Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» Enermax - Plati...
von Michael
» Creative - Soun...
von Jannik
» Lian Li - KM-01...
von Patrick
» Creative - Soun...
von Jannik
» Creative - Soun...
von Jannik
Anzeige
Anzeige
Veranstaltungskalender
<8. 2016>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


QI-Charger Roundup (Wireless Charging)
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1002
# 06.10.2015 - 09:03:22
    zitieren



Im Zeitalter moderner Technik erfreut sich jeder Nutzer über nicht mehr benötigte Kabel, wodurch aktuell immer mehr Nutzer zu sogenannten QI-Chargern greifen, welche ein Ladekabel zum Aufladen eines Smartphones oder Tablet überflüssig machen.



In unserem ersten Qi-Charger Roundup schauen wir uns nicht nur die Technik selbst, sondern auch ein paar Ladegeräte etwas genauer an und bringen euch so die Vor- und Nachteile des kabellosen Ladens näher.


Testprobanden:
  • PNY - Wireless Charging Base
  • GMYLE - Round Qi Wireless Charging Pad
  • Luxa² - S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit


Technische Details PNY - Wireless Charging Base:
  • Eingangsspannung: DC5V / 2A
  • Ausgangsleitung: 5V / 1A; 5 W
  • 1.1.2 QI-Protokoll
  • Qi/WPC-Kompatibilität
  • Abmessungen: 120 x 80 x 12 mm
  • Gewicht: 78 g


Technische Details GMYLE - Round Qi Wireless Charging Pad:
  • Eingangsleitung: DC 5V / 1.5A
  • Ausgangsleistung: 5V / 1A
  • Frequency: 100 to 200 KHz
  • Wireless distance: 4-10 mm
  • Abmessungen: 70 x 70 x 10 mm
  • Gewicht: 43 g


Technische Details Luxa² - S100 Wireless Charging Pad unnd Receiver Kit:
  • Eingangsspannung: DC5V / 1,5A
  • Ausgangsleitung Drahtlos: 5V / 1A
  • Ausgangsleistung Reveiver: 5V, ca. 0,7 bis max. 1A pro Anschluss des Adapters
  • Frequency: 100 to 205 KHz
  • Abmessungen:
    7,15 x 7,15 x 1,2 cm (Ladeschale)
    5,8 x 5,8 x 0,75 cm (Adapteraufsatz)
  • Gewicht:
    89 g (Ladeschale)
    24 g (Adapteraufsatz)


Hintergrundwissen:

Nikola Tesla hat schon vor mehr als 1000 Jahren erfolgreich bewiesen, dass Strom über Induktion drahtlos übertragen werden kann, dennoch setzt sich die drahtlose Ladefunktion von Smartphones etc. erst jetzt langsam durch. Lediglich im Bereich der elektrischen Zahnbürsten wird seit Jahren auf diese Ladetechnik gesetzt.
Der Begriff „Qi“ (gesprochen „tschi“) kommt ursprünglich aus dem Chinesischen und bedeutet so viel wie „Lebensenergie“. Der heute zum Einsatz kommende Industriestandard Qi wurde bereits im Jahr 2010 durch das 2008 gegründeten WPC (Wireless Power Consortium) verabschiedet und soll zu dem Ziel führen, Qi-Standard zur drahtlosen Energieübertragung weltweit zu etablieren.
Der Qi-Standard basiert auf dem Prinzip der elektromagnetischen Induktion, wie viele es seit einigen Jahren schon von elektrischen Zahnbürsten her kennen werden.

Hierbei wird eine sogenannte resonante induktive Kopplung zwischen Sender und Empfänger verwendet.

Um Induktionsladung eines Gerätes zu ermögliche, ist eine Sender- sowie eine Empfängerspule notwendig, zwischen denen Strom durch magnetische Resonanz übertragen wird. Zusätzlich überwachen und steuern bestimmte Chips den Ladevorgang und verhindern Fehlfunktionen.
Die Senderspule sitzt hierbei im Qi-Ladegerät, welches in den meisten Fällen über einen Micro-USB-Anschluss mit dem Stromnetz verbunden ist. Von dort fließt der Strom, sofern ein Qi-fähiges Gerät auf die Ladestation gelegt wurde, über die Empfängerspule in den Akku des Gerätes. Die Empfängerspule ist dabei im oder unmittelbar am Smartphone oder Tablet zu finden und direkt mit dem Akku verbunden. Es gibt ebenso nachträglich einbaubare Empfängerspulen, welche ebenfalls in dieser Position des Endgerätes montiert werden. Zusätzlich gibt die Empfängerspule laufend Rückmeldung über den Ladevorgang, sodass dieser optimal gesteuert werden kann. Ist der Akku vollständig geladen, wird der Ladevorgang abgebrochen, sodass keine Schäden entstehen können.


