Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» Inter-Tech - AR...
von Michael
» Chieftec - Scor...
von Patrick
» Apacer - Comman...
von Patrick
» be queit! - Dar...
von Patrick
» JoulePerformanc...
von Patrick
Anzeige

Inter-Tech - ARGUS 750W RGB CM im Test



Freitag 20. 04. 2018 - 15:41 Uhr - Antec launcht Gaming-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung

Allgemein

Antec Inc., Anbieter von Hochleistungs-Computerkomponenten und Zubehör für den Gaming-, PC-Upgrade- und Do-It-Yourself-Markt, präsentiert den neuesten Mid-Tower seiner preisgekrönten Dark Fleet Serie: das DF500RGB. Das Gehäuse ist ab sofort im Handel erhältlich ab 59€ als Modell ohne RGB Fans und ab 79€ als RGB Variante (unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer).


Dem Bau eines leistungsfähigen Systems sind mit dem Antec DF500RGB kaum Grenzen gesetzt. Drei RGB-Lüfter sind bereits im Lieferumfang enthalten, so dass der User das Rig mit einzelnen Farben anpassen oder verschiedene Modi wie Pulsieren, Atmen oder per Mainboardcontroller z.B. via Aura Sync steuern kann. Das abgedunkelte Fenster aus 4 mm gehärtetem Glas lässt die Komponenten in voller Pracht erscheinen, während die transparente Frontplatte von Gun Metal Akzentstreifen flankiert wird. Das stabile Chassis misst 470 mm x 200 mm x 480 mm (T x B x H) und ist kompatibel mit ATX-, Micro-ATX- und Mini-ITX-Motherboards.



Das Gehäuse unterstützt VGA-Karten mit einer Länge von bis zu 380 mm, beherbergt auch große CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 165 mm sowie Netzteile mit einer maximalen Länge von 200 mm. In puncto Kühlung bietet das DF500RGB Platz für drei 120 mm oder zwei 140 mm Gehäuselüfter vorne, drei 120 mm oder zwei 140 mm Lüfter oben sowie einen 120 mm Lüfter hinten im Gehäuse. Für eine zusätzliche Wasserkühlung ermöglicht das Chassis die Installation eines 360-mm-Kühlers an der Front und eines 120-mm-Kühlers an der Rückseite.




Das flexible Festplattenbefestigungssystem verfügt über zwei konvertierbare, werkzeuglose 2,5 "/ 3,5" HDD-Laufwerkskäfige, vier 2,5 "SSD-Laufwerkskäfige sowie sieben PCIe-Steckplätze. Die Frontblende bietet Zugriff auf zwei USB 3.0-Anschlüsse, POWER- und RGB-Taste sowie MIC / HD AUDIO-Buchsen. Die separate Netzteilkammer ermöglicht eine effiziente Wärmeverwaltung. Zu den zusätzlichen Extras gehören Magnetstaubfilter oben und vorne sowie ein herausziehbarer Luftfilter unten. Das Antec DF500RGB ist die perfekte Wahl für ein stilvolles, vielseitiges Gaming-System, das bereit ist für die stärksten Gegner.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 39 mal gelesen


Donnerstag 19. 04. 2018 - 14:01 Uhr - So einfach geht Internet: streamen, surfen, spielen und arbeiten mit dem neuen devolo dLAN 1000 mini

Allgemein

Internet an jeder Steckdose: Genau das bietet der neue dLAN 1000 mini von devolo. Der kompakte Powerline-Adapter nutzt die Stromleitung zur Datenübertragung – wie ein langes Netzwerkkabel, das unsichtbar durchs ganze Haus führt. Das Prinzip ist dabei denkbar einfach: Einen dLAN-Adapter mit dem Router verbinden und in eine nahe Steckdose stecken. Fertig. Jetzt kann an jeder beliebigen Wandsteckdose ein weiterer Adapter platziert werden – für schnelles Streamen, Surfen, Spielen oder um im Home-Office den PC ins „Netz zu bringen“.

