Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» ARCTIC - Freeze...
von Michael
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik


Alpenföhn - WingBoost 2 140mm - Royal Blue
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1785
# 25.04.2014 - 08:32:20
    zitieren



Mit dem WingBoost 2 140mm haben wir heute das größte Modell aus der zweiten Generation der WingBoost Lüfter von Alpenföhn im Test, welcher ebenfalls auf eine überarbeitete Flügelgeometrie setzt, durch welche dem Lüfter eine hohe Förderleistung bei einer angenehmen Lautstärke erreichen soll.



Welche Leistung in dem WingBoost 2 140mm steckt und wie sich der Lüfter in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:
  • Abmessungen: 140x140x25mm
  • Betriebsspannung: 12 VDC
  • Geräuschentwicklung: 19,60 dB(A)
  • Drehzahl: 300-1200 U/min
  • Lager: HD-Lager (Hydraulik Lager Gen.2.0)
  • Luftdruchsatz: 109m³/h
  • Gewicht: 211 Gramm
  • Stecker: PWM


Lieferumfang:
  • 1x Kabelverlängerung 400mm
  • 1x 7VDC Spannungsadapter
  • 4x Gummientkoppler




Design und Verarbeitung:

Die neuen WingBoost 2 140mm Lüfter werden von Alpenföhn in einer Verpackung geliefert, welche identisch mit der des kürzlich von uns getesteten 120-mm-Modells des WingBoost 2 Lüfters ist, und somit ebenfalls in den Farben Schwarz und Braun gehalten ist.
Auf der Vorderseite der Verpackung wurde neben dem Alpenföhn Logo auch der WingBoost 2 Schriftzug auf die Verpackung aufgedruckt.



Die Zahl "2" ist dabei passend zum Lüfter in Blau gehalten. In das auf die Vorderseite der Verpackung aufgedruckte Produktbild des WingBoost 2 Lüfters wurde ein Sichtfenster eingearbeitet, durch welches man schon einen ersten Blick auf den Lüfter werfen kann. Im unteren Bereich der Verpackung wurde ein Holzzaun aufgedruckt, auf dem ein Herz abgebildet ist. In diesem Herz wurde ein Hinweis auf den PWM-Anschluss des Lüfters aufgedruckt wurde. Durch diesen, auf die Verpackung aufgedruckt Zaun erhält die Verpackung einen zum Namen des Herstellers passendes Design.

Blickt man auf die Rückseite der Verpackung, so findet man eine detaillierte Auflistung der technischen Details sowie dem Lieferumfang vor.



Entnimmt man den WingBoost 2 Lüfter aus seiner Verpackung, so hält man einen Lüfter in der Hand, welcher in den Farben Schwarz und Blau gehalten ist.



Wie wir es schon von der 120-mm-Variante des neuen WingBoost 2 Lüfters kennen, verfügt auch das 140-mm-Modell über einen recht auffälligen Lüfterrahmen, welcher einem gleich ins Auge sticht. Der Aufbau und damit auch das Design des Lüfterrahmens weicht von den sonst üblichen Kunststoffrahmen stark ab.

Hierbei ist der komplette Lüfterrahmen sowie der Impeller in schwarz und die Stege sowie der innere Teil des Lüfterrahmens sind in blau gehalten. Verwunderlich ist jedoch, dass die Innenseite des Rahmens sowie die Stege, an denen der Impeller befestigt ist, aus einem anderen Material als der restliche Rahmen gefertigt sind.

Dies ist auch schon die große Besonderheit an diesem Lüfter. Bei dem Lüfter handelt es sich um einen Lüfter, welcher aus einer Zwei-Komponenten-Materialmix besteht.
Bei dem WingBoost 2 Lüfter sind Impeller, Stege und der innere Kern des Rahmens aus einem festen Kunststoff gefertigt. Der Kern des Rahmens ist zudem von einer recht festen Gummimischung überzogen, welche dem Lüfter seine endgültige Form gibt.



Dieser Aufbau trägt dazu bei, dass weniger Schwingungen an das Gehäuse, einen CPU-Kühler oder Radiator übertragen werden, als es bei einem herkömmlichen Lüfter mit einem festen Kunststoffrahmen der Fall ist.
Auch die Grundform weicht etwas von den sonst quadratischen Lüftern ab. Um dem Impeller herum befindet sich ein kreisrunder Rahmen. Damit der Lüfter montiert werden kann, wurden an diesen Rahmen entsprechende Ecken angebracht. Diese verlaufen zudem von Rahmenmitte zur Rahmenoberseite.



Bei der Anzahl der Lüfterblätter gibt es zwischen dem 120-mm und 140-mm-Modell keinen Unterschied, wodurch auch das größte Modell der neuen WingBoost 2 Serie über neun Lüfterblätter verfügt. Der Impeller ist im Gegensatz zu dem Außenmaterial des Lüfterrahmens aus einem festen Kunststoff gefertigt. Jedes Lüfterblatt weißt drei kleine stromlinienförmige Erhebungen auf seiner Oberseite auf, welche die Geräuschkulisse des Lüfters reduzieren. Zudem wurden die Lüfterblätter mit der S-Shape Geometrie versehen. Hierbei handelt es sich um eine geschwungene Form der Lüfterblätter, durch welche ein höherer, statischer Druck erzeugt werden kann.



In der Mitte des Impellers befindet sich ein mit einer durchsichtigen Gummischicht überzogener Aufkleber mit dem Alpenföhn Logo.
Der Bereich, welcher den Impeller umgibt, sowie die vier Kunststoffstege, an welchen der Impeller befestigt ist, wurden aus einem festen, blauen Kunststoff gefertigt. In Kürze wird es den Lüfter zudem auch noch weiteren Farben geben.