Vor- und Nachteile:

Das Aufladen eines Akkus mittels der Qi-Technologie bringt einige Vorteile, jedoch auch Nachteile mit sich, auf welche wir natürlich auch eingehen möchten. Der größte Vorteil liegt vor allem in dem bequemeren Aufladen des jeweiligen Gerätes, denn dieses muss lediglich auf die Ladestation aufgelegt werden und schon beginnt der Akku zu laden. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die im Endgerät verbaute Schnittstelle für den heutzutage fast täglich benötigten Ladevorgang nicht mehr beansprucht wird, uns somit auch nicht so schnell verschleißt, wie man es aus den vergangenen Tagen kennt, wo das z.B. USB-Kabel irgendwann nur noch ganz locker in der USB-Buchse saß und man das Smartphone ja nicht mehr bewegen durfte, da der Ladevorgang sonst abgebrochen wurde. Auch eventuell vorhandene Schutzkappen, welche dafür sorgen, dass das Smartphone oder Tablet wasserdicht ist, müssen nicht mehr geöffnet werden und halten somit ebenso länger.
Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sich solche Ladegeräte auch sehr gut in Möbel oder andere Geräte integrieren lassen. IKEA hat dies bereits bei aktuellen Produkten getan, so gibt hier die verschiedensten Produkte wie Lampen und Nachttische, in denen schon entsprechende Qi-Ladegeräte integriert sind. Auf diese Art könnte man auch entsprechende Qi-Ladegeräte in Nachttische in Hotelzimmer oder in den Tresen einer Bar integrieren und so den Gästen einen noch größeren Komfort bieten.

Es gibt jedoch auch einen entscheidenden Nachteil bei der Nutzung der Qi-Ladefunktion. Dieser liegt in dem geringeren Wirkungsgrad. Dieser ist im Vergleich zum Laden mit einem Kabel geringer, da ein Teil des Stromes beim Transport von der Sender-zur Empfängerspule verloren geht, wodurch auch eine höhere Wärmeentwicklung entsteht. Hierdurch ist ein höherer Energiebedarf notwendig, um einen Akku vollständig zu laden. Ebenso steigt die Ladezeit entsprechend an.


Design und Verarbeitung der Testkandidaten:


Den Anfang macht in unserem Roundup die PNY Wireless Charging Base.



Die Wireless Charging Base wird von PNY in einer Verpackung geliefert, welche in einem grau/grünen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite sind neben einem Produktbild die wichtigsten Features abgedruckt.



Die Verpackungsvorderseite kann aufgeklappt werden, wodurch man nicht nur einen freien Blick auf eine kurze Bedienungsanleitung mit entsprechenden Produktbildern erhält, sondern durch ein in die Verpackung eingelassenes Sichtfenster auch auf den Charger selbst.



Auf der Verpackungsrückseite wurden die technischen Details in mehreren Sprachen abgedruckt.



Neben der Wireless Charging Base befindet sich noch ein USB-Kabel sowie eine Kurzanleitung im Lieferumfang.



Entnimmt man die Wireless Charging Base aus ihrer Verpackung, so hat man ein Qi-Ladegerät vor sich liegen, welches fast die Größe eines aktuellen Smartphones aufweist. Die Wireless Charging Base ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt und weißt im unteren und oberen Bereich ein Kunststoffelement auf, welches mit einer glänzend schwarzen Klavierlackoberfläche versehen wurde. Diese beiden Bereich sind leider sehr anfällig für Fingerabdrücke.



Das Gehäuse der Wireless Charging Base selbst ist aus Kunststoff gefertigt, welcher mit einer schwarzen Soft-Touch-Oberfläche versehen wurde. Mittig auf der Oberseite der Wireless Charging Base wurde ein gepunkteter Kreis aufgedruckt.
Hierbei handelt es sich um den Bereich, in welchem die verbaute Spule untergebracht ist. Diese fällt verhältnismäßig groß aus, wodurch das das aufgelegte Smartphone nicht genau zentriert aufliegen muss.
Im unteren Bereich wurde zudem das PNY Logo auf die Wireless Charging Base aufgedruckt.
In die untere Seite der Wireless Charging Base wurde eine kleine blaue LED eingearbeitet, welche während des Ladevorgangs blinkt. Ist kein kompatibles Gerät aufgelegt, so leuchtet die verbaute LED nicht.