Internet überall mit dem dLAN 1000 mini
 
Das Problem ist bekannt: Eine schnelle und stabile Internetverbindung steht selten dort zur Verfügung, wo sie gebraucht wird. Eine mögliche Lösung: Kabel quer durch die Wohnung ziehen und dabei vielleicht sogar Wände aufstemmen. Aber das kommt für die meisten Menschen nicht in Frage. Die ebenso simple wie geniale Lösung der devolo-Ingenieure aus Aachen lautet daher, die vorhandene Stromleitung (Powerline) zu nutzen, um aus jeder Wandsteckdose einen Internet- und Netzwerkzugang zu machen. So können die Multimedia-Ecke, das Home-Office, der Hobby-Raum und das Kinder- oder Jugendzimmer mit schnellem und stabilem Internet versorgt werden – vom Keller bis zu Dachboden.

 
Kompakt und blitzschnell
 
Man muss kein IT-Profi sein, um die devolo-Adapter in Betrieb zu nehmen. Im Gegenteil: auspacken, einstecken, Internetverbindung steht! Hier zeigt sich die langjährige Expertise der Entwickler aus Aachen, deren Produkte dank zahlreicher exklusiver Technologien mehr Reichweite, Datendurchsatz und Stabilität als herkömmliche Powerline-Adapter garantieren. Mit dem neuen dLAN 1000 mini rasen die Daten mit bis zu 1000 Mbit/s über die hauseigene Stromleitung – zum Spielen, Streamen, Surfen oder um einfach nur mal Mails zu checken.

Alles dabei! Exklusive devolo-Technologien
 
devolo bietet mit dem neuen dLAN 1000 mini maximales Internet im kompaktesten Format. Der Ethernet-Anschluss des Adapters dient als stabile Schnittstelle. Dank devolo range+ Technology überbrückt der Adapter dabei extra lange Strecken im Stromnetz. Mit dem dLAN 1000 Mini Starter Kit (UVP 89,90 Euro), das zwei Adapter enthält, kann ein neues Powerline-Netzwerk aufgebaut werden. Wer ein bestehendes dLAN Powerline-Netzwerk ergänzen möchte, greift zum Einzeladapter, der zur unverbindlichen Preisempfehlung von 49,90 Euro angeboten wird. Insgesamt können in einem Powerline-Netzwerk übrigens bis zu acht Adapter betrieben werden. devolo gewährt auf alle Powerline-Adapter drei Jahre Garantie.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 55 mal gelesen


Donnerstag 19. 04. 2018 - 13:24 Uhr - PNY führt seine bisher leistungsstärkste Grafiklösung ein

Allgemein

PNY Technologies, führender Anbieter von professionellen Grafiklösungen, stellt die neue NVIDIA® Quadro® GV100 vor. Sie ist die bisher leistungsstärkste Plattform für HPC-, KI-, VR- und Grafik-Workloads für professionelle Desktops und wurde eigens entwickelt, um Unternehmen dabei zu helfen, die neuesten Anwendungen aus dem professionellen Umfeld optimal zu nutzen.

Zukunftstechnologien wie beispielsweise Künstliche Intelligenz (KI), intensive Simulationen und Virtual Reality (VR) bieten Unternehmen vollkommen neue Ansätze, ihre Arbeits- und Geschäftsprozesse zu verbessern. Fachleute aus vielen Branchen haben dadurch ganz neue Möglichkeiten bei Designprozessen, können Inhalte in wenigen Minuten rendern, ihre Produktionsentwürfe vorab detailliert visualisieren und so schneller innovative Produkte schaffen.



Da digitale Arbeitsprozesse immer höhere Anforderungen an die technische Infrastruktur stellen, ist es unerlässlich, dass Unternehmen aus dem professionellen Computing-Umfeld in der Lage sind, mit der Entwicklung Schritt zu halten. PNYs NVIDIA Quadro GV100 kommt den Anforderungen, auch die forderndsten Anwendungen flüssig darzustellen, nach. Sie wurde entwickelt, um die heute von Designern, Entwicklern, Architekten und Ingenieuren geforderten KI-, Simulations- und VR-gestützten Workflows mit ausreichend Rechenkraft zu unterstützen.