Durch die PWM-Funktionalität des Lüfters kommt ein ca. 40cm langes 4-PIN-PWM-Kabel zum Einsatz. Diese wurde mit einem schwarzen Kunststoffsleeve überzogen, welcher zu 100% blickdicht ist.
Der WingBoost 2 Lüfter verfügt über eine "Plus-Funktion". Dies bedeutet, dass am PWM-Stecker eine Y-Weiche für einen zweiten PWM-Lüfter angebracht wurde.



Dank dieser Weiche lässt sich nun auch ein weiterer PWM-Lüfter über ein PWM-Signal des Boards steuern und muss nicht über Kabeladapter oder einem 3-Pin-Anschluss angeschlossen werden.

Bei Verwendung von WingBoost 2 Lüftern können bis zu 3 weitere Lüfter an nur einem PWM-Signal des Boards angeschlossen werden.


Einbau in ein Gehäuse:

Der Lüfter wird mittels der vier mitgelieferten Gummibolzen (Vibration-Kompensatoren) am Gehäuse befestigen. Diese werden dazu zuerst durch die entsprechenden Bohrungen am Gehäuse gesteckt und dann durch die Bohrungen am Lüfter gezogen.
Durch diese Befestigungsweise ist der Lüfter komplett vom Gehäuse entkoppelt.

Diese Gummibolzen haben jedoch den Nachteil das sie sich nur in Gehäusen mit dünnem Blech verbauen lassen. Baut man sich also einmal ein Case selbst und verwendet etwas dickere Materialien muss man auf die altbekannten Lüfterschrauben zurückgreifen, welche sich jedoch leider nicht im Lieferumfang befinden.

Der Lüfterrahmen des 140-mm-Modelles der WingBoost 2 Lüfterserie verfügt jedoch neben den für 140-mm-Lüfter üblichen Montagebohrungen auch noch über Montagebohrungen, welche einen Abstand zueinander haben, wie man ihn von 120-mm-Lüftern kennt, was die Montagemöglichkeit des Lüfters ausweitet.

Angeschlossen wird der Lüfter entweder direkt an einem freien PWM-Anschluss auf dem Mainboard oder mittels des mitgelieferten 7V-Adapter. Ein 5V-Adapter, wie wir ihn von dem 120-mm-Modell kennen, liegt diesem WingBoost 2 Lüfter nicht bei.

Für die Verwendung auf einem CPU-Kühler sind keine entsprechenden Halteklammern oder Schrauben im Lieferumfang enthalten. Da hier jedoch jeder Hersteller sein eigenes Befestigungsprinzip hat, spielt dies keine Rolle.


Kühlleistung:

Wie bei allen von uns getesteten 140-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem DeepCool Fiend Shark Kühler. Bei diesem Kühler handelt es sich um einen Top-Blow-Kühler, welcher auf recht nah beieinander sitzende Kühlfinnen setzt, wodurch Leistungsunterschiede bei den verwendeten Lüftern gut erkannt werden können.
Gekühlt werden muss von dem Kühler eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 140-mm-Lüfter.

Gemessen wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurde nach einer Idle time von 45 Minuten und nach einem anschließenden 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltierelemet auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.



Mit einem Blick auf das erreichte Kühlergebnis ist zu erkennen, dass sich der WingBoost 2 140mm im oberen Mittelfeld unseres Testfeldes ansiedelt.



Fazit:

Mit dem WingBoost 2 140mm hat Alpenföhn einen neuen 140-mm-Lüfter in sein Sortiment aufgenommen, welcher mit einer sehr guten Verarbeitung und netten Features punkten kann. Hier sind allem voran die Montage zu nennen, welche an Kühlern und Einbauplätzen für 140-mm-Lüfter und 120-mm-Lüfter problemlos möglich ist. Durch die Puls-Funktion ist es zudem möglich, bis zu drei dieser WingBoost 2 Lüfter an einem einzigen PWM-Anschluss zu betreiben. Aber auch die Kühlleistung braucht sich nicht zu verstecken. Der Lüfter schaffte es zwar nicht an die Spitze des Testfeldes, die erbrachte reicht jedoch vollkommen aus, um den Lüfter auf einem CPU-Kühler zu betreiben. Der Geräuschpegel liegt im Vergleich zu vielen anderen 140-mm-Modellen aus dem Testfeld auf einem sehr angenehmen Level. Neben der von uns getesteten, blauen Variante wird es den Lüfter zudem in Kürze auch noch in anderen Farben geben. Der neue WingBoost 2 140mm Lüfter ist zu einem Preis von 13,90€ bei Caseking.de erhältlich.




Pro
  • Verarbeitung
  • Kühlleistung
  • Entkoppelte Montage möglich
  • Montagevielfalt
  • Mehrere Farbvarianten
  • Lieferumfang



Contra
  • Nur 7V-Adapter




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis






Wir danken Alpenföhn für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Transport Fever 2 Development Highlights: Vehicles
» Crusader Kings III kommt 2020 in den Xbox Game Pass für PC
» JUST DANCE KÜNDIGT BRANDNEUEN MODUS FÜR JUST DANCE 2020 AN
» Digimon Story: Cybersleuth Complete Edition ab sofort für Nintendo Switch erhältlich
» Apex Legends bringt neue Special Edition-Bundles in den Einzelhandel
Anzeige
Anzeige