In der oberen Seite der Wireless Charging Base befindet sich eine Micro-USB-Schnittstelle, mittels welchem die Wireless Charging Base an ein beliebiges USB-Netzteil oder einen PC angeschlossen werden kann. Die Stromquelle muss jedoch mindestens 1 Ampere liefern.



Auf der Unterseite wurden zwei längliche Gummifüße eingearbeitet, welche in einem kontrastreichen Grau gehalten sind. Diese sorgen dafür, dass die Wireless Charging Base nicht auf dem Schreibtisch verrutscht.



Die Verarbeitung der Wireless Charging Base ist sehr hochwertig ausgeführt und ist durch die große Auflagefläche bestens geeignet, um ein Smartphone schnell und einfach zu laden, ohne das man erst noch zielen muss, bevor man das Smartphone an der richtigen Stelle auf den Qi-Charger auflegt.


Der zweite Kandidat in unserem Testfeld ist das Round Qi Wireless Charging Pad von GMYLE



Das Round Qi Wireless Charging Pad wird in einer kleinen schwarzen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite mit dem Wireless Charger Schriftzug und einem grauen Kreis bedruckt ist.



Auf der Verpackungsrückseite wurden die technischen Details sowie eine Auflistung des Lieferumfangs abgedruckt.



Im Lieferumfang befindet sich neben dem Round Qi Wireless Charging Pad ein USB-Kabel sowie eine Kurzanleitung.



Entnimmt man das Round Qi Wireless Charging Pad aus seiner Verpackung, so hat man ein kreisrundes Qi-Ladegerät vor sich liegen, welches einen Durchmesser von 69mm aufweist und damit sehr kompakt ausfällt.
Das das Round Qi Wireless Charging Pad ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt und verfügt auf der Oberseite über einen gummierten Ring, welcher dafür sorgt, dass das aufgelegte Smartphone nicht verrutscht.
In die Außenseite wurde eine LED eingearbeitet, welche während des Ladevorgangs grün leuchtet.



In der gegenüberliegenden Seite ist eine Micro-USB-Buchse zu finden.



Betrachtet man das Round Qi Wireless Charging Pad einmal von seiner Unterseite aus, so findet man auch hier einen gummierten Ring vor, welcher ein verrutschen des Round Qi Wireless Charging Pad selbst verhindern soll.



Neben der von uns in diesem Test herangezogenen schwarzen Variante gibt es das Round Qi Wireless Charging Pad auch noch in verschiedenen Farben. Hierzu gehören die Farbkombinationen Scharz/Rot, Schwarz/Blau, Schwarz/Grün, Gold/Weiß und Weiß. Bei den mehrfarbigen Qi-Chargern ist jeweils der obere Gummiring in einer anderen Farbe als der Charger selbst gehalten.

Das Round Qi Wireless Charging Pad ist sauber verarbeitet und bietet durch die gummierten Flächen einen guten Halt auf dem Tisch und für das Smartphone. Man muss das Smartphone jedoch nach dem Auflegen eventuell noch richtig positionieren, da die verbaute Spule zu den kleineren im Test gehört.

Der letzte Kandidat in unserem ersten QI-Charger Roundup ist das S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit von Luxa², einem Brand von Thermaltake.



Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einem QI-Charger und einem Receiver, welcher eine eigene Spule enthält, wodurch zur Nutzung des S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit nicht zwingend eine Qi-Spule in dem genutzten Endgerät verbaut sein muss.

Geliefert wird das S100 Wireless Chargin Pad zusammen mit dem Receiver in einer schwarzen Verpackung, in dessen Vorderseite ein Sichtfenster eingelassen wurde, durch welches man schon einen ersten Blick auf die beiden Komponenten werfen kann.



Die Verpackungsrückseite ist mit den technischen Details des Chargers und des Receivers bedruckt worden.



Im Lieferumfang befindet sich neben dem Charger und dem Receiver noch eine Kurzanleitung.