Die neue Grafiklösung setzt auf die Volta GPU-Architektur von NVIDIA und bietet eine deutlich höhere Speicherkapazität, Skalierbarkeit und Leistung. Volta bietet 32GB superschnellen HBM2-Grafikspeicher, doppelte Speicherkapazität und 20 Prozent mehr Speicherbandbreite im Vergleich zur vorherigen Generation.

Die Plattform ist ideal für eine schnelle und effiziente KI-Entwicklung. Sie verwendet neue Mixed-Precision Tensor-Kerne, um den Output für fortgeschrittene Deep Learning-Berechnungen zu maximieren. Durch das 16-Bit-Mixed-Precision-Computing wird zudem der Speicherbedarf reduziert und die Leistung für den Einsatz und das Training größerer neuronaler Netzwerke verbessert.  

Die Leistung hinter der NVIDIA Quadro GV100 erlaubt es, äußerst realistische Szenen in herausragender Bildqualität mit bis zu 64x FSAA Antialiasing darzustellen. Eine einzige Karte unterstützt bis zu vier 5K-Monitore bei 60Hz oder zwei 8K-Displays bei 60Hz.

Laurent Chapoulaud, Marketing Director Professional Solution bei PNY EMEAI, sagte: "PNY zählt zu den Top-Anbietern einer Technologie, die professionelle Workflows auf ein neues Level hebt. Mit der NVIDIA Quadro GV100 wollen wir den Arbeitsplatz der Zukunft neu definieren. Mit Kreativität, Leidenschaft und der notwendigen Rechenkraft, um qualitativ hochwertige Bilder schnell und effizient zu rendern. Werden zwei GV100 mittels NVLink kombiniert, skaliert die Leistung sehr gut - zudem stehen dem Nutzer dann sogar 64GB Speicher zur Verfügung. Das wird unseren Kunden dabei helfen, KI-Systeme schnell einzusetzen und zu trainieren, mit komplexen, fotorealistischen VR-Datensätzen zu arbeiten und die Erstellung von aufwendigen Simulationen zu beschleunigen".


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 56 mal gelesen


Mittwoch 18. 04. 2018 - 13:20 Uhr - Der Phanteks Eclipse P300 Midi-Tower erscheint in drei neuen Farbeditionen

Allgemein

Der kompakte Phanteks Eclipse P300 Midi-Tower erscheint in drei neuen Farbversionen. Bisher war das beliebte Case nur in Schwarz erhältlich. Phanteks erweitert die Serie nun um Modelle in den Farben Schwarz/Rot, Schwarz/Weiß und Weiß. Die Features bleiben dabei unverändert. So richtet sich das Gehäuse auch weiterhin an Einsteiger, bietet aber zudem viele interessante Features für PC-Enthusiasten. Mit dem RGB-beleuchteten Power-Button sowie einem zusätzlichen LED-Strip an der linken Hartglas-Seite können individuelle farbliche Akzente gesetzt werden.



Der Phanteks Eclipse P300 bietet Platz für leistungsstarke Gaming-Hardware. Darunter Mainboards bis zum E-ATX-Format, CPU-Kühler bis 16 cm Höhe und bis zu 33 cm lange Grafikkarten. Für die Kühlung können bis zu fünf Lüfter oder entsprechende Radiatoren für Wasserkühlungen montiert werden. Das herausragende Platzangebot des kompakten und edlen Eclipse P300 Midi-Towers prädestiniert es als Case für einen Gaming-PC.

