Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Sennheiser - GS...
von Jannik
» ARCTIC - Liquid...
von Michael


Noctua NF-A4x10 40x10mm 5V Lüfter
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1784
# 21.09.2014 - 21:25:29
    zitieren



Mit dem NF-A4x10 5V haben wir heute das kleinste Modell der neuen Lüfter aus der A-Serie von Noctua im Test. Der Lüfter fällt mit 40mm nicht nur besonders klein aus, sondern setzt durch seinen 5V Betrieb auf ein besonderes Einsatzgebiet.



Für welchen Einsatzzweck sich der neue NF-A4x10 5V eignet, und wie er sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Format: 40x40x10 mm
  • Anschluss: 3-pin
  • Lagertyp: SSO2
  • Blattgeometrie: A-Serie mit Flow Acceleration Channels
  • Rahmentechnologie: AAO (Advanced Acoustic Optimisation)
  • Umdrehungsgeschw.: 4500 RPM
  • Volumenstrom: 8,2 m³/h
  • Geräuschentwicklung: 17,9 dB(A)
  • Statischer Druck: 1,78 mm H2O
  • Max. Leistungsaufnahme: 0,25 W
  • Max. Stromstärke: 0,05 A
  • Betriebsspannung: 5 V
  • MTBF: > 150.000 h
  • Garantie: 6 Jahre


Lieferumfang:
  • 30cm Kabelverlängerung
  • 3:2 Pin Adapter
  • OmniJoin Adapter-Set
  • 4 Vibration-Compensators
  • 4 Lüfterschrauben




Design und Verarbeitung:

Der NF-A4x10 5V wird von Noctua in einer Verpackung geliefert, wie wir sie schon bei anderen Lüftern aus dem Hause Noctua kennengelernt haben. Die OVP ist überwiegend in Braun und Weiß gestaltet.



Die Verpackung lässt sich auf der Vorder- sowie Rückseite aufklappen. Im Klappdeckel der Vorderseite findet man u.a. eine kurze Erklärung des verwendeten SSO2 Lagers und der Blattgeometrie.



Durch ein Sichtfenster kann man auf den Lüfter sowie die Lüfterentkoppler einen ersten Blick werfen. Im hinteren Klappdeckel sind die einzelnen Features des Lüfters etwas genauer beschrieben.



Im Anbetracht an die geringe Größe des Lüfters erscheint einem die Verpackung schon nahezu überdimensioniert.

Entnimmt man den NF-A4x10 5V aus seiner Verpackung, so hat man einen Lüfter vor sich liegen, welcher einem mit seinen Abmessungen von 40 x 40 x 10mm gerade so niedlich vorkommt. Durch die geringe Größe wird jedem schnell klar, dass das Einsatzgebiet des neuen NF-A4x10 5V nicht im Bereich CPU-Kühlung zu finden sein wird. Der NF-A4x10 5V wurde dazu entworfen, um in NAS-Systemen, Laufwerksrahmen, Heimkinoverstärker, etc. eingesetzt zu werden. Aus diesem Grund wird es in diesem Test auch keine Messungen geben, wie ihr es von unseren sonstigen Tests gewohnt seid.
Trotz seiner geringen Abmessungen wurden in den Lüfter die einzelnen Features untergebracht, welche wir schon von größeren Modellen aus der A-Serie von Noctua kennen. Diese fallen im Vergleich zu größeren Modellen jedoch stellenweise sehr filigran aus und sind nur bei genauem hinsehen zu erkennen.
Wie wir es von Noctua bei fast allen Lüfter kennen, wurde auch der NF-A4x10 5V in den bekannten Erdtönen gehalten.
Der Rotor und die Gummientkoppler in den Ecken des Lüfters sind in Braun gehalten. Der Lüfterrahmen ist aus einem beigefarbenen Kunststoffguss gefertigt.