Entnimmt man den S100 Charger aus seiner Verpackung, so hat man einen QI-Charger vor sich liegen, welcher im Vergleich zu den anderen beiden Modellen aus unserem Roundup einige optische Besonderheiten aufweist. Die erste Besonderheit liegt in dem Material, aus welchem der S100 Charger gefertigt wurde. Luxa² setzt hier nicht wie die anderen Hersteller auf Kunststoff, welcher mit gummierten Füßen und/oder Auflageflächen versehen wurde, damit der Charger nicht über den Schreibtisch rutscht, sondern setzt auf ein vollständiges Gummigehäuse.



Der S100 Charger ist quadratisch ausgeführt und verfügt über abgerundete Ecken. Auf seiner Oberseite wurde ein silberfarbener Kreis sowie das Luxa² Logo aufgedruckt. Der silberfarbene Kreis markiert die Fläche, unter welcher sich die Spule des S100 Chargers befindet. In die Vorderseite des Chargers wurden zwei LEDs eingearbeitet, welche in dem Gummikern sitzen und deswegen recht dezent ausfallen. Im StandBy leuchtet durchgehend eine rote LED. Während des Ladens blinkt eine grüne LED.

Mit einem Blick auf die Unterseite des S100 Chargers findet mein eine kreisrunde eingegossene Kunststoffplatte vor, welche im Gegensatz zum Charger selbst nicht flexibel ausgelegt ist. Hierbei handelt es sich um die Bodenplatte der Ladespule, auf welche neben der Produktbezeichnung auch die Spezifikationen aufgedruckt wurden.



Mit einem Blick auf die Rückseite des S100 Chargers findet man hier nicht, wie bei den anderen Kandidaten aus unserem Test eine USB-Schnittstelle vor, sondern ein fest angeschlossenes USB-Kabel. Dieses ist als Flachbandkabel ausgeführt und hat eine ausreichende Länge, damit der auf dem Schreibtisch liegende S100 Charger auch ohne ein Verlängerungskabel an dem darunter stehenden PC oder an ein externes Ladegerät angeschlossen werden kann.



Durch das Gummigehäuse ist der Charger flexibel und sehr robust aufgebaut, wodurch ihm auch ein versehentlicher Sturz vom Schreibtisch nichts ausmacht. Im Vergleich zu der Wireless Charging Base von PNY fällt die verbaute Spule jedoch recht klein aus, wodurch auch hier ein gezielteres Auflegen von Nöten sein könnte.

Der im Set enthaltene Receiver ist kreisrund ausgeführt und wie der Charger selbst mit dem Luxa² Logo bedruckt. Das eigentliche Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt, und mit einer schwarzen Soft-Touch-Oberfläche versehen.



Betracht man den Receiver etwas genauer, so werden einem zwei Stellen des kreisrunden Receivers auffallen, welche in einem etwas anderen Farbton gehalten sind. Hierbei handelt es sich um die beiden in den Receiver integrierten Anschlussstecker. Diese können beide aus dem Receiver herausgezogen werden und sind jeweils an einem kurzen Anschlusskabel befestigt, welche in den Außenseiten des Receivers untergebracht sind.



Der Receiver verfügt über einen Micro-USB-Anschluss sowie einen Lightning-Anschluss. Durch diese beiden Anschlüsse können mit dem Receiver gleich zwei Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Hierbei teilt sich jedoch die Ladespannung auf.



Auf der Unterseite befinden sich wie wir es schon vom Charger kennen auch bei dem Receiver die technischen Details. Da man zur Nutzung der Spule weiterhin bei jedem Ladevorgang Kabel an das Endgerät anschließen muss, macht diese aus unserer Sicht nur Sinn, wenn man gerade kein passendes USB-Kabel zur Hand hat, da man den Charger zusammen mit dieser Spule nur als USB-Kabel mit automatischer Stromverschwendung nutzt. Es bringt jedoch den Vorteil mit sich, dass man auf Reisen oder auch zu Hause nur ein gerät für viele Endgeräte benötigt. Es können auf Reisen und auch zu Hause natürlich alle kompatiblen Geräte mit dieser Kombination geladen werden, wodurch man nicht nur auf kompatible Smartphones oder Tablets beschränkt ist. Ein weiterer Vorteil liegt darin, zwei Geräte gleichzeitig mit nur einem Ladegerät laden zu können.