Die Features des Phanteks Eclipse P300 Midi-Towers im Überblick:
- Edler Midi-Tower mit Tempered Glass-Window
- Erhältlich in vier verschiedenen Farben
- Passend für Mainboards bis E-ATX-Formfaktor
- Viel Platz für Luft- oder Wasserkühlungen
- 120-Millimeter-Lüfter vorinstalliert
- 1x 2,5-Zoll-Slots & 2x 2,5-/3,5-Zoll-Slots
- Grafikkarten bis 330 mm Länge
- Kompatibel mit AURA Sync, RGB Fusion & Mystic Light Sync

Neben dem stilvollen, weil schlichten Design des Eclipse P300, kommt das Case aus dem Hause Phanteks mit eingebauter RGB-Beleuchtung. Der Power-Button ist genauso wie die Seite des großen Tempered Glass-Fensters beleuchtet. Gesteuert werden kann die RGB-Beleuchtung per Knopfdruck oder über eine optionale Verbindung mit einem ASUS-, Gigabyte- oder MSI-Mainboard. Zur Erleichterung eines sauberen Einbaus der Hardware können Velcro-Kabelbinder sowie 35 mm Platz für Kabelmanagement genutzt werden. Eine Netzteil-Abdeckung trennt dabei die Laufwerksschächte und die PSU vom einsehbaren Bereich. Die Montage von Festplatten erfolgt werkzeuglos.



Vor allem für Einsteiger dürfte der bereits vorinstallierte 120-mm-Lüfter an der Rückseite interessant sein, welcher einen guten Airflow im Case erzeugt und ohne große Modifizierungen den Einsatz von starker Gaming-Hardware erlaubt. Ein weiteres Feature des Eclipse P300-Gehäuses sind abnehmbare Staubfilter in der Front, dem Deckel und unter dem Netzteil.

Das Caseking-Special zum Phanteks Eclipse P300 Midi-Tower: https://www.caseking.de/eclipse-p300

Die neuen Phanteks Eclipse P300 Farbeditionen sind ab sofort zum Preis von 59,90 Euro bei Caseking bestellbar und voraussichtlich ab Ende April auf Lager. Das bereits bekannte schwarze Modell ist lagernd.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 64 mal gelesen


Mittwoch 18. 04. 2018 - 12:37 Uhr - CRYORIG kündigt mit C7 Cu den ersten Vollkupfer-CPU-Kühler an

Allgemein

Rund ein Jahr nach der ersten Bekanntgabe der Cu- Vollkupfer-Kühlerserie, kündigt CRYORIG seinen ersten SFF ITX CPU-Kühler aus Kupfer an. Der C7 Cu basiert auf dem vielfach ausgezeichneten C7 Modell, kommt aber mit einer offensichtlichen Neuerung in Form des Vollkupferausbaus. Durch den Materialwechsel von Aluminium zu Kupfer, bietet der C7 Cu eine verbesserte Wärmeleistung von stolzen 15 Prozent. Die Verbesserung der thermischen Leistung bei gleicher Größe ist der wichtigste Vorteil des neuen C7 Cu CPU-Kühlers, der besonders in extrem kompakten Systemen mit SFF- /ITX Formfaktor zum Tragen.

Mit dem Ziel, die Platzprobleme in Small Form Factor ITX Systemen zu lösen, hat es sich CRYORIG mit dem C7 Cu zur Aufgabe gemacht, bessere thermische Leistung zu bieten, ohne die Maße des Kühlkörpers zu verändern oder die Lüfterdrehzahl zu erhöhen. Mit diesen Voraussetzungen war die Verwendung eines Materials mit besserer Wärmeleitfähigkeit die einzige Lösung für den C7 Cu. Kupfer kommt normalerweise nur bei besonders temperatursensiblen Komponenten wie Heatpipes oder Kühler-Bodenplatten zum Einsatz. Beim C7 Cu hat CRYORIG alle Aluminium-Elemente des C7 durch Kupfer ersetzt. Dies führte zu einer Steigerung der Wärmeleistung um 15% im Vergleich zur Standardausführung des C7.



Der C7 Cu baut auf der Architektur des C7 CPU-Kühlers auf, weshalb Nutzer die vielseitigen Features erwarten können, zu denen das Zero Interference Design für ausgezeichnete RAM-Kompatibilität auf sowohl Intel™- als auch AMD™-Mainboards, ein mitgeliefertes Montagetool und ein 92 mm PWM Lüfter mit Gummientkopplern zählen. Der vorinstallierte 92 mm Lüfter verwendet außerdem CRYORIG’s Quad Air Intake System, das aus aerodynamischen Einlässe in den vier Ecken des Lüfterrahmens besteht. Dadurch kann die Luft nicht nur von oben, sondern auch an den Seiten des Lüfters einströmen, was speziell bei SFF/ITX-Systemen mit limitiertem Platz zwischen CPU-Kühler und Gehäuse-Seitenteil zu einem höheren Luftdurchfluss führt.

