliche Geräuschkulisse sorgen würden, werden weitestgehend verhindert.


Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei diesen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt. Da alle Modelle der neuen CFD120 Gehäuselüfter über die gleichen Leistungsdaten verfügen, haben wir uns eins der Muster geschnappt und haben ihn einmal als Lüfter auf einem CPU-Kühler eingesetzt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:
  • AMD APU A6 3500
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste



Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 20,7°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Wie man in unserem Test erkennen kann, handelt es sich bei den Lüftern der CFD120 LED Serie um sehr leistungsstarke Lüfter. Durch die in unserem Test erreichte Kühlleistung können wir diese Lüftermodelle somit nicht nur für den Einsatz als Gehäuselüfter, sondern auch für den Einsatz auf einem Radiator bzw. auf einem CPU-Kühler empfehlen. Werden diese Lüfter als Gehäuselüfter eingesetzt, so könnte man sie noch etwas runter regeln, wodurch man noch genügend Kühlleistung bei einer noch einmal geringeren Geräuschpegel hätte.


Lautstärke:

Da es bei vielen Anwendern jedoch nicht nur auf die erbrachte Kühlleistung ankommt, haben wir uns auch einmal die Lautstärke der einzelnen Lüfter etwas genauer angesehen.



In Anbetracht mit der erbrachten Leistung können die Modelle der CFD120 LED Lüfter-Serie auch in diesem Test vollkommen überzeugen.


Fazit:

Cougar hat mit den Modellen der CFD120 LED-Lüfter-Serie drei Gehäuselüfter auf den Markt gebracht, welche in erste Linie für Casemodder gedacht sind. Jedoch steckt in den neuen Lüftermodellen noch viel mehr als nur eine gute Beleuchtung. Denn auch, was die Kühlleistung und die dazu noch sehr angenehme Geräuschkulisse angeht, konnten die neuen Lüftermodelle von Cougar durchweg überzeugen. Durch die drei verschiedenen Beleuchtungsvarianten ist zudem für fast jeden Casemodder die richtige Beleuchtungsfarbe dabei. Mit einem Preis von aktuell ca. 17€ handelt es sich zwar nicht um die günstigsten Lüfter aus dem Testfeld, dafür kann er jedoch durch seine Beleuchtung, Kühlleistung und der angenehmen Geräuschkulisse glänzen.




Pro
  • Verarbeitung
  • Kühlleistung
  • Entkoppelte Montage möglich
  • Geringe Lautstärke
  • Lieferumfang



Contra
  • -




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis






Wir danken Cougar sehr für die Bereitstellung der Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sharkoon RGB FLOW: Midi-ATX-Gehäuse mit beeindruckenden RGB-Akzenten
» OGame: Gameforge läutet neue Ära für den Strategiespielklassiker ein
» CD PROJEKT RED - Internationaler Fotowettbewerb für Cyberpunk 2077 gestartet - Liam Wong als Jury-Mitglied - Geld- und Sachpreise zu gewinnen
» Keiner kommt öfter: Larry jetzt auch im Google Play Store erhältlich!
» Gamewarez präsentiert neuen PlayStationTM Limited Edition Sitzsack!
Anzeige
Anzeige