Test:

Wir haben für unseren Test der Qi-Ladegeräte auf ein Samsung Galaxy S5 zurückgegriffen, welches hierzu mit dem Samsung S Charger Cover (EP-CG900IWEGWW) versehen haben, in welchem sich eine Empfängerspule befindet. Der Kontakt zum Smartphone selbst wird hierbei über fünf Kontakte hergestellt.

Die Bedienung der Qi-Charger ist sehr einfach. Um ein Smartphone oder kompatibles Endgerät aufzuladen, muss man dies einfach auf das entsprechende Ladegerät auflegen.

Wir haben uns in unserem Test an eine feste Testroutine gehalten.
Im ersten Schritt wurden die einzelnen Qi-Charger ein erstes mal in Betrieb genommen und eine Prüfung vorgenommen, ob jeder Qi-Charger mit Ladeschale von Smasung kompatibel ist.
Zum Test jedes einzelnen Qi-Charger wurde im ersten Schritt der Akku des Smartphones bis auf 10% entladen. Anschließend wurde das Smartphone auf den jeweiligen Qi-Charger gelegt und auf diesem vollständig aufgeladen. Während des gesamten Ladevorgangs wurde durchgehend der Ladestrom sowie die Temperatur des Akkus gemessen.
Die Stromversorgung der jeweiligen Charger wird in jedem Test durch das von Samsung mitgelieferte Netzteil und sofern kein fest verbautes USB-Kabel vorhanden ist, auch das USB-Kabel aus dem Lieferumfang des Galaxy S5 übernommen. Zur Messung wird die App Ampere verwendet. Von dieser wurden in regelmäßigen Abständen Screenshots verschickt, anhand dessen die Auswertung stattgefunden hat.


PNY - Wireless Charging Base

Der PNY Wireless Charging Base erkannte unser Smartphone problemlos und hat dieses auch aufgeladen, wenn das Smartphone nicht genau mittig auflag. Hierbei macht sich die Größe des PNY Wireless Charging Base positiv bemerkbar.
Die PNY Wireless Charging Base erreichte in unserem Test eine durchschnittliche Spannung von 720mA.



Die Höchsttemperatur des Akkus betrug während unseres Tests bei 36,4°C.
Während des Ladevorgangs blinkt die in den Qi-Charger eingelassene LED blau.


GMYLE - Round Qi Wireless Charging Pad

Das GMYLE Round Qi Wireless Charging Pad erkannte unser Smartphone nur richtig, wenn man das Smartphone mit der verbauten Spule Charger positioniert. Das anschließende Aufladen klappte dann problemlos. Hier muss man jedoch darauf achten, dass das Smartphone dann schnell einmal einseitiges Übergewicht erhalten kann.
Das GMYLE Round Qi Wireless Charging Pad erreichte in unserem Test eine durchschnittliche Spannung von 600mA.



Die Höchsttemperatur des Akkus lag während unseres Tests bei 43,7°C, womit das Round Qi Wireless Charging Pad unseren Akku am meisten aufgeheizt hat.
Während des Ladevorgangs leuchtet die LED des Qi-Charger blau. Im StandBy-Betrieb leuchtet diese grün. Ist das Smartphone nicht richtig aufgelegt, so blinkt die LED abwechselnd blau und grün.

Luxa² - S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit

Das Luxa² - S100 Wireless Charging Pad erkannte unser Smartphone ebenfalls problemlos, wenn es genau zentriert wurde. Wie es auch bei dem Round Qi Wireless Charging Pad der Fall war, macht sich hier schnell die geringe Größe der Spule bemerkbar.
Auch das Aufladen über den Receiver funktionierte mit unserem Smartphone problemlos. Auch ein gleichzeitiges Aufladen von zwei Geräten ist möglich. Hierzu darf der Charger jedoch nicht an einem normalen USB 2.0 Anschluss angeschlossen werden, da sonst maximal 300 mA an jedem einzelnen Endgerät ankommen und der Ladevorgang hierdurch ständig unterbrochen wird.



Ein Aufladen eines einzelnen Endgerätes ist natürlich auch an einem USB 2.0 Anschluss möglich.
Das Luxa² - S100 Wireless Charging Pad erreichte in unserem Test eine durchschnittliche Spannung von 1080mA, womit es sich um den schnellsten Charger in unserem Roundup handelt.