Der C7 Cu ist ab Ende Mai bzw. Anfang Juni für 49,95 Euro (UVP, inkl. 19% MwSt.) im Fachhandel erhältlich.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 54 mal gelesen


Mittwoch 18. 04. 2018 - 11:45 Uhr - AOC kündigt ersten AGON-Monitor mit AMD Radeon FreeSync 2 und VESA DisplayHDR 400 an

Allgemein

Displayspezialist AOC baut seine Premium-Gaming-Monitorfamilie AGON weiter aus. Der AOC AGON AG322QC4 überzeugt mit einer Fülle von Top-Features für atemberaubende Darstellungen, darunter ein DisplayHDR™ 400-konformes, dreiseitig rahmenloses 80 cm (31,5“) großes VA-Panel, eine rasiermesserscharfe Quad-HD-Auflösung (2560 x 1440) im Format 16:9, ein hohes, statisches Kontrastverhältnis von 2000:1 und eine dynamische 1800R-Krümmung. Nimmt man dann noch die Bildwiederholrate von 144 Hz, die Reaktionszeit von 4 ms (GtG) und die AMD Radeon™ FreeSync™-2-Unterstützung hinzu, ist mit diesem Neuzugang ein flüssiges Gameplay auf höchstem wettbewerbsfähigen Niveau garantiert. 

AOC AGON AG322QC4: das neue Mitglied der AGON-Familie mit DisplayHDR 400 und Radeon FreeSync 2
 

DisplayHDR 400 und Radeon FreeSync 2
Der AG322QC4 arbeitet mit neusten Display-Technologien: VESA DisplayHDR 400 und AMD Radeon FreeSync 2. Die Spezifikation VESA DisplayHDR 400 steht für eine Maximalhelligkeit von 400 cd/m², optimierte Schwarzwerte, einen breiteren Farbraum und mehr Farbtiefe zur Darstellung von High-Dynamic-Range (HDR) Bildern.

Für ruckelfreie Darstellungen ohne Tearing unterstützt Radeon FreeSync 2 von AMD eine dynamische Wiederholfrequenz (indem sie die Wiederholfrequenz des Monitors mit der Einzelbildrate der GPU des Benutzers synchronisiert). Darüber hinaus gibt es noch einige Verbesserungen gegenüber FreeSync. So zeichnet sich FreeSync 2 durch strengere Anforderungen bei der Zertifizierung (unter anderem mit verpflichtender Low Framerate Compensation und größerem Farbraum) und einer HDR-Unterstützung mit geringerer Latenz als bei konventionellen HDR-Monitoren aus.
 
Beeindruckend immersives Erlebnis

Der schlanke AG322QC4 mit seinem erneuerten, tiefschwarzen Finish besitzt ein 31,5“ VA (Vertical Alignment)-Panel mit dynamischer 1800R-Krümmung (Radius: 1800 mm), das den Gamer in die virtuellen Welten geradezu eintauchen lässt. Bei einem gekrümmten Display sind alle Ecken des Panels bei einem fast senkrechten Blickwinkel nahezu gleich weit vom Auge des Betrachters entfernt. Verzerrungen, Kontrast- und Farbverschiebungen, wie sie bei schrägen Blickwinkeln vorkommen, werden so vermieden. 

Flüssiges Gameplay neu definiert

Das VA-Panel des AG322QC4 kommt mit einer QHD-Auflösung (2560 x 1440), die auch in mehreren Jahren noch begeistern wird. Als beste mittlere Auflösung für den heutigen Gamer bietet QHD eine viermal detailreichere Bilddarstellung als eine 720p-Auflösung – wobei in den meisten Spielen die gegenwärtigen GPUs aus dem mittleren bis oberen Segment im Vergleich zu 4K ganz einfach hohe Bildraten in QHD ermöglichen. Darüber hinaus bietet das VA-Panel des AG322QC4 weite Blickwinkel, die mit denen von IPS-Panels vergleichbar sind.