Der Lüfterrahmen verfügt über vier leicht gegen die Drehrichtung des Lüfters gebogene Stege, welche den Rotor in Position halten.



Der AAO (Advanced Acoustic Optimisation) Rahmen von Noctua weißt jedoch noch ein paar Besonderheiten auf.
Noctuas AAO (Advanced Acoustic Optimisation) Rahmen verfügen über integrierte Vibrationspuffer sowie einen abgestuften Einlassbereich (Stepped Inlet Design) und eine Mikrostruktur im Innenbereich (Inner Surface Microstructures), die eine noch bessere Performance/Noise Effizienz ermöglichen.



Im Gegensatz zu den 120mm bzw. 140-mm-Modellen von Noctua sind die Vibrationspuffer jedoch nicht auf den Lüfterrahmen aufgesteckt, sodass man sie ganz einfach abziehen könnte. Auf dem NF-A4x10 5V sind diese fest auf die Ecken des Lüfterrahmens aufgeklebt, da eine gesteckte Montage bei dem sehr filigranen Lüfterrahmen nicht möglich wäre.



Auch die Rotorblätter des neuen Lüfters aus der A-Serie weisen eine Besonderheit auf. Hierbei handelt es sich um Focused Flow Acceleration Channels. Saugseitig sind die Rotorblätter mit sogenannten Flow Acceleration Channels ausgestattet. Durch die Beschleunigung des Luftstroms in den kritischen äußeren Regionen der Lüfterblätter werden saugseitige Wirbelablösungen verringert, was zu einer höheren Effizienz und einer niedrigeren turbulenzbedingten Lärmemission führt.



Zudem ist der NF-A4x10 5V wie die anderen NF-A-Serien Modelle von Noctua auch mit der weiter optimierten, zweiten Generation von Noctuas bewährtem SSO-Lagersystem ausgestattet. Bei SSO2 sitzt der rückseitige Magnet näher an der Lüfterachse und bewirkt so eine noch bessere Stabilisierung, was zu einer weiter verbesserten Präzision und Haltbarkeit führt.



Als Anschlusskabel kommt ein 3-PIN-Kabel zum Einsatz, wie man es von herkömmlichen Lüftern kennt. Dieses wurde mit dem von Noctua bekannten Gummisleeving versehen. Im Lieferumfang befindet sich neben einem entsprechenden Verlängerungskabel auch ein Adapterkabel auf einen 2-PIN-Anschluss sowie vier OmniJoin-Adapter, mittels welchen der Lüfter ganz einfach an vorhandene Kabel angeschlossen werden kann.

Eine kleine Besonderheit des NF-A4x10 5V liegt in der Stromversorgung. Wo die meisten Lüfter im IT-Bereich mit 12 Volt betrieben werden, arbeitet der neue NF-A4x10 5V mit gerade einmal 5 Volt, wodurch das Einsatzgebiet des Lüfters doch noch einmal spezialisiert wird.
Der Betrieb von solch kleinen Lüftern mit einer solch geringen Spannung ist meist in NAS-Systemen, Heimkino-Verstärkern, Festplattenrahmen etc. zu finden. Hier dient der neue NF-A4x10 5V nicht nur als Ersatz für defekte Lüfter, sondern kann durch seine im Vergleich zur Lautstärke recht hohen Leistung auch als Austauschlüfter eingesetzt werden, um die Kühlleistung zu steigern und/oder die Geräuschkulisse zu minimieren.

Man sollte also unbedingt darauf achten, den Lüfter nicht an einen normalen Lüfteranschluss eines Computers anzuschließen, da dies zu einer Beschädigung des Lüfters führt.

Die Verarbeitung des Lüfters ist auf dem von Noctua gewohnten, sehr hohen Level und gibt uns somit keinen Anlass zur Kritik.