Die Höchsttemperatur des Akkus betrug während unseres Tests bei 37,9°C.
Während des Ladevorgangs blinkt die in den Charger eingelassene LED grün.


Fazit:

Auch wenn wir nur einen kleinen Bruchteil der verschiedensten Qi-Charger, welche es in der Zwischenzeit am Markt gibt in unserem ersten Roundup getestet haben, zeigt sich dennoch schon bei dieser kleinen Auswahl, dass es nicht nur auf die Optik ankommt, sondern auch auf die inneren Werte. Was die Handhabung angeht, landet die Wireless Charging Base auf den ersten Platz in unserem Roundup, da sie einfach am umgänglichsten war, wenn es darum ging, wie man das Smartphone auf den Charger auflegt. Im Mittelfeld platziert sich aus dieser Sicht das S100 Wireless Charging Pad von Luxa². Im Bereich Benutzerfreundlichkeit landet das Round Qi Wireless Charging Pad von GMYLE auf dem letzten Platz. Auch was die Ladegeschwindigkeiten angeht, gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Chargern. Hier konnte das S100 Wireless Charging Pad mit einem ordentlichen Abstand vor der zweit platzierten Wireless Charging Base und dem abermaligen drittplatzierten Round Qi Wireless Charging Pad überzeugen. Einen weiteren Blick sollte man zudem auch noch auf die Akkutemperatur während des Aufladens werfen. Hier lag die PNY Wireless Charging Base knapp vor dem Luxa² - S100 Wireless Charging Pad. Wieder weit abgeschlagen war das GMYLE - Round Qi Wireless Charging Pad, welches mit knapp 12€ jedoch zugleich auch der günstigste Charger aus unserem Testfeld ist. Mit knapp 27€ bietet die PNY - Wireless Charging Base das beste Preis/Leistungsverhältnis, wenn man rein auf den Charger schaut. Mit knapp 55€ schlägt das Luxa² - S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit zu buche, wodurch es die teuerste Variante aus unserem Testfeld ist. Hier muss man jedoch dazu sagen, dass es sich nicht nur um den schnellsten und robustesten Charger handelt, sondern dass im Lieferumfang auch eine entsprechende Spule enthalten ist, mittels der man die verschiedensten Endgeräte aufladen kann. Was bei allen Modellen etwas störend ist, ist die verbaute LED. Diese kann gerade Nachts, wenn man sein Smartphone neben dem Bett aufladen möchte, störend sein.


PNY - Wireless Charging Base

Pro
  • Sehr einfache Handhabung durch große Spule
  • Große Auflagefläche
  • Geringe Temperatur beim Ladevorgang
  • Verarbeitung
  • Preis/Leistung
Contra
  • Stellenweise anfällig für Fingerabdrücke
Verarbeitung / Lieferumfang

Handhabung

Ladegeschwindigkeit / Hitzeentwicklung

Preis





Luxa² - S100 Wireless Charging Pad und Receiver Kit

Pro
  • Ladegeschwindigkeit
  • Geringe Temperatur beim Ladevorgang
  • Verarbeitung
  • Receiver im Lieferumfang
Contra
  • -
Verarbeitung / Lieferumfang

Handhabung

Ladegeschwindigkeit / Hitzeentwicklung

Preis





GMYLE - Round Qi Wireless Charging Pad

Pro
  • Preis
Contra
  • Geringe Ladegeschwindigkeit
  • Hohe Ladetemperatur
  • Kleine Spule (sehr genaue Positionierung notwendig)
Verarbeitung / Lieferumfang

Handhabung

Ladegeschwindigkeit / Hitzeentwicklung

Preis





Wir danken PNY, Luxa² und GMYLE, sehr für die Bereitstellung des Testmuster.

.::mod-your-case.de | hardware for life::.



Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / Nanoxia / Nitro Conceps / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / Thecus / Telegärtner / Tesoro / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / VPRO / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / ZIGNUM / Zotac


Translate
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Like us on Facebook
Last News
» Review: Enermax - Platimax D.F. 500W Netzteil
» Review: Creative - Sound BlasterX G1 Soundkarte
» Kooperation zwischen OSRAM Lightify und eQ-3 im Bereich Smart Home
» NVIDIA Bundle: GeForce und Paragon in einem Paket
» Jonsbo MOD1, MOD1-MINI und VR1 ab sofort verfügbar
Partner
Banner Change
Suche


erweiterte Suche
Newsletter
Newsletter