 
Selbst eSportler werden von den Leistungsmerkmalen des Displays begeistert sein. Dank einer Bildwiederholrate von 144 Hz und einer Reaktionszeit von 4 ms (GtG) kommt es selbst bei rasanten, actiongeladenen Games zu keinerlei Bewegungsunschärfen. Mithilfe des Low-Input-Lag-Modus von AOC wird die Reaktionszeit des Monitors weiter optimiert. Dabei umgeht das Videosignal einen Großteil der monitorinternen Videoverarbeitung, was zu einem noch schnelleren Gameplay führt.


Perfekt auf das eigene Spiel eingestellt

AOC weiß, was Gamer zu schätzen wissen. Die Voreinstellungen in den einzelnen Spielmodi beispielsweise sind optimal an die jeweiligen Anforderungen hinsichtlich Reaktionsfähigkeit und Bilddarstellung in so unterschiedlichen Genres wie Ego-Shooter (FPS), Rennspiele oder Echtzeit-Strategiespiele (RTS) angepasst. Selbstverständlich können die User auch ihre individuellen Einstellungen speichern und über den im Lieferumfang enthaltenen kabelgebundenen OSD Controller (QuickSwitch) ganz leicht zwischen den Voreinstellungen wechseln.  Über Shadow Control lassen sich darüber hinaus im OSD Schwarzwerte einstellen, um dunkle Bereiche aufzuhellen oder sehr helle abzudunkeln, ohne den Rest des Bilds zu beeinträchtigen.

Und damit auch lange Gaming-Sessions nicht unbequem werden, erlaubt der ergonomische Standfuß AOC Ergo Base verschiedene Höhen-, Neigungs- und Dreheinstellungen für eine ergonomisch optimale Körperhaltung. Ihr Headset können die Gamer über den Audio-Aus- und Mikrofon-Eingang anschließen und – wenn sie es nicht mehr benötigen – auf den versenkbaren Kopfhörerhalter ablegen. Sehr nützlich sind auch die beiden USB 3.0 Ports, die integrierte Kabelmanagement-Lösung und ein Tragegriff für den Transport. Und ganz nach persönlichem Geschmack kann die LED-Beleuchtung unten am Rahmen beziehungsweise auf der Rückseite des Monitors in den Farben Rot, Grün oder Blau in drei Intensitätsstufen strahlen.

Der AOC AGON AG322QC4 wird voraussichtlich im Juni 2018 für 599,00 EUR / 689,00 CHF (UVP) erhältlich sein.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 51 mal gelesen


Montag 16. 04. 2018 - 13:46 Uhr - BIOSTAR präsentiert RACING X470GT8 Motherboard für Enthusiasten und Gaming mit AMD Ryzen Prozessoren der 2. Generation

Allgemein

BIOSTAR stellt mit dem RACING X470GT8 ein ATX-Motherboard mit dem AMD X470 Chipsatz für die zweite Generation der AMD Ryzen Prozessoren (“Pinnacle Ridge” und “Raven Ridge”) vor. Das BIOSTAR RACING X470GT8 bietet Leistung und Ästhetik für die heutigen Overclocker und Gamer. Es besitzt eine hochwertige schwarze Platine im RACING-Design, Digital Power+, Hi-Fi Zonen, integrierte USB 3.1 Gen.2 Anschlüsse (Typ-A+C), Metallstabilisierung für Steckplätze und “Advanced VIVID LED DJ” für umfassende RGB-Beleuchtungssteuerung.