Montage:

Wie schon angesprochen liegt das Einsatzgebiet des neuen NF-A4x10 5V nicht gerade in einem herkömmlichen PC-Gehäuse. Es gibt dennoch einige PC-Komponenten, in denen solch ein Lüfter eingesetzt wird.
Wir haben uns aus diesem Grund einmal dazu entschieden, einen Lüfter eines 5,25" Festplattengehäuses gegen den NF-A4x10 5V zu ersetzten. Die Montage des Lüfters gestaltete sich in unserem Fall zwar nicht so einfach wie die Montage eines Gehäuselüfters, war jedoch auch kein Hexenwerk.
Zuerst musste der original Lüfter demontiert werden. In unserem Fall musste dazu das komplette Festplattengehäuse zerlegt werden, da die verwendeten SATA-Backplanes von der Vorderseite aus in das Gehäuse verbaut wurden, und sich die Montageschrauben für die beiden Lüfter hinter diesen befinden.
Durch den Umstand, dass weder der 3-PIN, noch der 2-PIN-Adapter direkt an die Backplane angeschlossen werden konnte haben wir auf die OmniJoin-Adapter zurückgegriffen. Diese kann man entweder an das mitgelieferte Adapterkabel anschließen, oder man kann auch das am Lüfter fest angeschlossene Kabel dafür verwenden. Dies hat den Vorteil, dass man die Kabel im Inneren der Backplane recht kurz halten kann, bedeutet jedoch zugleich einen Garantieverlust aufseiten des NF-A4x10 5V.
Durch die OmniJoin-Adapter konnte der Lüfter im Handumdrehen angeschlossen und das Festplattengehäuse wieder zusammengesetzt werden.



Gleich nach der Inbetriebnahme konnte man feststellen, dass der Geräuschpegel bei gleichbleibender Festplattentemperatur etwas gesunken war.


Fazit:

Mit dem NF-A4x10 5V hat Noctua einen Lüfter in seine A-Serie aufgenommen, dessen Einsatzgebiet auf den ersten Blick erst einmal recht speziell ist. Schaut man sich jedoch in einem gut ausgestatteten Haushalt seine Hardwarekomponenten einmal etwas genauer an, so kann man doch schnell einmal auf ein Gerät stoßen, in dem ein 40-mm-Lüfter arbeitet, der nur mit 5V betrieben wird. Genau an dieser Stelle ist das Einsatzgebiet des neuen NF-A4x10 5V zu finden, dieser kann hier nicht nur als Ersatz für einen defekten Lüfter dienen, sondern auch dafür sorgen, das Geräuschlevel der entsprechenden Komponente zu senken. Die Verarbeitung des Lüfters ist auf einem sehr hohen Level, welches sich auch in der MTBF und der Garantiezeit widerspiegelt. Die MTBF ist mit 150.000 Stunden angegeben. Die Garantiezeit beträgt sechs Jahre. Mit knapp 13€ ist der Lüfter war nicht gerade günstig, die eigenen Nerven werden es einem jedoch recht schnell danken, wenn z.B. die quirligen Lüftergeräusche aus dem heimischen NAS gemindert werden.



Pro

  • Verarbeitung
  • Einfache und sicher Montage
  • Nahezu gleiche Kühlleistung wie viel lautere Originallüfter in verschiedenen Geräten
  • Lieferumfang
  • Integrierte Entkoppler



Contra

  • Preis




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Kompatibilität

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis







Wir danken noctua.at/ sehr für die Bereitstellung der Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Sharkoon RGB FLOW: Midi-ATX-Gehäuse mit beeindruckenden RGB-Akzenten
» OGame: Gameforge läutet neue Ära für den Strategiespielklassiker ein
» CD PROJEKT RED - Internationaler Fotowettbewerb für Cyberpunk 2077 gestartet - Liam Wong als Jury-Mitglied - Geld- und Sachpreise zu gewinnen
» Keiner kommt öfter: Larry jetzt auch im Google Play Store erhältlich!
» Gamewarez präsentiert neuen PlayStationTM Limited Edition Sitzsack!
Anzeige
Anzeige