BIOSTAR RACING X470GT8

Das BIOSTAR RACING X470GT8 Motherboard mit dem neuen AMD X470 Enthusiasten-Chipsatz ist das Flaggschiff für die Ryzen Prozessoren der zweiten Generation. Es kommt im ATX-Formfaktor und verfügt über drei PCI Express 3.0 x16 Steckplätzen und unterstützt vier DDR4-Speichermodule mit bis zu 3200 MHz (OC) im Dual-Channel Betrieb. Das RACING X470GT8 verfügt über ein 12-Digital-Power-Phase-Design, um die Leistung des neuen Ryzen 7 2700X High-End Prozessors mit 8 Kernen voll ausnutzen zu können. Das Motherboard besitzt außerdem sechs SATA III Anschlüsse, einen M.2 32 Gbit/s Steckplatz mit BIOSTAR M.2 Cooling und integriertes USB 3.1 Gen.2 (Typ-A und Typ-C).

Exklusive Features von BIOSTAR für Leistung und Design der neuen Motherboards der RACING-Serie, die benutzerfreundlich und einfach zu modifizieren sind.

Super Face

Neues BIOSTAR Racing Design mit verbesserter Ästhetik und Funktionen wie “VIVID LED Armor”, Carbon-ähnlichem Kühlkörper und modischer, mattschwarzer Platine. Das “Super Face” Design-Konzept bietet Enthusiasten und Spielern ein optisch ansprechendes Mainboard mit anpassbaren RGB-Beleuchtungsoptionen.

Super Power

Leistungsstarkes Hardware-Design von BIOSTAR, das Haltbarkeit und Stabilität einschließlich Features wie langlebige Feststoffkondensatoren, Dual-BIOS, “Digital Power+”, PCI-E M.2 32 Gbit/s Steckplatz und schnelles Aufladen gewährleistet.

Super Sound

Das BIOSTAR Hi-Fi Design bietet High-Fidelity Audio für beeindruckenden Gaming-Sound. Features wie “ALC1220 120 dB”, “Smart Ear”, “Hi-Fi Ground Design”, “Hi-Fi Cap” und Schutz gegen elektrostatische Entladungen von bis zu 15.000 Volt sorgen für kristallklare und hochwertige Audioqualität.

Super Easy

Die BIOSTAR Racing Series verfügt über eine benutzerfreundliche Bedienoberfläche für einfache Navigation sowie Tuning. Systeminformationen können auf einen Blick angezeigt werden und auf alle BIOSTAR-exklusiven Features wie “Smart Ear”, “Advanced VIVID LED DJ” und andere kann sehr einfach zugegriffen werden zur Feinabstimmung und Individualisierung.

Super Fun

BIOSTARs interessantes DIY-Design bietet eine große Auswahl an Modifizierungs- und Individualisierungsmöglichkeiten wie das “VIVID LED DJ” Tool und die “5050 LED Fun Zone”. Die “Advanced VIVID LED DJ“ Software erlaubt volle Kontrolle und bietet zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für die RGB-Beleuchtung, die an die “5050 LED Fun Zone” Header angeschlossen ist.

Das rückwärtige Anschlussfeld des BIOSTAR RACING X470GT8 umfasst einen PS/2 Tastaturanschluss, 2x USB 3.1 Gen.2 Ports: 1x Typ-A und 1x Typ-C, 4x USB 3.1 Gen.1, DVI-D, HDMI 1.4, DisplayPort, Intel GbE LAN und 6x Audio-Anschlüsse.



Die BIOSTAR RACING X470 Motherboards bieten Performance und Design, um die leistungsstarken AMD Ryzen Prozessoren der zweiten Generation voll ausnutzen zu können. Das BIOSTAR RACING X470GT8 ist ideal für Enthusiasten, die ein leistungsstarkes Gaming-System mit z.B. mehreren Grafikkarten und schnellen PCI Express Solid-State-Laufwerken aufbauen möchten.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 199 mal gelesen




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Antec launcht Gaming-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung
» So einfach geht Internet: streamen, surfen, spielen und arbeiten mit dem neuen devolo dLAN 1000 mini
» PNY führt seine bisher leistungsstärkste Grafiklösung ein
» Inter-Tech - ARGUS 750W RGB CM im Test
» Der Phanteks Eclipse P300 Midi-Tower erscheint in drei neuen Farbeditionen
Online
Online ist:    
Es sind
20 Gäste Online
Anzeige
Anzeige